1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Geburtshoroskop - lässt sich erkennen ob ich Kinder bekommen werde?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Nalina82, 25. März 2016.

  1. Mondauge

    Mondauge Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    708
    Werbung:
    Nicht nur beim Mann....
     
    Steph hani und Urania02 gefällt das.
  2. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    5.022
    Ort:
    im Schilf am See
    Das hast du natürlich Recht, liebe Mondauge....es ist sicher für beide Seiten anstrengend
    und kraftraubend und auch bestimmt zermürbend....

    Und wenn es dann gelungen ist....dann ist es wie wenn man eine schwere Tasche ab-
    stellen kann....und dann erst am Zittern der Arme merkt, wie schwer sie bsi dato dann
    doch auch war....
     
    Mondauge gefällt das.
  3. Mondauge

    Mondauge Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    708
    Ja, warum soll ich das Folgende nicht schreiben...

    Hab mich als Frau minderwertig gefühlt, meinem Mann kein Kind schenken zu können, es gab viele Komplikationen auf diesem Weg bei mir.
    Es zermürbt und man stellt sich nach und nach, je länger die Zeit andauert, immer mehr unter Druck. Das wiederum ist das größte Hemmnis und eine extreme Belastung für die Partnerschaft.

    Ich hatte, da alle "Maßnahmen" am Ort "versagten", dann eine Überweisung in eine Spezialklinik. Die brauchte ich aber nicht mehr in Anspruch nehmen :)

    Der Druck war weg, wenns halt so nicht geht, eben künstlich. Dass ich schwanger werden kann, zeigte mir eine Fehlgeburt, einige Jahre zuvor....

    Eines ist wichtig denke ich, wenn Kinder nicht kommen möchten und man dafür medizinische Hilfe in Anspruch nimmt, nachhelfen lässt um einen Kinderwunsch zu erfüllen: Sich im Klaren zu sein, ob man das Kind um des Kindes Willen bekommen möchte.

    In diesem Fall kann man aus meiner Sicht vieles "ertragen", was eine Mutterschaft mit sich bringt...selbst wenn es einen bis an die eigenen Grenzen bringen mag.

    LG
    Mondauge
     
    Steph hani, flimm und Urania02 gefällt das.
  4. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    5.022
    Ort:
    im Schilf am See
    Fühl dich mal von mir ganz lieb :umarmen:....ich kann dich sehr gut verstehen und nachvollziehen...
    liebe Mondauge....
    Ich habe mein Kind vor der Geburt verloren, konnte es nicht zur Welt bringen....und danach auch kein Anderes mehr....ich kenne nur zu gut, was da in einem "abgehen" kann....
     
    Lucy2017 und Nitram gefällt das.
  5. Mondauge

    Mondauge Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    708
    Liebe Urania02...da sind grad ein paar Tränen bei mir für dich...
    vielleicht magst du dies als kleine Geste annehmen... :trost:
     
    Nitram und Urania02 gefällt das.
  6. Nalina82

    Nalina82 Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    Ich weiß nicht, irgendwas stört mich, dass du diesen Text nicht verfassen konntest, ohne hier nochmal zu erwähnen, dass dein Sohn anstrengend und fordernd ist.[/QUOTE]

    Hallo @Swanti: ich habe zuerst den Text hier verfasst, weil ich gerne eine Rückmeldung geben wollte nach der ganzen Zeit die vergangen ist. Dabei kam mir der Gedanke Anregungen und Impulse für meine bzw unsere momentane Situation aus dem Forum zu gewinnen. Für mich ist anstrengend und fordernd nicht negativ belastet, es liegt vielleicht an meiner direkten Art, dass ich Dinge so ausspreche wie ich sie sehe oder empfinde. Ich habe dies aber keinesfalls negativ in Richtung meines kleinen Schatzis gemeint. Mir war/ist klar, dass ein Kind natürlich auch anstrengend und fordernd ist, aber das ist ja auch wie das Salz in der Suppe, sonst würde was fehlen .
    Andersrum gefragt..würde es dich nicht stören, wenn ich hier schreibe, dass ich überglücklich mit dem Kleinen bin und in dem anderen Thread schreibe, dass er auch anstrengend und fordernd sein kann?
     
  7. Swanti

    Swanti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2017
    Beiträge:
    451
    Hallo @Swanti: ich habe zuerst den Text hier verfasst, weil ich gerne eine Rückmeldung geben wollte nach der ganzen Zeit die vergangen ist. Dabei kam mir der Gedanke Anregungen und Impulse für meine bzw unsere momentane Situation aus dem Forum zu gewinnen. Für mich ist anstrengend und fordernd nicht negativ belastet, es liegt vielleicht an meiner direkten Art, dass ich Dinge so ausspreche wie ich sie sehe oder empfinde. Ich habe dies aber keinesfalls negativ in Richtung meines kleinen Schatzis gemeint. Mir war/ist klar, dass ein Kind natürlich auch anstrengend und fordernd ist, aber das ist ja auch wie das Salz in der Suppe, sonst würde was fehlen .
    Andersrum gefragt..würde es dich nicht stören, wenn ich hier schreibe, dass ich überglücklich mit dem Kleinen bin und in dem anderen Thread schreibe, dass er auch anstrengend und fordernd sein kann?[/QUOTE]

    Alles gut.
    Mich hat die Häufung nur etwas irritiert.
    Ich drück die Daumen, dass sich die Situation sich bessert!:)
     
  8. Lucy2017

    Lucy2017 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Donnerstag
    Beiträge:
    4
    Hallo,
    Ich bin auch Neu hier, habe ein ähnliches Thema, ich versuche seit vielen Jahren schwanger zu werden, mittlerweile weiss ich das es nur mit künstlicher Befruchtung geht weil beide Eileiter zu sind. Ich hab 15 Versuche hinter mir, leider ohne Erfolg. Wenn die Verzweiflung gross genug wird beginnt man alles mögliche um herauszufinden warum und ob.
    Laut Kartenlegerin würde ich Zwillinge bekommen... Bin heute zufallig auf dieses Forum gestossen und dachte mir ok vielleicht steht es ja im Horoskop. Ich hab offenbar gar keinen Planeten im 5 Haus.....gehts deshalb nicht? Ich bin mittlerweile leider auch etwas alt geworden. Falls mir jemand mehr sagen könnte wäre ich sehr dankbar
    Bin am 10.02.1973 in Wien geboren um 04:15. Danke
     
    Urania02 und Steph hani gefällt das.
  9. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    3.463
    Ort:
    Berlin
    Es ist wohl bei dir das grundsätzliche Spannungsverhältnis zwischen den Gechlechtern, das mit Sonne Quadrat Mond ausgedrückt ist und schon bei deinen Eltern anfing. Du wirst mehr oder weniger unbewusst vieles nachgemacht haben, was du bei deinen Eltern sahst. Und wenn du selber Kinder haben würdest, ihnen das wieder weitergeben.

    Horoskop Lucy.png
    Ich habe jedoch eine frohe Botschaft für dich: Ab heute wird alles viel besser, viel schöner. Wenn du selber es machst. Konzentriere dich auf die positiven Seiten in deinem Radix. Sonne Trigon Uranus. Du hast einen Draht zu moderner Religion. Da kannst du sinnvoll wirken und dein Glück finden (Glückspunkt Konjunktion Pluto in 9).
     
  10. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    5.022
    Ort:
    im Schilf am See
    Werbung:
    Keine Planeten im 5. Haus muss nicht auch automatisch keine Kinder heissen. Im Gegenteil
    können bestimmte Planeten, die dort stehen durchaus dort einen "Verzicht" anzeigen...
    wenn es z.B. Neptun wäre, was bei dir aber nicht der Fall ist.

    Die Empfängnisbereitschaft und Fähigkeit wird im Horoskop einer Frau durch das 4 Haus
    angezeigt und dem Herrscher-Planeten dieses Zeichens. Das ist in deinem Fall Widder
    und damit der Mars.

    Da das 4. Haus klassisch dem Mond als weibliches Prinzip untersteht, ist dort ein männlicher
    Planet wie der Mars zunächst ein bisschen was wie ein "Kurzschluss-Modell", was andeuten
    könnte, dass es nicht reibungslos verläuft. Mond und Mars vertragen sich von Haus aus nicht
    gut und hier kann der Körper die Antwort "einer Verweigerung geben" oder körperliche
    Schwierigkeiten anzeigen.

    Da für eine Zeugung aber auch ein "Vater" gebraucht wird ist auch das 5. Haus mit Zeichen und
    Planeten-Herrscher wichtig. Das 5. Haus ist klassisch dem Löwen/Sonne und dem männlichen
    Prinzip zugeordnet. Bei dir zeigt sich im 5 Haus mit Stier und Venus wieder ein kleiner Kurz-
    schlusseffekt, da in deinem Horoskop das 5 Haus weiblich statt männlich besetzt ist.
    Hier könnten Schwierigkeiten im Bezug auf Kinder auch vom gewählten Partner herrühren
    können.

    Dein Signifikator für Schwangerschaft Mars steht in deinem 1. Haus im Schützen und hat eher
    deine pers.Durchsetzung im Sinn, ist da auch männlich auf Agieren ausgerichtet und nicht auf
    empfangen. Auch der Herrscher des Schützen, in dem Mars steht befindet sich im 1. Haus.

    Auch Venus als Signifakor der Kinder und auch des potentiellen Vaters steht im Durchsetzungs-
    haus im Wassermann, der generell für Befreiung und Unabhängigkeit steht.

    Bist du dir persönlich ganz sicher, dass du dir wirklich Kinder wünschst und dein ganzes Leben
    dafür ändern und aufgeben möchtest? Dein Horoskop spricht da eine andere Sprache, die ja auch
    von deinem "Körperausdruck" bestätigt wird.....wie du hier geschrieben hast....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen