1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geburtshoroskop

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Feli, 21. Mai 2005.

  1. Feli

    Feli Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    401
    Werbung:
    Hallo,

    zeigt das Geburtshoroskop an, welches Werkzeug man mitbekommen hat um seine Aufgaben für die jetzige Inkarnation zu schaffen oder zeigt es an, was man bisher an Wissen und Fähigkeiten erworben hat?

    Gruß
    Feli
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Liebe Feli, :)

    Ein Radix zeigt dir mit den Planeten im Zeichen an, was du schon an vererbten Wissen und Fähigkeiten mitgebracht hast. Planeten in den Häusern zeigen an, wo man dieses Wissen einbringen soll, und ebenso wo man hinzulernen wird. Das Aspektbild ohne Planeten betrachtet, zeigt die innerste Strukur des Bewusstseins auf, also entsprechende Lebensmotivationen! Dies kann zum Beispiel nur eine sein, aber ebenso zwei und drei zugleich - man ist eben dann durchmischt motiviert. Einseitige und gestrichelte Aspekte zeigen an, dass man hier auf Selbstbestätigung und -Durchsetzung Wert legt. Dreiecke wollen immer Liebe und Freiheit als Moivation durchschimmern lassen und Vierecke lassen einen nach Sicherheit und Ökonomie streben.

    Mit lieben Grüßen! :kiss3:

    Arnold
     
  3. Feli

    Feli Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    401
    Hallo Arnold,

    danke für die Antwort!

    Also kann man nicht immer anhand der Planeten in den Häusern sagen, man hat die und die Eigenschaften von Geburt an, sondern man muss sie eventuell erst in diesem Bereich erlernen?

    Gruß
    Feli :daisy:
     
  4. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Liebe Feli, :)

    Genau, Planeten in den Häusern zeigen immer den Ort an, wo wir hinzulernen.

    Arnold
     
  5. Namo

    Namo Guest

    Werbung:
    Hallo F.,

    Ich denke das Erstere ist fast richtig und Werkzeug ist ein guter Begriff dafür. Aber ich denke, es gibt keine wirklichen Aufgaben und es gibt auch nichts zu schaffen, außer den täglichen Dingen. Für das Erkennen der spirituellen Ordnung braucht man kein Werkzeug und keinen Verstand.

    Vielmehr sehe ich die verschiedenen mentalen Strukturen, die sich im Individuum bei der Geburt geprägt haben, und wie sie das Individuum bestimmen aber nicht das Individuum die mentalen Strukturen. Der Geborene ist damit quasi ein Sklave seiner Mentalität bis ihm diese bewußt werden. Und dazu ist die Astrologie eine ausgezeichnete Hilfe, weil sie die bestimmenden mentalen Strukturen aufgrund der planetaren Konfiguration bei der Geburt in behindernder Weise und in förderlicher Weise analysieren kann.

    Natürlich sind diese Werkzeuge das, was man selbst in anderen Leben erworben hat, und das ist auch der Grund, warum nicht jedes geborene Wesen die gleichen Voraussetzungen bei der Geburt mitbekommen hat. Intuitiv greift jeder auf das zurück, das er in seinen vergangenen Inkarnationen erarbeitet hat und natürlich kann er nicht auf etwas zurückgreifen, das er sich nicht erarbeitet hat (Kausalität).

    Paramahansa Yoganada:
    "Schicksal, Karma, Bestimmung, - nenne es wie Du willst - es gibt ein Gesetz der Gerechtigkeit, das irgendwie, aber nicht durch Zufall, über uns bestimmt, über unsere physikalische Struktur und einige von unseren geistigen und emotionalen Zügen".

    Paramahansa Yoganada:
    "Saaten vergangenen Karmas können nicht aufgehen, wenn sie im göttlichen Feuer der Weisheit geröstet werden... Je tiefer die Selbst-Realisierung eines Menschen ist, desto mehr beeinflußt er das ganze Universum mit seinen subtilen geistigen Schwingungen, und umso weniger wird er selbst von der phänomenalen Strömung (Karma)
    beeinflusst".

    Paramahansa Yoganada:
    "Ein Kind wird an dem Tag und zu der Stunde geboren, wenn die himmlischen Strahlungen in mathematischer Harmonie mit seinem individuellen Karma stehen. Sein Horoskop ist ein herausforderndes Portait, das seine nicht änderbare Vergangenheit und seine möglichen zukünftigen Resultate enthüllt. Aber sein Geburtshoroskop kann nur von Menschen mit intuitiver Weisheit richtig gedeutet werden, und das sind wenige".

    Arthur Ford:
    "Je größer die Hindernisse für den physischen Koerper, desto grösser ist die Gelegenheit für die Seele, karmische Schulden abzubezahlen und schnelleres geistiges Wachsen zu erzielen. Wenn die Hürden erfolgreich genommen werden, sind sie wie Trittsteine im Wasser, und die Seele, die in ihrem fleischlichen Körper Handicaps guten Mutes überwindet, wächst schneller als eine andere, die nach irdischem Standard alles zu haben scheint, was das Leben lebenswert macht. Die Belohnung erfolgt nicht in der physischen Form, sondern in geistiger Entwicklung, und je mehr Hürden in einer Lebensspanne überwunden werden, desto weniger oft muß die Seele danach zu einer physischen Form zurückkehren, um die rauen Stellen in ihrem Charakter abzurunden".

    Jesus sagt (im Thomas Evangelium):
    "Wenn das Fleisch dem Geist zuliebe entstanden ist, dann ist das ein Wunder. Wenn aber der Geist dem Leib zuliebe entstanden wäre, wäre das ein seltsames Wunder. Denn ich staune darüber, wie sich solch grosser Reichtum niederlassen konnte in solcher Armseligkeit." ...... "Wehe dem Fleisch, das an der Seele klebt! Wehe der Seele, die am Fleische klebt!"

    Paulus an die Galater:
    "Lasst euch nicht irreführen: Gott lässt sich nicht verspotten. Denn was ein Mensch sät, das wird er auch ernten; denn wer im Hinblick auf sein Fleisch sät, wird von seinem Fleisch Verderben ernten, wer aber im Hinblick auf den Geist sät, wird vom Geist ewiges Leben ernten."

    Leonard Cohen in 'Suzanne':
    He said: "All men will be sailors then, until the sea shall free them."
    But he himself was broken long before the sky would open
    Forsaken, almost human, He sank beneath your wisdom like a stone.
    And you want to travel with him And you want to travel blind
    And you think maybe you'll trust him
    For he's touched your perfect body with his mind.

    Bhagavad Gita:
    "Wenn aber beim Verlassen seines Körpers am Ende seines Lebens sein ganzes Denken auf ein anderes Wesen gerichtet ist, so geht er in dessen Wesenheit ein, was es auch ist, denn seine Natur wird gleich der Natur dieses Wesens."

    :)

    LG

    Namo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen