1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

gedanken an Verstorbene

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von chris1, 5. Dezember 2008.

  1. chris1

    chris1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Hallo,
    wie ihr ja wisst, habe ich einen Menschen verloren, den ich sehr geliebt habe bzw immer noch liebe.
    Es ist nun fast 10 Wochen her und ich denke fast 24 Stunden an ihn, sage ihm wie sehr ich ihn liebe und vermisse und einiges mehr; weine immer noch sehr viel. Nun frage ich mich, ob ich ihn damit nerve...

    Ist das so? Kann man seine Lieben mit den ständigen Gedanken an sie nerven?
    LG Chris
     
  2. bineken

    bineken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Lünen, Nähe Dortmund/NRW
    Liebe Chris,

    das kann ich mir nicht vorstellen... Gibt es denn etwas Schöneres, als über den Tod hinaus geliebt zu werden?

    ...auch wenn Du Dir das nicht vorstellen kannst, Deine Trauer wird irgendwann weniger (glaube ich zumindest aus eigener Erfahrung sagen zu können), aber die Liebe bleibt und das ist das Wichtigste.

    Bineken :trost:
     
  3. steinbock02

    steinbock02 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Im Voralpenland Niederösterreichs zwischen Bäumen,
    Lieber Chris denke auch dass es nichts schöneres und wertvolleres gibt als in Liebe an einen Menschen zu denken tue das was dir dein Gefühl sagt dann liegst immer richtig auf die Gefühle reagieren wäre immer gut wenn wir es nur hören würden........
     
  4. AnimaMea

    AnimaMea Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Chris,
    es tut mir sehr leid,das du das erfahren musstest.
    Aber diese Zeit der Trauer ist wichtig.Nehmen sie an,so lange wie es dauert!
    Und mache dir kein schlechtes Gewissen.Liebe ist immer da....auch über den Tod hinaus!:umarmen:

    Liebe Grüße
    AnimaMea
     
  5. daljana

    daljana Guest

    hallo chris:)
    nerven das denke ich nicht.eher ein wunsch ,das es dir auch ohne die person gut gehen wird:)
     
  6. CharlyN

    CharlyN Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    1
    Ort:
    in der nähe von neubrandenburg
    Werbung:
    hey
    nein das denke ich nicht mir gehts genauso weist du
    mein freund ist jett schon seit 4 monaten tot und ich denke auch jede frei sekunde an ihn.........
    lg charlyn
     
  7. maistern

    maistern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    10
    Hallo,

    Gedanken erreichen den Verstorbenen. Sich immer wieder mal auf diese Weise mit ihm zu verbinden, ist völlig in Ordnung und sollte ja auch sein. Bei einem Übermaß an gedanklicher Konzentration auf den Verstorbenen sehe ich aber ein Problem, denn man kann ihn in seiner eigenen Entwicklung auch behindern. Deshalb wäre es wichtig, Trauerarbeit zu leisten, sodass du den Verstorbenen auch los lassen kannst. Es ist ein Unterschied, ob du dauernd an ihn denken musst oder ob du gelegentlich an ihn denkst.

    liebe grüße
    MAISTERN
     
  8. juttah

    juttah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    24
    Ort:
    wien
    hallo chris1 ich habe am 17.okt.2008 meinen mann verloren. ich denke ständig an ihn. aber ich denke nicht dass ihn das nervt, weil wir haben uns auch nach 24 ehejahren sehr geliebt. lg grüsse juttah
     
  9. anjali

    anjali Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    152
    Ort:
    im waldviertel, nähe horn
    hallo chris,

    ich habe auch einen für mich sehr sehr wichtigen menschen verloren...
    mittlerweile ist meine freundin seit 5 wochen tot..
    und ich schicke ihr jeden tag meine gedanken... sag ihr wie sehr ich sie geliebt hab und immer werde... egal wo sie jetzt ist... ich bin mir sicher dass sie sich darüber freut wenn sie / falls sie meine gedanken empfängt.
    außerdem glaub ich nicht, dass verstorbene ALLES hören können was du denkst... sondern eher das was sie hören wollen.

    ich drück dich und wünsch dir von ganzem herzen dass du bald "abschließen" und nach vorn blicken kannst!
    irgendwann seid ihr wieder vereint...
     
  10. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich denke nicht, dass es einen Verstorbenen nervt, wenn man an ihn denkt, sondern ich glaube, dass das ganz wichtig ist, um die Trauer zu verarbeiten. Wenn man jemanden verloren hat, den man sehr geliebt hat, dann tut nunmal dieser Verlust sehr weh... und jeder Hinterbliebende muss die Zeit haben, diesen Verlust anzunehmen... egal wie lang das dauert.

    Leider wird immer wieder geschrieben, dass man nicht zu lange an dem Verstorbenen festhalten sollte, weil man ihn sonst an seiner Entwicklung hindert:confused:

    Ich habe meinen Freund auch vor 5 Monaten verloren und ehrlich gesagt, empfinde ich diese Beiträge als ziemlich respektlos und als ein unmögliches Benehmen den Trauernden gegenüber. Immer wieder stoße ich auf diese Beiträge, die da sagen... du sollst nicht :nono: ... und prompt fängt man an zu grübeln (siehe Chris, die den Thread deswegen eröffnet hat) und hinterfragt sogar die eigenen Gedanken an den Verstorbenden... Darf ich mir denn jetzt überhaupt soviele Gedanken machen?... Es macht mich wütend...

    Jeder Mensch braucht seine eigene Zeit, um loszulassen und wann dieser Zeitpunkt sein wird, dass bestimmt auch wieder jeder Mensch selbst... nämlich dann, wenn er spürt, dass die Zeit reif ist... das ist ein natürlicher Prozess, den man nicht abkürzen kann.

    Und der Verstorbende kennt die Menschen ganz genau, die er hier hinterlassen hat und weiß um deren Trauer. Er weiß genau, wer da um ihn trauert und warum und er wird sicherlich Verständnis dafür aufbringen, dass die Hinterbliebenden diese Zeit brauchen. Aber das ist auch wieder ein Lernprozess sowohl für den Hinterbliebenen als auch für die Seele des Verstorbenen.

    Liebe Grüße
    Alissa
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen