1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Für und Gegen Organspende

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von loveforfree, 5. Februar 2013.

  1. loveforfree

    loveforfree Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    927
    Ort:
    München
    Werbung:
    Wie haltet ihr das, mit Organspenden?

    Ich habe einen Ausweis, ohne Einschränkung. Bedeutet, die dürfen mich ausnehmen wie ne Weihnachtsgans :D


    Habt ihr auch so einen Ausweis? Wenn nicht, weshalb?


    Viele Grüße,

    Love
     
  2. Wenn ich entscheiden müsste, bei Angehörigen, würde ich mich dagegen entscheiden. Weil ich persönlich es unwürdig finde, wenn der Körper so 'ausgeschlachtet' wird. Und ich persönlich finde es auch etwas befremdlich, daß Menschen jetzt schon so gehandelt oder behandelt werden, als wären sie Autos, die ausgeschlachtet werden können.

    Daß das nicht natürlich sein kann alles und ist, zeigt ja auch, daß Organe mitunter abgestoßen werden, weshalb viele Medikamente genommen werden müssen usw.
     
  3. Greenorange

    Greenorange Guest

    dito :umarmen:
     
  4. Hat sich denn schon mal jemand Berichte von Pflegern und Angehörigen durchgelesen, wie das alles so abläuft?
    Ich wäre dafür, daß Menschen erst mal intensiv aufgeklärt werden, bevor sie sich so einen Organspendeausweis zulegen.





    Erfahrungsberichte von Transplantationsmedizinern, Pflegekräften, einer Psychologin und einer betroffenen Ehefrau.
    http://www.transplantation-information.de/organspende_organspender/organspende_erfahrungen.html
     
  5. Meaculpa

    Meaculpa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    1.869
    Ort:
    Am Achterwasser
    Wenn du mal ins KKH kommst, vielleicht als Notfallpatient, und zeigst denen deinen Organspendeausweis, dann rechnen die doch als erstes nach, was lohnender für sie ist, oder????????????
     
  6. Mels

    Mels Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2012
    Beiträge:
    217
    Werbung:
    Und ich finde es unwürdig, dass Menschen immer noch sterben müssen, weil du zu eitel bist ihnen deinen toten Körper zu spenden.

    So ein Schwachsinn. Die Ärzte töten also vorsätzlich, um ein anderes Leben (u.U.!) damit zu retten. Eine unbestechliche Logik. Einmal davon abgesehen, dass Ärzte einen Eid leisten und auch davon abgesehen, dass Notfallpatienten besseres zu tun haben als beim Eintreffen in die Klinik den Organspendeausweis vorzuzeigen.
     
  7. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.510
    Ist es so unvorstellbar, wenn ein hochrangiger Promi und ein Obdachloser biologisch kompatibel sind und beide in Lebensgefahr ist, beide einen Organspendeausweis haben, hier zu Gunsten des Promis eine Entscheidung getroffen wird?

    Das wird selbstverständlich im nachhinein medizinisch so begründet, das es nicht auffällt, dass eben eine Begünstigung zu Lasten des Obdachlosen getroffen wurde.

    Ich sehe das Organspendethema äusserst kritisch und habe auch keinen Ausweis und mit meinem Mann vereinbart, im Einzelfall zu entscheiden, also wenn einer von uns verunfallt und diese Entscheidung getroffen werden müsste, dürfte er für mich entscheiden und niemand sonst. Pauschal eine Zusage - nein, dafür habe ich genug Abgründe im Menschlichen gesehen und erlebt. Das Vertrauen fehlt mir dafür einfach.

    LG
    Any
     
  8. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.851
    Ort:
    Wien
    Wenn ich tot bin, brauche ich die Organe eh nicht mehr, also kann sie ruhig ein anderer bekommen, wenn sie ihm das Leben erleichtern oder sogar erst ermöglichen.

    Meine einzige Bedingung ist, daß ich eine Narkose für die Organentnahme bekomme, falls irgendwo im abgestorbenen Gehirn doch noch was funktioniert und Schmerzen spüren könnte.
     
  9. Cupido

    Cupido Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    653
    Ort:
    Neuss
    Ich bin dagegen.

    http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=74
     
  10. Werbung:
    Ich kann für deine Herzlosigkeit und Grausamkeit überhaupt rein gar nichts.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen