1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geburtszeit errechnen?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Drachenei, 13. September 2006.

  1. Drachenei

    Drachenei Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo

    Ich würde mir gern mal ein genaues Horoskop erstellen lassen, kenne aber meine Geburtszeit nicht.
    Ich bin in der DDR geboren und dort war es nicht üblich die Geburtszeit auf der Geburtsurkunde zu vermerken.
    Meine Verwandschaft kann sich nicht mal an die ungefähre Tageszeit (frühs, mittags oder abends) erinnern. :party02:
    Das Krankenhaus in dem ich geboren wurde existiert nicht mehr.
    Ich habe jedoch mal gelesen, dass man die genaue Geburtszeit irgendwie errechnen kann.
    Stimmt das und kann das jeder Astrologe oder muß ich mich an einen Spezialisten wenden?

    Liebe Grüße
    Drachenei
     
  2. chanda

    chanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    847
    Ort:
    München
    Hallo Drachenei,

    zum Einen: Ich bin auch in der Ex-DDR geboren (1951), habe von dem Standesamt der Stadt, in der ich geboren bin, einen "Auszug aus dem Geburtsregister" angefordert. Nur auf diesem (!!) steht auch die Geburtsuhrzeit vermerkt. Dieses Dokument braucht man beispielsweise, wenn man heiratet, da genügt die normale Geburtsurkunde nicht. Also, schreibe mal an das Standesamt Deiner Geburtsstadt und lege am besten 5 oder 10 Euro gleich bei, sowie eine Fotokopie von Deinem Ausweis. Die antworten Dir bestimmt, sie verlangen immer ein bisschen was für die Kopie.

    Die Geburtsuhrzeiten meiner Eltern, Vater und Mutter, habe ich auf die gleiche Weise auch rausgekriegt. Und die sind auch in der DDR geboren, 1920 und 1921, das war gar kein Problem.

    Wenn gar nichts mehr hilft, weil man beispielsweise Hausgeburt war, dann kann ich auch über Channeling die Geburtsuhrzeit erfragen. Das habe ich schon ein paarmal gemacht. Eine Garantie dafür gibt es natürlich leider nicht.
     
  3. erdgeist

    erdgeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    67
    Ort:
    DE
    "Errechnen" lässt sich die Geburtszeit nicht. Sicher wären nur die Angaben vom Standesamt. Astrologisch lässt sich die Geburtszeit schätzen, dafür müsste man allerdings eine Menge über dich wissen.
     
  4. Feli

    Feli Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    401
    Hallo,

    muss das Standesamt die Geburtszeit jedem geben der anfragt oder muss man verwandt sein bzw. eine Vollmacht haben?

    Gruß
    Feli
     
  5. erdgeist

    erdgeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    67
    Ort:
    DE
    Vermutlich braucht man einen Auszug aus dem Familienstammbuch, der eine Abstammung nachweist, immerhin gibt es ja sowas wie Datenschutz. Sicher kann ich das allerdings nicht sagen, sorry!
     
  6. Drachenei

    Drachenei Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo Chanda

    Bin schon verheiratet und musste mir dafür auch so einen Registerauszug holen, da steht aber nix drauf. Gibt es da noch detailliertere Auszüge?
    Ich werd einfach nochmal anfragen.

    Vielen Dank für Deine Antwort
    Liebe Grüße
    Drachenei :flower2:
     
  7. Drachenei

    Drachenei Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bayern
    Hallo Erdgeist

    Also wenn ich es so nicht herausfinde wird das wohl nix, mit dem Horoskop.
    Aber ich werd da noch mal dem Tipp von Chanda nachgehen.

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Drachenei :)
     
  8. Chimba

    Chimba Guest

    Hi ihr alle :)

    also, ich hab mir meine Uhrzeit vom Standesamt geholt.
    Und da hat ein einfacher Anruf genügt, und zur Probe, ob ich auch befugt bin, meine Uhrzeit zu erfragen, musste ich nur die Aktenzahl meiner Geburtsurkunde sagen (die hatte ich vor mir liegen, vorausschauenderweise :D )
    Manchmal fragen sie angeblich auch nach den Namen der Eltern. Üblicherweise ist man in dieser Frage sattelfest. ;)

    Ich hatte auch ewig lang herumgetan, und dann war das ein Akt von 2 Minuten.
    Völlig easy -- :clown:

    Liebe Grüße,
    Chimba
     
  9. chanda

    chanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    847
    Ort:
    München
    Hallo Drachenei,

    die Geburtszeit-Korrektur ist nach verschiedenen Techniken in der Astrologie möglich. Damit habe ich aber keine guten Erfahrungen gemacht. Zuletzt hatte ich zwei richtige alte Profis in dem Gebiet, die mit der sogenannten "Hermes-Waage" und den Primärdirektionen und unter Berücksichtigung unheimlich vieler Ereignisdaten aus meinem Leben zum Ende bezüglich meiner Geburtsuhrzeit dennoch uneinig waren.

    Dann habe ich noch ein Buch mit verschiedenen Techniken, es gibt da etliche. Aber letzten Endes ist immer ein guter Teil Raten des Astrologen mit dabei. Denn wenn man Transite oder Direktionen findet, die eine bestimmte Uhrzeit wahrscheinlich erscheinen lassen, lässt sich immer noch darüber streiten, ob dies nicht aufgrund anderer Transite und Direktionen mit einer anderen Uhrzeit genauso oder ähnlich "überzeugend" gemacht werden kann.

    Man kann, wenn man will, die Astrologie auch kaugummihaft hin- und herzerren und für alles, was man will, "Beweise" finden. Wenn man dann noch bedenkt, dass manche Astrologen ja auch Halbsummen, Spiegelpunkte und Transneptuner sowie Planetenknoten mit hinzuziehen, dann hat der Astrologe dermaßen viele unterschiedliche Informationen, dass er/sie einfach für alles Nachweise findet.:stickout2 Zugegebenerweise ist die Geburtszeitfindung mittels Channeling genauso eine "Glaubensfrage".

    Ich hatte mal eine Kundin, die von ihrem indischen Ehemann weder Datum noch Geburts-JAHR (!!!) wusste. In Indien war und ist das teilweise immer noch üblich, ein Geburtsdatum erst nachträglich über den Daumen festzulegen, wenn das Kind die Größe für eine Einschulung erreicht hat. :weihna1
    Jedenfalls habe ich dann alles im Channeling erfragt, Datum, Jahr und Uhrzeit. Hat mich selbst baff erstaunt, als ich der Frau dann den Charakter Ihres Mannes aus diesem Horoskop las und sie begeistert bestätigte, dass das total auf ihren Mann zuträfe. (Und ich bin kein Typ, der mit allgemeinen Aussagen ein Horoskop deutet, die auf fast jeden zuträfen).

    Ach so, ja: Es beherrschen nur relativ wenige Astrologen eine Technik, mit der sie die Geburtsuhrzeit errechnen können. Am allerschwierigsten ist es ja, wenn man nicht mal die Tageszeit weiß.
     
  10. Drachenei

    Drachenei Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo Chanda

    Ich bin in Sachen Esoterik eine absolute Anfängerin und muß zugeben, dass ich die meisten Fachbegriffe und Techniken überhaupt nicht kenne. Ist Channeling so eine Art Hypnose?

    LG Drachenei
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen