1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedanken beobachten...

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von lebenslang, 7. Juli 2004.

  1. lebenslang

    lebenslang Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2004
    Beiträge:
    114
    Werbung:
    Ich beobachte seit einigen tagen meine Gedanken und habe festgestellt das es wirkt ausserdem spüre ich seitdem permanent mein 3. Auge.

    Kann mir jemand dazu was sagen?
    Ist das auch eine bestimmte Meditationsart oder sollte ich nebenbei meditieren?


    Wäre dankbar für jede Antwort!
     
  2. sandweibchen

    sandweibchen Guest

    hallo lebenslang..in meiner TCM ausbildung habe ich gelernt, dass meditation nichts anderes ist, als die eigenen gedanken, empfindungen, emotionen, den atem zu beobachten...einfach sein und sich selbst wahrnehmen....
    liebe grüße....sandweibchen
     
  3. Diana

    Diana Guest

    Gedanke, Empfindungen, Emotionen, Bilder kommen und gehen- sie kommen von irgendwoher und gehen irgendwohin . . . . . sind es wirklich die eigenen Gedanken oder ur -ei-gene und somit vollkommen belanglos, unwichtig, unwesentlich- nur eine flüchtige Erscheinung in diesem SEIN ;-) ?
     
  4. Aurodael

    Aurodael Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Karlsruhe
    Liebe Diana :kiss4:

    Ich schreibe dir nun etwas auf, ob du es glaubst oder nicht, das mußt du entscheiden:

    Wir Menschen besitzen mehrere Körper auf verschiedenen Ebenen. Diese sind:
    der Physische Körper den du immer sehen und fühlen kannst, der Emotionale Körper in dem all deine Gefühle sind, Mentale Körper wo deine Gedanken manifestiert werden und der Spirituelle Körper. Dann gibt es da noch die Chakren, es handelt sich hierbei um rotierende Energiewirbel die mal mehr oder weniger geöffnet sind.

    Ein Gedanke kann sooooo viele Ursprünge haben. Entweder möchte dir ein Wesen eine Botschaft übermitteln durch deinen Mentalen Körper oder dein Körper möchte dir etwas sagen oder ein Stein oder ein Baum usw.... Es gibt unzählige Möglichkeiten. Nicht immer bist du es der "denkt". Du denkst das dieser Gedanke oder die Melodie oder das Bild usw von dir ist und freust dich: "ach wie schön, ich bin so kreativ" aber es ist nicht zu 100% sicher das es wirklich aus deinem Kopf stamm. Die Geschichte ist noch komplexer aber ich denke du hast die grobe Zusammenfassung von mir verstanden. Wir denken zwar viel, doch die Gedanken die wir haben kommen nicht immer von uns selbst.

    Hoffe eine Hilfe gewesen zu sein :)
    Licht und Liebe euch allen
    Goldray
     
  5. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682

    Was ist das "dritte Auge", und wie "spürst" Du es ?
     
  6. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Werbung:
    Hallo kvatar

    Das kann ich dir beantworten. Ich kenne das Prickeln im dritten Auge sehr gut aus eigener Erfahrung.

    Also, das dritte Auge ist der Punkt zwischen den Augenbrauen, dort wo sich die verheirateten indischen Frauen einen roten Punkt aufmalen. Das dritte Auge wird auch als Christuspunkt bezeichnet.

    Das dritte Auge entspricht dem sechsten Chakra im siebenstufigen Chakrasystem und wird als Stirnchakra bezeichnet. Es steht für intellektuelle Fähigkeiten, Intuition und übersinnliche Fähigkeiten. Wodurch dieses Prickeln verursacht wird, kann ich gar nicht sagen. Entsteht es durch die Hypophyse?

    Die Kundalini ist eine universelle (göttliche) Energie, die im ersten Chakra, dem Basischakra ruht. Sie kann durch spirituelle Techniken (z.B. Meditation) in die oberen Chakren geleitet werden. Dabei passiert eine ganze Menge. Aber das möchte ich hier nicht vertiefen. Ist sie aber im sechsten Chakra angekommen, so entspricht das einem Zustand der Glückseligkeit. Es entspricht zwar noch nicht der Erleuchtung, also dem obersten, dem siebten Chakra, weil immer noch eine Verhaftung an die empfundene Glückseligkeit besteht. Ist die Kundalini im siebten Chakra angekommen, so löst man sich auch von dieser Verhaftung.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  7. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Kvatar, ist das nun eine rhetorische Frage oder ernstgemeint?
    Wenn du meditierst, spürst du dann all diese Dinge nicht ebenfalls? Bei mir geht diesbezüglich eine ganze Menge ab: Zu Beginn der Meditation steigt oft nach einigen Momenten eine grössere Menge Energie in den Scheitel hinauf, wo dann ein leichter innerer Druck oder ein Prickeln, nicht unähnlich an Kopfschmerzen, herrscht. Ich fühle inzwischen alle Chakren, wenn ich die Aufmerksamkeit dorthin lenke, ohne dass ich mich allzu gross konzentrieren müsste. In letzter Zeit sind bei mir Solarplexus und ein Punkt unter meinem Adamsapfel aus irgendwelchen Gründen oft "verschlossen" oder "blockiert" (hat wahrscheinlich irgendwas mit psycho-emotionalen Blockaden zu tun, es ist quasi das Herz blockiert), das alles fühle ich problemlos. Und: Spannend daran ist, dass ich das früher, also bevor ich begonnen habe zu meditieren, alles überhaupt nicht wahrnahm. (Ok, man könnte jetzt den Vorwurf der Selbstsuggestion machenm, das sei mal offengestellt...)

    Es interessiert mich jetzt ehrlich, ist das in deiner Meditation nicht so? Mich nimmt es immer wunder, wie andere Menschen ihre Meditation empfinden.
     
  8. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Frage ist ernst gemeint.
    Ich hatte nur gedacht "lebenslang" würde gerne selbst erklären.

    :)

    @Gerrit: danke.
    @fckw: bin noch in der Vorbereitung für eine Klausur. Ich lese nur nebenbei mit. Ich antworte später auf die Frage, sofern es noch zur Diskussion passt.


    Gruß,
    K
     
  9. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    "...dass meditation nichts anderes ist, als die eigenen gedanken, empfindungen, emotionen, den atem zu beobachten...einfach sein und sich selbst wahrnehmen...."


    dies was hier aufgeführt wird, ist die vorstufe zur meditaion. oder besser der meditaionsweg.

    die erfüllung der meditation ist ein totales fallenlassen der gedanken, emotionen...

    ein nichts mehr spüren, empfinden, wahrnehmen....

    na so sehe ich das zumindest.
     
  10. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Werbung:
    Hallo LL (das heisst in Insiderkreisen Lebenslang)

    Ich habe deinen Beitrag eben erst gelesen. Über das Prickeln im dritten Auge kann ich eigentlich auch nur spekulieren, da Du einen ganz anderen Weg beschreitest als ich. Ich arbeite mich vom untersten Chakra langsam nach oben. Du aber springst gleich hinein ins sechste Chakra.

    Zunächst einmal würde mich interessieren, wie Du deine Gedanken beobachtest.

    Da das sechste Chakra auch mit den intellektuellen Fähigkeiten in Zusammenhang gebracht wird, kann das ständige Beobachten der Gedanken scheinbar das sechste Chakra aktivieren. Dieses äussert sich in einem angenehmen Prickeln, welches sich auf der Stirnoberfläche bemerkbar macht. So war es jedenfalls bei mir. (Mittlerweile habe ich es leider wieder verloren.) Es könnte sein, dass das Prickeln durch die Zirbeldrüse oder durch die Hypophyse verursacht wird. Aber das weiss ich nicht genau.

    Als ich dieses Prickeln spürte, nahmen meine intellektuellen Fähigkeiten enorm zu. Mein Auffassungsvermögen war wesentlich grösser als vorher. Im Grunde genommen gab es keine intellektuelle Hürde, die ich nicht gemeistert hätte.

    Hast Du ähnliche Erfahrungen? Ich könnte mir vorstellen, dass es bei dir so ähnlich ist. Wundere dich also nicht, wenn Du in Zukunft mit spielerischer Leichtigkeit intellektuelle Aufgaben lösen kannst. Ebenso könnten sich übersinnliche Fähigkeiten bei dir einstellen. Bezüglich der übersinnlichen Fähigkeiten sei aber sehr vorsichtig. Lass am besten die Finger davon.

    Ich gebe dir die Warnung mit auf den Weg, weil Du dich bisher nur auf das eine Chakra konzentriert hast, die anderen Chakren aber links liegen gelassen hast.

    Meditation oder Autogenes Training könnten dir helfen, auch die anderen Chakren zu aktivieren.

    Gerade stelle ich mir die Frage, ob deine Kundalini nicht vielleicht sogar bis zum sechsten Chakra aufgestiegen ist. Ob man das, was Du mit dem Gedanken beobachten machst, nicht vielleicht auch schon als Meditation bezeichnen kann? Du siehst, ich bin ein bisschen ratlos. Man müsste vielleicht einmal nachschauen, ob sich an deiner Einstellung zur Sexualität (2. Chakra) oder an dem Empfinden von Angstzuständen (3. Chakra) etwas verändert hat.

    Auf alle Fälle bist Du auf einem guten Weg.

    Alles Liebe. Gerrit
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen