1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Füreinander bestimmt? Seelenverwandt?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von carolin22, 7. September 2013.

  1. carolin22

    carolin22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2013
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    ich bin neu hier und habe mich angemeldet, weil ich euch gerne meine aktuelle Situation schildern möchte.
    Ich bin 21 und hatte vor 8 Jahren meinen ersten Freund - André. Mit 14. Wir haben uns ganz zufällig kennengelernt und dann kam eben eins zum anderen. Wir haben es damals 3 mal miteinander probiert (jede Beziehung dauerte so 2 Monate). Nach jeder Trennung (die meist von ihm ausging) hatten wir erstmal keinen Kontakt, obwohl wir auf die gleiche Schule gingen. Ja wir haben usn sogar ignoriert. Dann kam durch irgendwelche komischen Zufälle wieder Kontakt zustande und irgendwann beschlossen wir dann, es noch einmal zu versuchen. Wie gesagt 3x. Nach der dritten Trennung habe ich für mich beschlossen, dass es reicht. Für mich brach eine Welt zusammen und ich lebte erstmal meine Jugend. Ich hatte zwei lange Beziehungen mit anderen Typen, aber ich fühlte mich irgendwie nie komplett wohl. André war zu dieser Zeit nie in meinem Kopf, aber immer wenn wir uns zufällig irgendwo trafen (wir kamen schließlich aus der selben Heimat) war es für mich etwas ganz besonderes. Er hat mir immer gesagt, dass er mich zurück will, mich braucht etc, hatte jedoch in seiner Jugend auch viele Beziehungen. Zwischen uns wurde es irgendwann wie Freundschaft. Wir zogen beide in andere Städte (er Gießen, ich Berlin) und hatten sporadischen Kontakt - ab und zu telefonierten wir oder schrieben wir.
    Nach einem Jahr ohne Kontakt meldete er sich Anfang diesen Jahres wieder bei mir (total zusammenhangslos und ohne wirklichen Grund). Einen Monat lang schrieben wir jeden Tag, telefonierten ab und zu bevor wir beschlossen, dass er mich besuchen kommt. Ich hätte nie damit gerechnet, aber als er da war knisterte es sofort und eins kam zum anderen. Wir beschlossen, es noch einmal miteinander zu probieren. Zu Beginn war alles traumhaft, wir hatten beide Ferien und sahen uns sehr oft - unsere Zeit war fast magisch. ES war so als wären wir nie getrennt gewesen und als kennen wir uns in und auswendig. Leider scheiterte unsere Beziehung an der Ferne, da wir beide sehr eingespannt waren und so. Er hat es aber nie komplett geschafft, die Trennung durchzuziehen, sondern hat sich immer wieder bei mir gemeldet. (Zu mir sagte er allerdings wir seien getrennt). In der Zeit unserer Beziehung, versprach er mir, dass er ab AUgust für 2 Monate zu mir zieht, da er in meiner Stadt Praktikum macht. Obwohl wir total stress hatten und uns nicht mehr gut verstanden haben und er wusste, dass ich eine Furie sein kann, stand er am 1. August vor meiner Tür und wohnt jetzt seit 5 Wochen bei mir. Er ist super lieb zu mir, interessiert sich sehr für mich und tut alles dafür, dass wir freundschaftlich super gut klarkommen. Zum Thema Beziehung sagt er ganz klar, dass er mit uns abgeschlossen hat - das glaube ich aber nicht.

    Daher meine Fragen: Ist es möglich, dass wir füreinander bestimmt sind? Warum ist er nach Berlin gekommen, obwohl ich ihn so sehr genervt habe und wir uns nicht mehr verstanden haben? Ich meine normalerweise hätte er sagen können, er sucht sich eine andere Bleibe? Warum sucht er so offensiv den Kontakt zu mir und die Nähe, streitet aber Gefühle so klar ab? Hat er Angst? Was ist das Problem? Ich glaube einfach, dass wir wirklich füreinander bestimmt sind (das haben wir zu Beginn des Jahres beide immer gesagt und uns deshalb auch ein gemeinsames Tattoo stechen lassen - einen Anker: der steht für Stabilität, Hoffnung, Liebe, Glaube.) Ist es Zufall, dass wir über 8 Jahre hinweg immer den Kontakt gehalten haben und das nichtmal bewusst und jetzt uns nach 8 Jahren quasi wiedergefunden haben? Werden wir uns auch in der Zukunft noch einmal wiederfinden? (Für mich ist die SAche noch nicht abgeshclossen - irgendwie merke ich, dass die Geschichte noch nicht vorbei ist und wir noch eine Zukufnt haben). Nächstes Jahr zieht er nach Berlin und irgendwie habe ich im GEfühl,d ass es dann noch einmal klappen öknnte. Was sagt ihr dazu??
     
  2. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.258
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Ich sag dazu, ihr seid sehr jung und das ist toll, genießt die Zeit
    mit allem, was sie euch bringt. Manchmal ist es besser, nicht genau
    auszufriemeln, ob es nu eine "richtige Beziehung" ist oder was sonst,
    denn die Gefühle scheren sich eh nicht darum, die machen was sie
    wollen. Macht ihr es genauso und habt gegenseitig Verständnis,
    dann wird sicher noch vieles sehr schön sein. Und wie lange, janu,
    das wird sich zeigen.

    LG
    Y.
     
  3. carolin22

    carolin22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2013
    Beiträge:
    5
    Naja momentan haben wir ja gar keine Beziehung. Er wohnt hier, hat sein eigenes Zimmer in meinem Wohnzimmer und wir leben so nebeneinander her, wie man es in einer WG tut. Ab und zu kochen wir mal zusammen, aber sonst macht jeder sein Ding. Allerdings merke ich, dass er ab und zu meine Nähe sucht und total lieb zu mir ist. Von meiner Seite aus sind die Gefühle noch da und daher ist es für mich so schwer, Tür an Tür mit ihm zusammenzuwohnen ohne die Nähe, die man in einer Beziehung hat. :( Ihm scheint das nichts auszumachen, zumindest tut er gnaz gelassen und flirtet auch schon wieder mit anderen Mädchen per Sms oder Internet. in 3 Wochen zieht er wieder aus und dann sehen wir uns erstmal nicht mehr :( Ich bin gespannt, ob er sich bei mir melden wird, mich vermissen wird, an mich denken wird etc.
     
  4. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.258
    Ort:
    Kassel, Berlin
    hab das grad nochmal gelesen, liebe Carolin.

    du hast ja ein wenig beschrieben, wie euer Zusammenleben grad ausschaut.
    wie ist denn dein Verhalten ihm gegenüber? rein kumpelhaft?
     
  5. carolin22

    carolin22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2013
    Beiträge:
    5
    Naja ich versuche so normal wie möglich zu ihm zu sein. Auch wenn mir das nicht immer so gut gelingt (oft bin ich zickig). Die Situation macht mich einfach total fertig. Er ist allerdings total lieb zu mir aber auch nur auf einer freundschaftlichen Art und Weise (auch wenn ich glaube, dass da mehr hinter steckt). Er fragt immer ob wir etwas zusammen unternehmen, kochen etc. und interessiert sich total für meinen Tag. Ich glaube ich bin eher ein bisschen abweisend zu ihm, ich beantworte zwar all seine Fragen, aber eher kurz und knapp und ich frage auch nicht nach, wie sein Tag war etc. Trotzdem gebe ich mir Mühe nett zusein, mache jedoch auch mein Ding. Hab ihn jetzt seit Mittwoch nicht gesehen, weil ich immer nach der Arbeit direkt unterwegs war und er nun über das Wochenende in die Heimat gefahren ist.
    Generell ist das hier immer: Was du mir antust tue ich dir auch an. Also ich hab ganz oft bei meiner Freundin geschlafen und ihm das nicht gesagt und er dachte ich hätte bei einem anderen Typen übernachtet - also hat er letztens nach dem Feiern ein Mädchen mitgebracht. Oder am Mittwoch hab ich ihm nicht gesagt wo ich bin nach der Arbeit und er aht sich total Sorgen gemacht - also sagt er mir jetzt auch nicht mehr wo er ist, damit ich mir Sorgen mache. Also irgendwie finde ich, macht man sowas nciht, wenn einem der andere total egal wäre oder?
     
  6. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Werbung:
    Hmmmm. Den anderen in Sorge versetzen aus Zuneigung? Wohl doch eher aus Manipulation und Kräftemessen - gesund find ich das nicht.

    Könnte es vielleicht sein, dass er dich einfach lieb hat, aber wirklich keine Partnerschaft mehr mit dir haben will? Abgesehen davon, dass bei dir wohnen wirklich einfach nur der bequemste Weg sein könnte. Ich denke, du würdest dir einen großen Gefallen tun, nicht mehr zu "warten" und auch aufzuhören, ihn zu strafen dafür, dass er nicht das sagt oder tut, was du dir wünschst. Auf menschlicher Ebene verstehe ich dich total - aber das heißt nicht, dass es sinnvoll ist, was du tust.

    Du hast dich entschieden, ihn bei dir wohnen zu lassen; vermutlich, weil du dir etwas davon versprochen hast. Das ist nicht so gelaufen, wie du wolltest und willst - aber es ist nicht seine Verantwortung. Verstehst du? Wenn er dir klar sagt, ich will nicht mehr mit dir zusammen sein, aber du trotzdem weiter hoffst, ist die Frage eher, was du für dich tun kannst statt was er tun kann. Denn er ist ja ehrlich zu dir. Klar, er scheint ganz schön stumpf zu sein, wenn er nicht merkt, wie du dich verrennst und das ist nicht ok. Im Endeffekt spielt ihr euch aber immer wieder die Bälle zu.

    Es wäre wohl ganz gut, wenn du "aufgeben" würdest und deine Hoffnungen hingeben könntest. Ruhig durch ein Gespräch - ich habe gehofft, so geht es mir, was machen wir jetzt, um die Zeit friedlich durchzustehen. Lass ihn los - vielleicht habt ihr sogar irgendwann nochmal eine Chance, aber am ehesten wohl, wenn du aufhörst zu warten. Denn Zickigkeit, die aus deiner Ent-Täuschung entsteht, wirkt sicherlich nicht sexy....wenn du dich mehr entspannst, wer weiß, wie er dich dann empfindet? Und selbst, wenn es nichts ändert - dann wird es dir trotzdem besser gehen und das ist auf jeden Fall ein Gewinn. Denn ob mit oder ohne ihn - spielt das eine Rolle, wenn es dir richtig gut geht?

    Ich meine es echt nicht böse, auch wenn es vielleicht so klingt. Aber für deine Hoffnungen und Verhaltensweisen bist du verantwortlich, nicht er - denn es liest sich so, als habe er dir mehrfach gesagt, dass er nicht mehr will. Versuch mal, das zu akzeptieren, hör auf, ihn manipulieren zu wollen und gib ihm keine Basis mehr, dasselbe zu tun. Das kann alles ändern, in jegliche Richtung - auf jeden Fall in die Richtung, die dir gut tut.

    Und wenn du merkst, du bist überfordert, darfst du jederzeit einen klaren Schlußstrich ziehen und ihn bitten zu gehen. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Wer weiß, was das Leben dann für dich bereit hält?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2013
  7. carolin22

    carolin22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2013
    Beiträge:
    5
    Liebe Fantastfisch,
    ich muss sagen, dein Beitrag hat mich wirklich wachgerüttelt und ich gebe dir in allem was du sagst total recht. Es bringt einfach nichts, ihm noch länger hinterher zu rennen. Klar habe ich noch Gefühle für ihn und ich weiß auch, dass er auch GEfühle hat, aber eine Beziehung würde jetzt eh nichts bringen, da er ja bald eh wieder weg wäre. Ich lebe einfach mein Leben weiter, ab Oktober beginnt mein letztes Unijahr und das möchte ich genießen, mit meiner besten freundin. Trotz alle dem gebe ich das kleine Fünkchen Hoffnung natürlich nicht auf, dass er mich irgendwann wieder anziehend findet und wir noch eine Chance haben, ich bin mir jedoch vollstens bewusst, dass es auch anders kommen kann. Ich bin ab heute wieder ein anderer Mensch, bin lieb und ich selber und genieße mein Leben. :) VIELEN VIELEN DANK FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG und natürlich auch auf die von dir liebe Yogurette.

    Trotzdem bin ich natürlich sehr gespannt auf andere Sichtweisen von anderen Usern. :)

    Liebe Grüße und VIELEN DANK!
     
  8. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Liebe Carolin,

    freut mich, wenn dir meine Worte geholfen haben. Ich denke wirklich, dass los-lassen der richtige Schritt ist. Mit loslassen meine ich, den Dingen ihren Lauf zu lassen, nicht anschieben zu wollen, sondern einfach Verantwortung für dein Leben und deine Taten zu übernehmen und dem anderen genauso seine Verantwortung zu lassen.

    Der Schlüssel ist wirklich, einfach du zu sein. Dabei finde ich es wichtig, dich jetzt nicht zu verurteilen für dein bisheriges Handeln, denn auch das ist ok - schließlich bist das auch du, halt du, wenn du enttäuscht wirst bzw. deine Erwartungen nicht erfüllt wurden. Du musst dich nicht zwingen, lieb zu sein oder zu verdrängen. Aber nun darfst du dich entscheiden, ob du diesen Weg weitergehen willst oder dich lieber auf dich konzentrierst. Dabei darfst du natürlich weiter wünschen, wenn du es willst - aber den Ansatz, dich jetzt erstmal auf die schönen Dinge zu freuen, die jetzt auf dich zukommen und dich um dein Wohlergehen zu kümmern, finde ich supi. Loslassen halt ;)

    Schau einfach zu dir, was dir gut tut, was du für dich tun kannst, unabhängig von ihm und vertraue darauf, dass zu dir kommt, was zu dir gehört. Ohne das du etwas erzwingen musst. Ein bisschen Arbeit zum erreichen deiner Ziele ist ja auch sinnvoll, aber sich abstrampeln und sogar sich selbst verraten ist es nicht. Denn dafür bist du viel zu wertvoll, oder?


    Ich wünsche dir alles Liebe und eine wundervolle Zukunft mit dir und wenn die Zeit reif ist, auch eine tolle Zweisamkeit in Einverständnis und Selbstverständlichkeit, mit deinem stimmigsten Partner - wer immer das sein mag :)
     
  9. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    :thumbup::thumbup::thumbup::umarmen:
     
  10. Werbung:
    füreinander bestimmt? ;)

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen