1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Für kurze Zeit ein Traurigkeitsgefühl aus dem Radio, Ursache?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von cyberspirit, 10. Mai 2006.

  1. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Werbung:
    Hallo Ihr lieben,

    ich habe sehr oft nebenbei das Radio laufen, um Musik, Nachrichten oder den ganzen Talk zu hören. Naja, da kam plötzlich eine Biographie über einen Musiker (habe ich mir dooferweise nicht aufgeschrieben), den ich nicht kannte und auch das Lied was gespielt wurde oder Lieder von ihm nicht. Als es hies das er vor wenigen Jahren an Krebs gestorben sein kam mir plötzlich ein trauriges Gefühl für 5-10 Sekunden wie als würde es mich bedrücken oder man würde deshalb das Weinen anfangen.

    Es war komisch, den Musiker und seine Musik kannte ich nicht. Natürlich ist es kein schönes Anliegen wenn jemand stirbt aber dieser Fall hat mich für ein paar Sekunden bedrückt. Habt Ihr das Gefühl schonmal gehabt?

    Gruß Cyberspirit
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Cyberspirit!

    Ja, das kenne ich. Zwar nicht aus dem Radio aber mir braucht bloß jemand soetwas erzählen, dann bekomme ich auch dieses Gefühl.

    Wenn ich die Nachrichten im Fernsehen höre, passiert mir das auch mitunter. Ich bin da sehr emotional. Meine Schwester z.B. schrieb mir vor ein paar Tagen eine SMS in der stand, dass sie hätte endlich einen Mann kennengelernt hat und voll verliebt ist. Mir liefen die Tränen vor Freude.

    Meine Tochter erzählte mir vor 2 Tagen, dass der Bruder (gerade mal 17 Jahre alt) von ihrem Ex gestorben ist. Mir lief es eiskalt den Rücken runter und ich war mächtig traurig. Ich kannte den Menschen nicht.

    Ich kann da garnichts gegen machen. Es kommt einfach so hoch. Ich fühle dann ganz real die Freude, die Trauer, die Aufregung.

    LG
    Nordluchs
     
  3. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Hallo Nordluchs,

    wie Du geschrieben hast, dass das Gefühl besonders vorgekommen ist als Die Deine Schwester bzw. die Tochter vom Unglücksfall erzählt haben ist klar. Da besteht eine Verbindung zu Menschen die man lieb hat und eienem was bedeuten auch wenn es betroffene von Familienmitgliedern sind die man nicht direkt kennt fühlt man mit.

    Nur war bei mir das Gefühl eben zu einer Wildfremden Person für mich zumindest. Da es eine Musikerin war war sie für viele nicht so fremt aber ich kannte weder sie noch ihre Musik. Aber das Gefühl kommt bei mir auch nicht immer wenn ich was über den Tod lese, höre oder im Fernsehen sehe das lemand verstorben ist. Bei mir waren es nur einzelne Fälle.

    Gruß Cyberspirit
     
  4. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallt Cyberspirit!

    Das ist klar, dass es bei Verwandten wegen der Verbindung die man zueinander hat, leichter geschieht. :)

    Aber ich habe das auch bei Leuten, die ich nicht kenne. Ich werde traurig, die Tränendrüsen schwellen an und ich bin kurz davor, zu weinen und dann ist es auch schon wieder vorbei. Und dabei ist es vollkommen egal, ob ich es im Fernsehen höre, von Bekannten oder in der Zeitung lese. Im Radio hatte ich es noch nicht, weil ich sehr selten Radio höre. ;)

    Aber es ist nicht nur traurigkeit, die ich mitunter fühle. Manchmal fühle ich mich plötzlich total gestresst und das obwohl ich es eigentlich vorher nicht war und auch kein Grund gehabt hätte um es zu sein. Und wenn ich mich dann umschaue, sehe ich da einen Menschen, von dem dieser Stress ausgestrahlt wird.

    Ganz besonders schlimm ist es mitunter, wenn ich einkaufen gehe. Da prallen gleich haufenweise unterschiedliche Gefühle auf einen zu. Ich muß mir dann immer bewußt machen, dass das nicht meine Gefühle sind.

    Ich glaube man ist dann empathisch oder so. :)

    LG
    Nordluchs
     
  5. Henkerin

    Henkerin Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    175
    Ich denke es gibt immer wieder Dinge, die einen kurz traurig machen. Warum erwähnst du das bzw. aus welchem Grund ist das jetzt erwähnensWERT?
     
  6. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Werbung:
    Hallo Henkerin,

    ich hatte das Thema erwähnt weil das mit der Traurigkeit mich interessiert hat zu wissen warum das bei bestimmten fremden Leuten ist wovon man hört, wie bei der Musikerin in meinem Anfangsbeitrag. Dann hört man wo jemand fremdes stirbt und das Gefühl kommt nicht (Nachrichten oder Radio/TV Beitrag).

    Was ich sagen wollte das es Fremde Leute gibt zu denen man ein Epfinden hat und zu anderen nicht. Obwohl die Leute mir unbekannt sind.

    Gruß Cyberspirit
     
  7. Baumfrosch

    Baumfrosch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    hallo cyberspirit.

    ich kenne solche wahrnehmungen persönlich.

    manchmal reicht ein blick in die augen eines fremden menschens, seis im bus oder sonst wo, da überfällt mich das gefühl, als könne ich spüren, was er denkt, woran er leidet, was ihn traurig macht. das ist dann so ein "husch" gefühl. ich arbeite ständig daran, mich abgrenzen zu lernen und solche dinge nur noch wahrzunehmen, wenn ich das möchte...ist aber nicht so einfach *lach

    manchmal beschleicht mich auch ohne augenkontakt ein "husch" gefühl und beim umsehen merke ich wer mich anschaut und dann kommt meist wieder eine mentale verbindung zustande. auch beiträge über die medien reichen, anrufe von freunden. da genügt ein "hallo" und ich fühle schon wie es denen geht.

    das gute ist, dass ich auch freude spüren kann!

    ach und auf patrys brauche ich gar kein alkohol zu trinken, ich bin einfach emotionaler trippbrettfahrer. das erspart den kater *grins

    ich glaube, dass dir das keine angst zu machen braucht. es ist nur wichtig gefühle trennen zu können, zu wissen, was man selber fühlt und was der andere aussendet...

    dir ein leichtes herz

    Baumfrosch
     
  8. Joseph

    Joseph Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    110
    Ort:
    München
    Ich kenne das auch und genauso. Radio, Fernsehn, es genügt manchmal schon ein schlechtes Photo.

    Allerdings glaube ich nicht, daß das mit der fremden Person zusammenhängt sondern ledeglich damit, was man in diese unbekannte Person gerade hineininterpretiert.
    Und das ist ja bekanntlich umso leichter je weniger man vom anderen weiß.

    Ich bin über solche Situationen auch immer sehr dankbar, weil sie mir viel über mich sagen können. Sich dann über die andere Person Gedanken zu machen, von der man nichts weiß und nie was wissen wird, ist glaube ich nur Ablenkung von sich selbst, aber ich tu's auch immer wieder gerne.

    Das Wort klau ich mir, wenn ich darf :)

    Gruß.
     
  9. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Hallo Joseph,

    das kann natürlich auch sein. Wenn es als Beispiel ein was war was mit einem gemeinsamen Interesse oder ähnlichem zu tun hat.

    Aber in meinem Fall war es eine Musikerin die ich nicht kannte, ihre Musik auch nicht. Natürlich höre ich gerne Musik was bestimmt jeder hier gerne macht. Aber sonst wüsste ich nicht woran die Person gerade hineininterpretiert hat als ich das gehört habe. Musik selber machen ist auch nicht mein Ding.

    Gruß Cyberspirit
     
  10. Joseph

    Joseph Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    110
    Ort:
    München
    Werbung:
    Du meinst woran sie Dich erinnert hat ?
    Ja, wenn Du das in dem Moment gewusst hättest, dann wärst Du auch nicht traurig geworden, sondern hättest Dich einfach erinnert.

    Aber da das offenbar unterbewusst - oder sagen wir seelisch und nicht rational passiert ist, hast Du eben auch mit der Seele reagiert und bist traurig geworden.

    Das heißt übrigens nicht, daß die Erinnerung an etwas trauriges gewesen sein muß, es kann Dich auch an etwas schönes erinnert haben und das traurige ist, daß es längst vorbei ist.
    Es muß auch nichts direktes, offensichtliches gewesen sein. Es genügt manchmal eine Kleinigkeit, vielleicht sogar nur der Tonfall des Sprechers, als er über diese Person gesprochen hat.

    Aber es gab bei der Sache einen kleinen Funken der bis zum Bewusstsein vordringen konnte und gesagt hat "kuck mal, da ist was, Du bist traurig".

    Ich persönlich nehme sowas gerne als Einladung meines Unterbewussten an und folge der Spur. Das mag aber auch nur egozentrisches Gepopel sein und sollte nicht heißen, daß das jemand anderes auch so machen müßte (siehe Sternzeichen ;).

    Gruß.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen