1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

gastritis

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von melinaeloise, 28. Juni 2007.

  1. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    Werbung:
    man vermutet ei mir ne chronische gatsritis .wisst ihr einen besondern tee ,de man triken könnte oder was anderes.mag die chemischen dinger nicht nehmen.wisst ihr auch,ob die gatsritis auch zu unruhezuständen führn kann?? wäre euch so dankbar für informationen.liebe grüsse melina
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    BASISCH ernähren, Kräutertees. Gastritis kommt meist von Stress (Unruhe).
    Johanniskrauttee, Baldriantee, Kamillentee.
    Keine raffinierten Produkte (für einige Zeit).
    Vergeht meist wieder, so wie es gekommen ist.
     
  3. Indigomädchen hat vollkommen Recht.

    Du kannst den Basenhaushalt aber auch ganz schnell wieder in Ordnung bringen indem du mal eine Basenkur machst.

    Gruß Elvira
     
  4. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Hallo Melina,
    Zur Behandlung der echten chronischen Gastritis setzt man in der Naturheilkunde am liebsten Entzündungshemmer, Schleimdrogen, spasmolytische (krampflösende) Mittel und Bitterdrogen ein.

    Entzündungshemmer:
    Kamille, Leinöl + 2% Johanniskrautöl (zwischen den Mahlzeiten) täglich 1-2 Esslöffel

    krampflösende Mittel: Das beste krampflösende Mittel für den Magen ist Belladonna. Ich weiß nicht, ob die Ärzte in Österreich das verschreiben dürfen oder ob es sogar frei verkäuflich ist..., aber auch Kamille kommt infrage.

    Schleimdrogen:
    Sie dienen zur Reizminderung indem sie die enzündete Schleimhaut mit einer Schleimschicht schützen. Am bekanntesten sind Malvenblätter (Folia Malvae), Salbeiblätter (Folia Salviae) und Radix Althaeae. Man nimmt sie einzeln einzeln oder gemischt für Teeabkochungen. Auch das Leinöl hat eine ähnliche Wirkung (eventuell mit 1-2% Johanniskrautöl (1-2 Esslöffel täglich).

    Bitterstoffe. Sie regen die entzündete, eventuell schon atrophierte Magenschleimhaut zur Sekretion an. Außerden steigern sie den Appetit:
    Fieberklee
    Enzian
    Kalmus (bei Kindern am beliebtesten, weil aromatisch)
    Engelwurz
    Kardobenediktenkraut.
    eventuell Schafgarbe

    Gegen die Unruhe könntest du Melissentee versuchen. Man müßte auch nach den Ursachen für die Unruhe suchen (Stress?) und diese abbauen und besser verarbeiten.

    Ernährung:
    Bernhard Aschner empfiehlt je nach Intensität der Entzündung und Atonie
    (Kraftlosigkeit) des Magens zuerst rohes Ei, dann Rührei, dann Schabefleisch,
    schließlich Brötchen mit Butter + Kochschinken und danach je nach
    Bekömmlichkeit und Appetit Gemüsesuppen mit magerem Fleisch, mageren Schmorbraten usw. Den manchmal üblichen Haferschleim und Milchsüppchen lehnt er ab. Damit erreiche man das Gegenteil. Er nutzte auch gern die tonisierende Wirkung von starkem Kaffee ohne Milch und ohne Zucker auf nüchternen Magen

    Falls die chronische Gastritis von Arzneimitteln (z.B. Aspirin!) verursacht wurde, ist es wichtig diese Mittel durch geeignetere zu ersetzen. Zu beachten ist auch, daß manche alkoholische Getränke an einer Gastritis beteiligt sein können... Bekannt dafür sind zum Beispiel Spirituosen, Sekt und Weißwein.

    Mit einer echten chronischen Gastritis ist nicht zu spaßen. Die Magenschleimhaut kann völlig atrophieren und es können sich Magengeschwüre bis hin zum Magenkrebs entwickeln, und Operationen können notwendig werden. Man muß deshalb unbedingt einen geeigneten Facharzt konsultieren.

    Alles Gute
    Otto
    :schaf:
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Ärzte relativ schnell etwas als chronisch bezeichnen. Es war auch bei meiner Gastritis so. Ohne Medikamente bin ich sie wieder los geworden.
     
  6. Celine

    Celine Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    265
    Ort:
    NÖ-Waldviertel
    Werbung:
    hatte vor jahren auch eine chronische gastritis. medikamente die ich bekam, brachten nur etwas linderung aber keine heilung und so laborierte ich einige jahre herum. als dann auch noch ein zwölffingerdarmgeschwür dazukam, nahm ich zwar die medikamente und machte zusätzlich eine rollkur mit in kamillentee angesetzten leinsamen. bin mir sicher, daß mir erst der leinsamen wirklich geholfen hat.

    wie die rollkur funktioniert weiß ich nicht mehr genau. kann mich nur noch erinnern ich hatte mir den tee in einer thermoskanne ans bett gestellt. nach dem aufwachen darf man nicht sofort aufstehen. der tee wird im bett schluckweise getrunken und danach liegt man jeweils 5 min auf einer anderen seite. mir wurde damals gesagt, daß man eine bestimmte reihenfolge des drehens einhalten muß. heute weiß ich die reihenfolge nicht mehr, werde aber versuchen diesbezüglich infos zu sammeln. wenn ich mehr weiß stell ich's hier rein.

    wünsche dir gute besserung
     
  7. Celine

    Celine Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    265
    Ort:
    NÖ-Waldviertel
    das hab ich schon mal auf wikipedia gefunden.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rollkur

    vielleicht ist die reihenfolge gar nicht so wichtig. für den tee den man am vorabend herrichtet habe ich ca 3 kaffeelöffel leinsamen pro tasse genommen. an besten mit einem dicken strohhalm gleich am anfang den leinsamen aufsaugen. beim normalen trinken bleibt er in der tasse liegen.
     
  8. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    ixh danke euch sehr für die tips..ich habe miener meinug nach die die gastritis auch was mit meiner langen sd erkrankung zu tun.habe auch keine schmerzen nur durchfall und sodbrennen..auch nicht immer.in meiner letzten schwangerschaft hatte ich ne gastritis und chon länger,was aber erst ne tolle ärztuin feststellte.anhand meiner zunge,die ne braunfärbung hatte. meint ihr kamille ist gut? meine hp sagte immer kamille nur äusserlich anwende..
     
  9. brynja

    brynja Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Berlin

    Kamille ist super für Magen - und Darmgeschichten. Mit Kamillentee kann man prima ne Rollkur machen.
    Kamille darf man am Auge nicht anwenden, sowie innerlich die Tinkturen, aber Tee ist supi. Ich misch bei Magengrummeln immer Fencheltee mit Kamillentee und dann schön warm trinken.
    Was ich Dir noch empfehlen kann: Iberogast. Das ist ein pflanzliches Arzneimittel. Und Ulmenrinde kann ich Dir empfehlen, musst dann nur aufpassen, wenn Du Medikamente nimmst, denn die Ulmenrinde bildet so einen Schleim, der die Aufnahme von Medis im Magen und Darm verhindert, verzögert....

    Ich geb Dir mal ein :trost: Geteiltes Leid, ist halbes Leid. Ich hab auch mit sowas zu kämpfen....Ich hab ne Darmentzündung seit 2000. Anfang 2006-jetzt war Ruhe und nun hab ich das dumme Gefühl es geht wieder los. Hab nen Thread dazu aufgemacht.

    VLG Mel
     
  10. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    Werbung:
    oh du arme...das mir dem darm kenne ich auch.in der schwangerschaf war es durch die nicht erkannte gtritis ,das ich darmbluten hatte.wa denkst du was ich da für panik bekam.
    weisst du mel.ich denke meine sd probleme spielen dafür ne rolle und ich weiss,seitdem ich vor 3 jahren einen notkaiserschnitt hatte,hat sich mein darm nie erholt.hast du parallelen ? ich drücke meine leidensgenossin mal doll <.-):liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen