1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gaseinsatz gegen Obdachlose in Paris

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Gawyrd, 26. August 2007.

  1. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Gaseinsatz gegen Obdachlose bei Paris

    Zitat aus dem Bericht des ORF :

    Mit einem übelriechenden und möglicherweise gesundheitsschädlichen Gas wollte Georges Mothron, der Bürgermeister von Argenteuil Obdachlose aus dem Stadtzentrum verjagen - und hat damit in der Stadt nordwestlich von Paris einen Skandal ausgelöst.Mothron, Politiker der konservativen UMP von Präsident Nicolas Sarkozy, hat die Rechnung jedoch ohne seine Beamten gemacht. Sie weigerten sich, das Gas mit dem Namen "Malodore" (Schlechter Geruch) einzusetzen und machten den Fall publik. "Wir wollen gern Jagd auf Ratten machen, aber nicht auf Wohnsitzlose", wurde ein Beamter der Stadtverwaltung am Samstag in der Zeitung "Le Figaro" zitiert. "Auf dem Behälter steht, dass das Mittel irritierend ist und nicht eingeatmet werden soll." ...


     
  2. L0ki

    L0ki Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    335
    krawattiertes Pennergesindel
     
  3. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Das ist einfach unglaublich und unglaublich beschämend...ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll. Das muss sich erst mal setzen.
     
  4. Vagabondo

    Vagabondo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2007
    Beiträge:
    276
    Ort:
    ganz genau mitten in "Österreich"
    Paris ohne Clochards? Unvorstellbar! Das wäre wie ...

    ...Ägypten ohne seine Pyramiden,
    ...Paris ohne Eiffelturm,
    ...ein Japaner ohne Fotoapparat,
    ...ein Kaffee ohne Koffein,
    ...ein Mann ohne Schwanz,
    ...Italien ohne Mafia,
    ...Afrika ohne Schwarze,
    ...München ohne Bier,
    ...ein Bordell ohne Nutten,
    ...ein Präsident ohne Land (außer Gorbatschow...!),

    usw., usw., usw.,

    Wer kann/will die Liste fortsetzen? Notte, Vagabondo:)
     
  5. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Ja. Dass die, denen es gut geht, den Notleidenden nicht nur nicht helfen, sondern sie zum Ungeziefer degradieren ...

    Und solche Leute werden gewählt !!!

    Gawyrd
     
  6. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Werbung:
    Gut gewählt gesprochen !!

    Was kann man dem noch hinzu fügen?? :confused:
     
  7. Vagabondo

    Vagabondo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2007
    Beiträge:
    276
    Ort:
    ganz genau mitten in "Österreich"
    Keine Sorge, die Clochards in Paris haben schon eine starke Lobby! Die gehören zur Stadt wie unverzichtbare Kultureinrichtungen!

    Zum einen werden viele der Clochards von Privaten sehr "hofiert" (versorgt) - auch wenn sie's oft nicht annehmen können/wollen. Sie bekommen MEHR, als sie brauchen können. Zu den Clochards gesellen sich sehr viele "Aussteiger", die diese Art von Leben ihrer persönlichen "Vorsituation" sogar "vorziehen". Aussteiger, die ihr Hab und Gut und Reichtum einfach verschenken um ein Leben ohne den künstlichen Sorgen und Kümmernisse, Verpflichtungen usw., führen zu können. Diejenigen, die die "sogenannte" Zivilisation "satt haben"! Vagabondo
     
  8. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Genau das habe ich gedacht. Wie Ungeziefer! Wie tief kann man eigentlich noch sinken? Und damit meine ich natürlich nicht die Obdachlosen.
     
  9. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    In Paris kenne ich mich nicht aus, aber ich habe Sorge, dass dieser Trend gesellschaftsfähig wird. Die Armut und Obdachlosigkeit nimmt an vielen Orten immer mehr zu. Ich spreche natürlich nur von der einen Klinge der Schere, denn das die andere immer reicher wird, wissen wir ja.

    So und was macht man nun mit den Repräsentanten der Mißstände? Man ändert nicht etwa die Verhältnisse, nein, man kann sie auch einfach ent-sorgen, nicht? Auch eine Art, mit Problemen umzugehen. Das ist höchst bedenklich.
     
  10. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Ja - zuerst die Menschen ausbeuten, und dann sie wegwerfen - und dann ? Der Reichtum der einen entsteht ja auf Kosten der anderen ...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen