1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Füsse behandelt und Herz sticht...

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Nati 74, 16. April 2017.

  1. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    3.381
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Werbung:
    Da darfst du auch stolz drauf sein.

    Tu dir doch selbst einen gefallen und frag gleich deinen Lehrer, wenn du schon einen hast.

    Vielleicht lernt man ja die richtige Herangehensweise auch erst im Lauf der Zeit...:rolleyes:
     
  2. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    6.186
    Ort:
    Wien
    Ja, so lernt man im Reiki den Chakrenausgleich, und das ist als Anfänger auch ok. Nur stösst man dann halt manchmal auf Sachen, die man sich nicht erklären kann. Weil sich nach der Reiki-Theorie die Energie sowieso beliebig ausbreitet ("dorthin fließt, wo sie gebraucht wird"). Das stimmt auch in gewissen Grenzen, da sich die Energie natürlich über das Meridiansystem und Energiezentren im Körper verteilt. Das ist aber abhängig von der Behandlungsstelle und der jeweiligen Meridianrichtung.

    Der Chakrenausgleich ist z.B. nach dem kinesiologischen System weitaus effektiver ... wenn Du das vordere Chakra mit dem nächsten hinteren Chakra verbindest. Das Problem dabei ist nur, dass man ihn relativ schlecht selber machen kann (zumindest Herz und Solarplexus ist problematisch, wenn man nicht sehr beweglich ist).

    Wobei - das muss man natürlich dazu sagen um Missverständnissen vorzubeugen - die Art wie man in Reiki lernt schon gut ist, und sie auch in 70-80% der Fälle wirksam ist - in manchen Fällen dann halt mit mehrmaliger Behandlung. Mit steigendem Wissen geht es dann mehr darum, effektiver zu arbeiten und eben auch die restlichen Fälle abzudecken, die von Reiki in den Standardfällen nicht abgedeckt sind.
    Es besteht auch ein gewisses Risiko - z.B. wenn ein Chakra gestört oder zerstört ist, dort Energie hinenzupumpen ist nicht unbedingt eine geniale Lösung. Da sind dann einfach andere Techniken gefragt.
    Da gaht's dann halt in der Praxis zumindestens darum, dieses Problem auch zu erkennen, um ggf. Klienten nicht noch zusätzlich zu schädigen. Daher wird von manchen Seiten Reiki angefeindet ... weil es eben problematische Fälle problematischer machen kann und nicht ganz sicher ist - aber leider Anfängern als Glaubenssystem so verkauft wird.
     
  3. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2003
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Oberösterreich
    Ich habe den Thread geteilt. Bitte hier beim Thema bleiben. Zum geteilten Thread: Reiki kritisch betrachtet
     
    Waldkraut gefällt das.
  4. Nikitalove

    Nikitalove Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2017
    Beiträge:
    49
    Ort:
    EU
    Werbung:
    Das konnte Sie aber auch nicht wissen das sich da was verbarg oder nicht? Aber die Aufmerksamkeit des Herz Stiches, ist schon ein guter Vorsichtserkennungsmarker denn ohne diesen Stich, hättet ihr nichts darüber erfahren, oder nicht?
     

Diese Seite empfehlen