1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fürchterlicher Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Sirusi, 26. Juli 2006.

  1. Sirusi

    Sirusi Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Oberbayern
    Werbung:
    Hatte heute Nacht einen fürchterlichen Traum. Ich träumte ich wäre mit meinem Mann( der sah aber ganz anders aus) bei einem Anwalt und dieser verließ den Termin spontan, weil er einen Anruf erhielt, dass sein Auto irgendwo geparkt gefunden worden sei.
    Dann verließen mein Mann und ich verwirrt die Kanzlei, die aussah wie die Praxis unseres Arztes und blödelten verliebt herum. Dann hatten wir Inlineskater an und wollte um die Wette eine Straße hinunter fahren. Ich wäre fast gestürzt, weil ein Hund mir in die Quere kam. Ich war erster und wartete endlos auf meinen Mann. Als ich nachschaute wo er bleibt, musste ich feststellen, dass er einen fürchterlichen Unfall hatte und er am Bordstein lag ohne Beine und ohne rechten Arm und sehr stark blutend. Wir redeten miteinander und ich wußte dass er gleich sterben wird. Dann wachte ich auf und muss sogar jetzt noch Tränen zurückhalten wenn ich an den blöen Traum denke.

    Warum träumt man nur so fürchterliche Dinge???
    Oder hat das ws zu bedeuten?

    LG Sirusi
     
  2. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Klingt so als würdest du deinen Mann aufrichtig lieben!

    Ich denke es ist eine unbewusste Angst ihn zu verlieren. Einen ähnlichen Traum hatte ich auch einmal mit einem Fahrzeug und meiner Mutter (Autonfall durch eine Katze ausgelöst). Ich kaufte ihr vor ein paar Jahren ein Auto nur um später zu bemerken das es Haargenau das Auto aus meinem Traum war. Einen Unfall hat es zum Glück keinen gegeben, nur im Jahr 2003 ihre Herz OP. Das Auto ist weg und meiner Mutter geht es mittlerweile wieder recht gut...

    Vielleicht deutet der Traum darauf hin das auf euch auch eine Prüfung zukommen wird, es muss allerdings nichts wirklich bedrohliches sein. Oder es ist wie oben geschrieben das du schlicht und ergreifend Angst hast ihn zu verlieren...

    Was auch kommen mag - ich wünsch euch alles gute
     
  3. Sirusi

    Sirusi Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Oberbayern
    Danke dir Ironwhistle, für deine lieben Worte

    Ja, es stimmt natürlich, dass ich meinen Mann aufrichtig liebe, doch ich könnte auf diese Träume trotzdem verzichten:escape:
    ..Und ich hoffe inständig, dass keine Prüfungen irgenwelcher Art auf uns zu kommen!!!!! (schütteltsmichgleich)

    Einen ähnlichen Traum wie du hatte ich auch schon mal. Autounfall mit einem weißen Audi, den ich dann tatsächlich, Jahre später fuhr und nachdem ich ihn 4 Jahre gefahren hatte (beruflich) hatte ich doch tatsächlich einen folgenschweren Autounfall (selbstverschuldet). Fällt mir aber jetzt erst ein, nachdem ich das von dir las. Hatte da aber nie einen Zusmmenhang gesehen.


    Danke dir nochmal
    LG Sirusi
     
  4. Anatol

    Anatol Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    530
    Grüsse

    Ich erlaube mir mal das ein wenig näher anzuschauen:

    Praxis eines Arztes. Ihr wart dort, aber nichts ist zustande gekommen.

    Ihr bringt eure Lebendigkeit zum Ausdruck. Warum aber das Wettrennen? Ist da Ehrgeiz dahinter?

    Dir kommt etwas in die Quere. Ein Hund. Was ist dieser Hund? Ist es die tierische Seite im Menschen?

    Du bist viel schneller (kräftiger, gesünder, lebendiger)

    Er ist langsam weil er verwundet ist. Ohne Beine = er kann nicht mehr selber stehen aus eigener Kraft. Ohne rechten Arm = Er kann nichts mehr geben

    Er ist überfordert davon.


    Vieleicht hilft dir das ein wenig um ihn klarer deuten zu können.

    Alles Gute
    Anatol
     
  5. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo

    Straße hinunterfahren mit Inlineskater = Gemeinsamer Lebensweg mit sportlichen Touch (Wir schaffen zusammen jede Hürde!)

    Doch wo bleibt da die gefühlte Bodenhaftung? Der Unfall soll dich daran erinnern das es auch noch andere Fortbewegungsmittel gibt.
    Barfußgehen soll soooo gesund sein...
    Schritt für Schritt.
    Der Hund brachte dich zum Stolpern, deinen Mann hatt es ziemlich erwischt. War der Hund daran schuld?

    Hund ist mehr die logisch/kausale, auch die mir treu zur Seite stehenden-Gedanken über einen Beziehungs-Aspekt.


    Alles Liebe
    ____
    Ma
     
  6. Sirusi

    Sirusi Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Oberbayern
    Werbung:
    Lieber Anatol

    Vielen , vielen Dank für deine Deutung. Mir lief teileise die Gänsehaut, als ich deine Analyse gelesen habe!!
    Da ist wirklich enorm viel Stoff drin zum Überdenken und Nachdenken!Ich bin immer noch ganz benommen. Unsere Beziehung im Allgemeinen ist sehr lebendig, das stimmt.
    Ja, wahrscheinlich bin ich stärker, schneller und lebendiger.... und mein Schatz ist oftmals überfordert.
    Hoffentlich nicht von mir, da muss ich jetzt drüber nachdenken.
    Ehrgeiz haben wir beziehungsmäßig nicht, gottseidank!
    Doch da haben wir auch was, was in die Quere kommt, da hoffe ich nur es ist nichts Schlimmes!

    Ich möchte dir ganz herzlich danken für deine Zeit, deine Mühe und dein Wissen. Vielleicht kann ich dir einen Energieaustausch anbieten. Vielleicht in Form von Reiki oder Kartenlegen. Es wäre mir ein Bedürfnis

    LG Sirusi
     
  7. Sirusi

    Sirusi Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Matrixx
    Dir möchte ich auch danken für deine Analyse. Ob der Hund an seinem Unfall schuld war, habe ich vermutet, aber nicht bestätigt bekommen.

    Das mit dem gemeinsamen Lebensweg , sowie sportlichen Touch*lach* Ja so könnte man unser Leben bezeichnen. Umso schlimmer empfinde ich dann das Ende des Traums.

    Doch die Bodenhaftung macht mich grüblerisch sowie die Deutung wegen dem Hund= Treu
    Hoffe doch, dass wir nicht über unsere Treue stolpern. Ohjemineee

    Vielen lieben Dank auch Dir!!

    Werde mir darüber Gedanken machen


    LG Sirusi
     
  8. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Werbung:
    Vielleicht geht es nicht um Treue in eurer Parnnerschaftl. Beziehung, sondern nur um die Treue im Denkmuster : Uns kann nichts umwerfen?

    Vielleicht... deswegen dein Traum?

    Alles Liebe
    _______
    Ma
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen