1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gebe alles den Armen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Desperado, 2. Februar 2020.

  1. Desperado

    Desperado Guest

    Werbung:
    " ... verkaufe alles, was du hast, und gib's den Armen, ... " Markus 19.21

    Was soll das heißen, alles zu geben?
    Wenn man alles verkauft, hat man noch Geld dafür bekommen, soll das auch weggegeben werden?
    Hatte Jesus auch nichts mehr? Hat er nicht einmal Kleidung gehabt? Lief er nackt herum? Wollte er was essen, hätte er es stattdessen den Armen gegeben?
     
  2. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    9.461
    Ort:
    Kassel, Berlin
    grüß dich, @Desperado

    wenn wir die angesprochene Bibelstelle nochmal in Gänze lesen und nicht nur den kurzen Halbsatz herauspicken, dann erschließt sich, denke ich, worum es dort geht.

    es ist Markus 10,21 und beginnt mit 10,17:
    https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/markus/10/#17

    es wird berichtet von einem Mann, der Jesus fragt, wie er sich verhalten soll, damit er "das ewige Leben erbt". ein ganz Eifriger also mit großen Zielen.
    Jesus erinnert an die bekannten 10 Gebote, und der Mann sagt "an die halte ich mich eh längst alle. und sonst? da muß doch noch mehr sein??"

    Jesus findet den Mann auf eine liebevolle Art ein bischen drollig, wie er da so beflissentlich vor ihm steht, (vermutlich möchte er ihm seine Selbstüberschätzung auch nicht vorwerfen), und dann spricht er mit seiner typischen Treffsicherheit den wunden Punkt besagten Mannes an, nämlich seine reichlichen weltlichen Güter aufzugeben. wie geahnt war DAS dem Mann dann doch zu dicke. tja. hätte er mal nicht so ne Welle gemacht.

    Jesus verlangt dies also nicht von JEDEM, (das Christentum ist kein Bettelorden), aber wenn Einer meint, er wäre der Superchecker und eh schon vollkommen in all seinen Taten, dann kommt er DEM mit der kalten Klatsche, um ihn wieder auf den Boden zu holen.

    KEINER wird je perfekt sein. Keiner wird so supergut sein, daß er über jeden Zweifel erhaben sein könnte und seinen Freifahrtschein in den Himmel sicher im Sack hat. man braucht Jesus und man braucht Gott. das ist für mich die Aussage dieses Abschnitts.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2020
    Jea-International, flimm, hakage und 2 anderen gefällt das.
  3. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    9.461
    Ort:
    Kassel, Berlin
    was man braucht, das braucht man, und wenn man etwas von dem, was man hat, abgeben kann, dann ist das gut. wenn man nichts oder nicht viel abgeben kann, dann wird man deswegen nicht gleich schlecht sein. aber wenn man reich ist, dann wird man (hoffentlich irgendwann) merken, daß einem das nicht wirklich gut tut, sondern daß es dem Charakter schadet, dem Wesen. wenn man also ein Mensch ist, dem es an einem guten Charakter mangelt und der allmöglichen Versuchungen erliegt (was der Reichtum ja nunmal mit sich bringt bzw wodurch Reichtum überhaupt erst möglich wird), dann kann man das, was man gemeinhin unter "in den Himmel kommen" versteht, ganz klar abhaken.

    (das steht meinem Verständnis nach in den darauf folgenden Sätzen, also in Markus 10, 23 ff)
     
    *Eva* und hakage gefällt das.
  4. Desperado

    Desperado Guest

    Kann man sich schwerlich vorstellen, aber es ist die Konsequenz aus seiner eigenen Rede: Schamlos lief Jesus nackt herum.
     
  5. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    9.461
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Quatsch
     
    hakage gefällt das.
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    75.788
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Werbung:
    Die Nacktheit bezieht sich ja nicht auf Kleidung.
    Es ist doch eher die geistige Nacktheit gemeint
     
  7. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    5.973
    Ort:
    Zürich
    Vom Ernst der Nachfolge
    18 Und da Jesus viel Volks um sich sah, hieß er hinüber jenseit des Meeres fahren. 19 Und es trat zu ihm ein Schriftgelehrter, der sprach zu ihm: Meister, ich will dir folgen, wo du hin gehst. 20 Jesus sagt zu ihm: Die Füchse haben Gruben, und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber des Menschen Sohn hat nicht, da er sein Haupt hin lege. Matth.8
    LG ELi
    .
     
    flimm gefällt das.
  8. Desperado

    Desperado Guest

    So einen Quatsch hat Jesus gemacht.
     
  9. Desperado

    Desperado Guest

    Das spricht von einer Absolutheit, ALLES zu verkaufen. Der Egoist meint aber, das nicht zu verkaufen, was nötig für ihn ist.
     
  10. hakage

    hakage Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2017
    Beiträge:
    1.169
    Werbung:
    @Desperado
    Selbstgespräche?
    Kommunikationsresistent?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden