1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geburtsbegleitend- unterstützend

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Wicca83, 19. Juni 2005.

  1. Wicca83

    Wicca83 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo ihr,

    welche Methoden, Mittel, Anwendungen etc. würdet ihr geburtsbegleitend und -unterstützend einsetzen und in welcher Form (z.B. Welche Öle, welche Akupressurpunkte etc.)?

    lg

    Wicca83
     
  2. zola

    zola Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Schweiz
    Das Buch "Der Weg ins Leben" von Rüdiger Dahlke et al. gibt sicher wertvolle Tipps.
    Ich selbst habe keine Erfahrungen diesbezüglich :)

    Liebe Grüsse
    Zola
     
  3. Reinfried

    Reinfried Guest

    Liebe Wicca!

    Es gibt eine Menge an Homöopathie, Schüssler Salzen, Bachblüten und ähnliches, das geburtsvorbereitend genommen werden kann.

    Auch Vitaminpräparate und Mineralstoffe, Spurenelemente sind für die Schwangerschaft wichtig.

    Magnesium z.B. kann eine wichtige Rolle spielen.

    Die Freundinnen von mir, die eine "lockere" Geburt hatten, haben 6 Wochen vor der Geburt mit Magnesium (als Schüssler Salz), Pulsatilla (Globuli), Bachblüten (Red Chestnut, Cherry Plum, Mimulus, Crab Apple) begonnen und diese Kombination auch mit in den Kreissaal genommen, mit großem Erfolg.

    Ganz wichtig sind auch die Geburtspositionen, z.B. der "Türkensitz", der zu Deiner Lieblingsposition schon zwei Wochen vor der Geburt werden sollte. Er entspannt angeblich die Muskulatur und die Wehen spürt man dann kaum. Auch soll sich der Muttermund dadurch viel leichter öffnen können.

    Und, nach drei Kindern, kann ich bestätigen, dass die Liegendposition eine der schlechtesten ist (gut für die Ärzte, weil sie bequem "dazukommen", aber ganz schlecht für die Frau.)
    Zu mir hat eine Hebamme mal gesagt: "Die Liegendposition ist die zweitdümmste nach dem Kopfstand". Und ich denke, das stimmt :) .

    Aber ich denke, Du wirst sicher noch viele gute Tipps bekommen!

    Alles Liebe
    Reinfriede
     
  4. Ribisel

    Ribisel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    ungefähr in OÖ
    Hallo Wicca!
    Ich habe mal wo gelesen ,während der Geburt den Mundbereich locker zu halten,dadurch wäre auch der Muttermundbereich nicht verkrampft!!
    Ich hab`s dann bei den Geburten meiner vier Kinder auch gleich ausprobiert, und ...allesamt waren es wunderschöne Geburtserlebnisse für mich.
    Ich fand es auch toll , zu sehen wie intuitiv man in diesen Momenten das Richtige macht, die richtige Atmung, die richtige Position (auch liegend war mal dabei, weil ich es in diesem Moment so wollte).
    Die Voraussetzung dafür war für mich jedesmal eine ruhige Atmosphäre und eine Hebamme, die sich im Hintergrund hielt und mich "machen " ließ.

    Liebe Grüße Ribisel :) :)
     
  5. Nebel

    Nebel Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Stratford-On-Slaney, Co. Wicklow
    Werbung:
    Hallo Wicca,

    Reikibegleitung während der Geburt soll ganz toll und hilfreich sein, jedenfalls haben mir das einige Mütter und Begleiter gesagt.
    Ich konnts leider selbst nicht ausprobieren, als ich Reiki kennen lernte waren meine 3 Kinder schon komplett.

    Alles liebe Nebel
     

Diese Seite empfehlen