1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Galater 1,8....

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von RitaMaria, 5. März 2006.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    “Verflucht sei der falsche Bruder!”

    Sein Umgang mit den Aposteln und Jüngern, den Paulus in der Bibel selbst beschreibt, stützt diese Deutung. Während Paulus zur brüderlichen Zucht an anderen auffordert, entzieht er sich selbst geschickt der Korrektur durch die Gemeinschaft. Damit bleibt er im Grunde ein Einzelgänger und in seinem Charakter zu einem großen Teil der alte. Paulus ist sich seiner Sache dabei so sicher, dass er Andersdenkende in der Gemeinde ohne Skrupel als “falsche Brüder” bezeichnet und sich sogar dazu hinreißen lässt, Kritikern seiner Linie mit den Worten zu kontern “der sei verflucht” (Galaterbrief 1, 8). Dieser Satz wird in späteren Jahrhunderten bei den Verdammungsurteilen der kirchlichen Inquisition zur Standardaussage.
    Paulus scheut sich auch nicht, “Unzüchtige” dem “Satan” zu übergeben “zum Verderben des Fleisches, damit der Geist gerettet werde am Tag des Herrn” (1. Korintherbrief 5, 5).

    Bereitwillig haben die kirchlichen Inquisitoren späterer Jahrhunderte auf diesen Aussagen aufgebaut und damit die Hinrichtungen von Andersgläubigen begründet - mit dem ebenfalls vom Paulus abgeleiteten Nachsatz, dass auf diese Weise vielleicht deren Seele gerettet werden könne.

    Paulus, Paulus - hättest du doch nur geschwiegen!!!!!

    Und du, Boerni - auf welche Pfade willst du uns da locken???


    http://www.theologe.de/theologe5.htm
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom RitaMaria

    zum Glück hat Paulus nicht geschwiegen und zum Glück stehen seine Briefe in der Bibel. Man denke nur an die Römerbriefe und die Form des Christentums die er darin Vorstellt - betrachte diese Briefe mal aus der Magischen Perspektive, denn darin sind sie beinahe Unübertrefflich.
    Am meisten aber hat mich der Satz : "Die Keuschheit ist zu nichts nütze" beeindruckt (obwohl er schon im nächsten Abschnitt die Unzucht verurteilt, aber die Bibel lebt ja von den Inneren Wiedersprüchen).

    Im Neuen Testament sind wohl die Briefe des Paulus, neben den Evangelien natürlich der wichtigste Teil (ausser vieleicht noch der Brief eines Jakobus, der vieleicht sogar der Jakobus, Burder des Jesus war)

    mfg by FIST
     
  3. Zauberin

    Zauberin Guest

    Hallo!

    Die Bekehrung des Saulus gelang offensichtlich nicht ganz. ;) Bestimmte Zwie-
    spalt blieb bestehen - genauso wie für ihn typische Eifrigkeit und Heftigkeit.

    Alles Gute :)
    P.
     
  4. ratM!LK

    ratM!LK Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    40
    Si tacuisses, philosophus mansisses.
    Haettest du geschwiegen, waerst du Philosoph geblieben.

    Ich halte nichts von Paulus und Petrus und Poppi und wie sie sonst noch alle heissen. Die haben wenig verstanden, hatten meistens Angst vor Frauen. *boo*

    Modernes Beispiel: Eiserne alte Jungfer vs. Prostituierte/Katie Price.
    *ding* FIGHT!

    Selbsterklaerend, keiner von beiden geniesst Ansehen oder koennte als ausgeglichen eingestuft werden. Was sagt uns das?
    Um das zu erkennen muss ich aber kein Juenger sein.
     
  5. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Ja - und ich sage erneut: LEIDER!!!

    Niemand sonst hat Jesus so verfälscht
    Niemand sonst hat für so viel Missverständnisse gesorgt

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
  6. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:

    Niemand na sowas wirklich:lachen:

    LG Tigermaus
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    1. Brief an die Korinther, Kapitel 13 "Hohelied der Liebe"

    Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte die Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle. Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüßte alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, so daß ich Berge versetzen könnte, und hätte die Liebe nicht, so wäre ich nichts. Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und ließe meinen Leib verbrennen, und hätte die Liebe nicht, so wäre mir's nichts nütze.

    Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.

    Die Liebe hört niemals auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird und das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird. Denn unser Wissen ist Stückwerk, und unser prophetisches Reden ist Stückwerk. Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören. Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war. Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin.

    Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
    ----

    Schalom Alechem

    ich weiss nicht, aber dieser Ausschnitt aus dem Korinther zeigt doch, dass Paulus Jesus doch verstanden hat - und das sogar sehr sehr gut.

    Ich denke das Problem mit Paulus (und Petrus) ist, dass man sie immer wieder mit der Kirche in Verbindung bringt (was zum Teil auch Gerechtfertigt ist) und man deswegen diese grossen Apostel immer durch die Brille der Geschichte der Kirche liesst, und das haben sie nicht verdient, keiner von beiden.


    mfg by FIST
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Nu Ja, und wenn es um Fluchen in der Bibel geht

    da wird Kain von Gott verflucht, Noah flucht dem Sem, Babylon wird durch die Ganze Bibel hindruch verflucht, der Grosse Sänger Gottes hat in mehr als einem Psalm Flüche gegen seine Gegner, bei den Propheten wird meist gerade alles mit strunk uns stiel verflucht (siehe Ezechiel) und selbst bei Jesus beginnen ein paar sätze mit Wehe den...

    mfg by FIST
     
  9. Syscomed

    Syscomed Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Linz
    Die Problematik ist nicht, was Paulus, Petrus oder sonst wer gesagt hat, sondern was die etablierte Amtskirche, die Sekte der Katholischen Kirche daraus gemacht hat.

    Da werden Kinder getauft um Mitglieder zu gewinnen, die man nicht einmal überzeugen braucht. Wenn dann der Mitgliedsbeitrag nicht bezahlt wird, pfändet dich die Kirche.

    Da werden Priester unter Zölibat gehalten, damit keine Werte aus der Kirche hinausgehen, die dann selbst als Hurer, Ehebrecher, und Homosexuelle eine verschrobene Ansicht über natürliche Sexualität haben.

    Und die Anhänger machen sich gedanken darüber, wie sie "gefährlichen Sekten" nicht anheimfallen.

    Ich zerkugel mich vor lachen.
     
  10. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Hast eigentlich recht - die alten Herren mit den Rauschbärten waren ganz schön unduldsam.
     

Diese Seite empfehlen