1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

G O T T hat mich verstoßen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Absolution, 14. Januar 2008.

  1. Absolution

    Absolution Guest

    Werbung:
    So flehte ich zum Herrn und bat ihn um Einlass in sein Reich doch er lehnte ab-verstieß mich, verbannte mich und machte mir ganz eindeutig klar, dass ich keinen Platz in seinem Reiche haben werde.
    Es traf mich wie ein Schlag und war unmissverständlich, der HERR hatte gesprochen, sich gegen mich entschieden...

    Auf einmal ging mir ein Licht auf...
     
  2. bluebody

    bluebody Guest

    Laß es doch einfach......Schätzelken
     


  3. Du kannst dir sicher sein, dass dies nicht Gott war, höchstens eine (dunkle) Wesenheit, die sich für Gott hält. Gott würde niemals irgendjemanden verstoßen ...


    Liebe Grüße
     
  4. Absolution

    Absolution Guest

    in der Bibel steht es - er wird die spreu vom weizen trennen - die schlechten bäume abhacken und in das ewige fegefeuer werfen...
     

  5. Wo steht das genau?


    Die Spreu vom Weizen trennen - damit ist schon gemeint, dass man einen gewissen energetischen Zustand haben muss, um den Aufstieg der Erde mitmachen zu können.


    Liebe Grüße
     
  6. Gallia

    Gallia Guest

    Werbung:
    Das mit dem Fegefeuer stammt von Menschen!
    Ein Gott ist deshalb Gott weil er eben nicht so rachsüchtig ist wie die Gesellschaft auf unserem Planeten!
    Gott würde niemandem was schlimmes tun, die Menschen unterstellen dies nur.
    Also mach Gott froh und vertraue in ihn und nicht in Gewäsch von Erdlingen aus dem Mittelalter ;-)

    LG Gallia
     
  7. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi Absolution - Gott ist nicht irgendwo da draußen und hackt Bäume ab - Gott ist alles und er ist auch in dir. Er wächst in dir wenn du es zulässt, du selber entscheidest ob du Spreu oder Weizen bist und du selber stellst dich IN oder außerhalb von Gott. Du als Gott richtest dich!

    LGInti
     
  8. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    *

    Hja...

    Hier zeigt das Menschentum wieder eins von seinen Gesichtern. Komm, wir erfinden einen Gott (JHVH), der alles ausrottet, der anderen befiehlt zu töten, der die Ungehorsamen seiner dunklen Seite, dem Teufel, überlässt. Dann kommt der andere (Jesus) und sagt: "Nein, nein, das war alles übertrieben, der Gott wird euch vergeben. Ihr müsst es einfach so und so machen." Und nach einer Zeit kommen wieder andere, die sagen: "Nein, wir brauchen es eigentlich noch nicht mal so und so machen. Wir sind doch nicht Jesus. Gott wird uns vergeben, weil er uns liebt, weil er die Liebe selbst ist. Und eigentlich war der Jesus auch die Liebe selbst." Na, dann könnte es passieren, dass wieder einer kommt, der sagt, dass der Gott ihn verstossen hat, weil er für den Gott nicht rein genug ist oder so etwas. Der Gott hat ihn bestraft !

    Guten Morgen !!

    Was denn ? Ist der Gott tatsächlich DEUS EX MACHINA, die Gott-Marionette, die sich genau so bewegt, wie wir das wollen ? Ist der Gott alles das, was WIR wollen, dass er ist ? Nur Liebe ? Oder, ah ja, Yin & Yang; alles gemischt, Gut und Böse enthaltend, aber trotzdem all-liebend und all-vergebend ? Sehr praktisch. Besitzt dieser Gott keinen eigenen Willen ? Darf er nicht sagen: "Hey, du ! Ver..ss dich jetzt ! Du nervst mich unglaublich ! Bleib lieber ein Wurm und komm nie wieder mehr zu mir ! Oh ja, ich verstosse dich ! Ich verbanne dich ! Und jetzt weg mit dir !"

    ?

    Wäre das nicht möglich ?

    Oder ist alles möglich, aber nur das, was schön ist ?

    Oder geht es hier um UNSERE Gedanken und UNSEREN Glauben ?
    Ist es das, was für uns die Realität schafft und nicht Gott ?

    ?

    ALnei

    *
     
  9. HaEn

    HaEn Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    65
    Wunderschöner Beitrag, ALnei. Würde Gott sein "Verhalten" wirklich ändern, würde er seine Unfehlbarkeit in Frage stellen. Oder es läuft wiederrum darauf hinaus, dass Gott mehr ist als das, was die Menschen von ihm mitkriegen, damit wären aber auch die "Gott ist dies nicht, Gott ist das."-Diskussionen ad absurdum geführt.
     
  10. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    Werbung:
    *

    Danke, HaEn.

    Das Wort Gott kann gut als eine phantasieerweiterndes Mittel benutzt werden.

    In den Veden ("Hinduismus") steht es sogar, dass die Asuras (wir würden sowas wie "dämonische Wesen" sagen) auch eine besondere Beziehung zu Gott haben. Sie kämpfen ständig gegen Gott und das ist so gewollt. Dies zeigt die Verschiedenheiten der Beziehungen. Jeder hat seinen Platz in der Unendlichkeit und die Möglichkeiten sind genauso unendlich. Es kommt auf die Natur des Wesens an... und ein Deva ("Halbgott") zu sein ist nichts besseres als ein Asura zu sein. Wenn also der Gott so einen verstößt, ist das gut so. Diese Getrennheit ist auch eine Art Beziehung. Sogar Hass ist da eine Art Beziehung.

    Eine solche Religion ist wenigstens etwas mehr gerecht in Bezug auf freies Denken. Obwohl...

    *

    Liebe Grüsse,
    ALnei

    *
     

Diese Seite empfehlen