1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ganz verwirrt

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von shadow9, 30. Januar 2005.

  1. shadow9

    shadow9 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    11
    Ort:
    nrw
    Werbung:
    Hallo an alle,
    bin gerade wach und so was von durcheinander. Ich hatte heut nacht zwei aufeinanderfolgende komische, angstmachende Träume. Was komisch ist da ich mich wirklich sehr selten an meine Träume erinnere.

    Also der erste Traum fing in meiner jetzigen Wohnung an. Ich schaute aus dem Fenster im Kinderzimmer meines jüngsten Sohnes, der Kleine war auch bei mir. Mein Schatz und unsere beiden anderen Kinder waren aber während des gesamten Traums nicht da. Während ich aus dem Fenster schaute kam auf einmal sowas wie eine Schneelawine vom Himmel und ich hörte viele Leute vor Panik schreien was das den wäre und woher es kommt. Im selben Moment packte ich meinen Sohn und fing an zu rennen. Am ende unserer Flucht fand ich mich in dem Wohnhaus in dem ich mit meinen Eltern früher gewohnt habe. Es stand ein Laster mit Heizöl vor dem Wohnhaus und ich bezahlte den Fahrer für das Heizöl. Dann ging ich in den Eingangsbereich des Hauses und im selben Moment viel der ganze Schnee in einer riesen Masse vom Himmel. Ich flüchtete weiter nach oben in unsere alte Wohnung. Als ich da aus dem Fenster schaute sah ich alles verwüstet. So weit ich schauen konnte war da nur eine Masse wie Teer und Felsbrocken dazwischen. Dann wachte ich auf.

    Was ich dazu sagen möchte in dem Traum war alles sehr realistisch, das Wohnhaus meiner Eltern, der Eingangsbereich, wie die Mülltonnen da standen.Es war wie eine Reise in meine Kindheit und das war das erste mal das ich das alles so klar gesehen habe.

    Der zweite Traum spielte auch in meiner früheren Umgebung. Er ist kürzer und nicht so erschreckend. Es war auch eine zweite Person bei mir die ich aber nicht erkennen konnte.
    Ich hatte mir ein Auto geschnappt und fuhr los obwohl ich auf der Beifahrerseite saß ich lenkte konnte aber nicht bremsen. Angst hatte ich aber nicht wirklich als ich mit meinem Begleiter/rin die Straße an meinem früheren Wohnhaus entlangfuhr in Richtung meiner alten Berufschule. In der Straße an der die Schule lag, erschreckte sich mein Begleiter, weil aus dem Hochhaus das in der nähe stand, tausende Schneebälle runtergeflogen kamen und auf unser Auto krachten. Wir kamen bei der Schule an, stiegen aus und leider kann ich mich nicht mehr an den Rest erinnern.

    Was ich dazu sagen möchte, zwischen den beiden Träumen war ich ca. eine halbe Stunde wach, weil mich der erste Traum so erschreckt hatte. Auch der zweite Traum war sehr realistisch die ganze Umgebung usw. Nun frage ich mich einfach welche bedeutung diese beiden Träume haben könnten????
    Wie gesagt es war das erste mal das ich so klar und real an diesen Orten aus meiner Vergangenheit war.

    Danke für eure Tipps zur Deutung im vorraus

    Liebe Grüße

    Shadow :danke:
     
  2. Landana

    Landana Guest

    Hallo,

    die Träume waren zwar beängstigend, hatten für mich aber eine wichtige Mitteilung:
    Der erste Traum erzählt von der Fürsorge und Angst um deinen Nachwuchs. Dann hast du die Lawine durch das Kinderzimmerfenster gesehen. Es kann sein, dass du einer Bedrohung nicht ins Auge schauen willst.

    Der zweite Teil, der nicht vollständig ist, zeigt dir an, dass du einen bestimmten Lebensabschnitt erreicht hast. Das du als Beifahrer im Auto gesessen hast, zeigt, dass dir jemand im jetztigen Lebensabschnitt irgendwelche Entscheidungen abnimmt, oder du nicht die Entscheidungsgewalt hast. Ich vermute mal es ist im beruflichen Bereich, da du zu deiner Berufsschule gefahren "worden" bist.

    So viel dazu.

    Liebe Grüße

    Landana
     
  3. shadow9

    shadow9 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    11
    Ort:
    nrw
    Hallo Landana,

    Danke für Deine Hilfe :daisy: es könnte wirklich so sein, da ich im Moment viele Dinge in meinem Leben ändern möchte. Beruflich würde ich gerne etwas zurücktreten zugunsten meiner Kinder.
    Also nochmals vielen Dank.

    Alles Liebe

    Shadow :flower2:
     
  4. Landana

    Landana Guest

    Werbung:
    Hallo noch mal,

    gern geschehen!


    Landana
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen