1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Für immer Verloren?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von chillfirst, 4. Juni 2005.

  1. chillfirst

    chillfirst Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    74
    Werbung:
    Hallo Leute

    Das ist mein erster Beitrag zu so einem Thema in einem Forum

    Eigentlich ist das schon längst fällig, da es mich schon seit Jahren bedrückt.

    Der Grund warum ich das schreibe ist dass ich leute suche die ungefähr das gleich durchmachen wie ich. Das würde enorm HELFEN zu VERSTEHEN.
    Ausserdem gibt es hier niemanden mit dem ich über sowas intensiv reden könnte. Famile, Freunde...keiner da der mit mir darüber reden will. Alle blocken sie ab :(

    Das wrid vielleicht ein etwas längerer Text da ich alles rauslassen will.

    Angefangen hat es glaub ich schon ganz früh...in der 3. oder 4. Klasse. Ich kann mich noch daran erinnern.

    Da war etwas. Etwas in mir. Ein Gefühl. Es versuchte mich irgendwie wegzuschwemmen. Das ist mein schwierigstes und größtes Problem. Es ist fast unmöglich das Gefühl das mich versucht wegzuschwemmen zu beschreiben. Es ist unbeschreiblich.

    Ich war damals aber noch jung, diese Beschreibungen dafür kannte ich noch nicht, und eigntlihc habe ich mich in diesem Alter noch garnicht mit dem Gefühl beschäftigt.


    Also vergingen Jahre, Jahre einer unbeschwerten und relativ schönen Kindheit. Eltern, Brüder, Spaß, Freunde, Unterhaltung usw usw. Das Gefühl hatte ich zu der zeit schon fast vergessen.


    Nach Jahren einer unbeschwerten Kindheit bin ich also vorangewachsen, und war plötzlich 16 oder so, Als auf einmal dieses Gefühl wieder da war.

    Es war einfach ganz plötzlich wieder da. Ich habe es gefühlt.

    Irgendwann hab ich mir gedacht, hey da ist ein Gefühl, aber es ist so GEHEIMNISSVOLL. Fast etwas Schwach. ( Ein treibendes Gefühl, wie ein Fluss) und dann hab ich mir gedacht dass ich mich diesem Gefühl fügen muss. Ich habe versucht mich in das Gefühl reinzulegen. Mitzuschwimmen. Fügen. Versteht ihr?

    Ich weiß es noch ganz genau. Ich saß in unserer neuen Wohnung, die möbel schon da. Ich saß mich auf meine couch hin und fangte an mich diesem Gefühl zu fügen.

    Dieser Teil ist jetzt schwer zu beschreiben aber ich versuche es.

    Kaum als ich mich auf meine Couch hinsaß (es vergann nicht mal eine Minute, nur einpaar sekunden oder so) fing es an. Aber so schnell. So schnell wie ich es mir heute wünschen würde. Ich saß auf der Couch und schon nach sekunden war ich voll in dem Gefühl. Es war so als wenn garkeine lange meditation nötig war. Irgendwie war ich sofort voll im gefühl, in der TIEFE. Zu tief um nicht angst zu bekommen, denn als ich voll im gefühl war, tauchte in mir plötzlich ein Bild auf. Ein Bild wie kein anderes. Einzigartig. Höchste Kunst. Ich sah diese Bild fast an, jedoch wenn ich mir dieses BILD angeschaut hätte, wär ich auf einmal geflogen, mit HYPER SUPER HIGH SPEED Schnelligkeit. Diesen Flug wollte ich nicht. Aus Angst? SCHEISS ANGST. Ich bin heute 21 wer weiß schon wie tief meine Angst ist? Sie agiert im tiefen verborgenen, die Angst oder?

    Also habe ich abgebrochen. Jedoch hab ich gleich wieder angefangen, und immer war ich shcon blitzschnell in der tiefe, Beim Bild. Doch das Bild war jedes mal ein andere. Und jedes mal Kunst.

    Irgendwie habe ich jedes mal wenn ich das Bild fast sah den Tod gefühlt. Es war nur vom gefühl her, das gefühl würde mich wegschwemmen und irgednwie würde ich sterben, das wusste ich genau. Heute weiß ich dass nur das Ego gestorben wäre. Was wunderbar wäre.

    Das habe ich dann einpaar Tage so gemacht. Und hatte auch immer diese schönen Bilder und den Tod vorm Auge.

    Ich habe immer weiter gemacht, doch ich bin so dumm, so DUMM gewesen, nicht den Abschluss gemacht zu haben. Das Bild angeschaut zu haben und gestorben zu sein.

    Ich habe immer weiter gemacht, doch irgendwann war das Bild nicht mehr da. Das Bild dass sekunden nach meiner meditation kam, war nicht mehr da. Ich konnte diese Blitzmeditation nicht mehr durchführen, wer weis warum, weil sich die ANGST so gestaut hat? wahrscheinlich. Schade, Sehr sehr schade.

    Es geht noch einwenig weiter :)

    Schade ich war so dumm gewesen, ich war damals so kurz vor der Erleuchtung und habe es versaut.

    Ich glaube ich habe danach etwas zeit vergehen lassen bevor ich wieder meditiert habe. So ein oder zwei Jahre? weiß nicht genau

    So und jetzt kommt mein Lebensabschnitt :) Ich bewundere die leute die bis hierher gelesen haben :)

    Ich glaub es war mit 17 oder 18 Jahren. Ich habe seit diesem Alter fast täglich meditiert. Und bis jetzt immernoch keinen abschluss, kein Ende finden können. So traurig, sehr traurig. Jetzt bin ich 21 und meditiere immer noch :(

    Warum meditiere ich immer noch? Und was sind dei Auswirkungen meiner Meditation ?


    Ich habe früher mal (vor einem Jahr oder so) im Fernsehen viele Dinge gesehen. "Das innere Licht" "Das göttliche in dir" "Ewiger Frieden mti dir selbst" "wenn du das LIcht gefunden hast, wirst du ein schöner mensch sein, ein mensch der herzensgüte, und du wirst alle menschen glücklich machen"

    Mein Lebenstraum? Ein Lebenstraum? "Schön sein (innere Schönheit), herzensgüte, keinem menschen leid zu fügen. usw usw.

    Ich hatte das gefühl solche wünsche früher mal gehabt zu haben. Ihc kann mich noch daran erinnern wie ich mich gefragt habe, wieso die Menschen nicht automatisch Gut sein können?

    Das alles habe ich im Fernsehen gesehen und irgendwie als zeichen gottes gesehen.

    Doch das ist nicht der einzige grund warum ich immenrohc meditiere.

    Das alte Gefühl, ihr wisst noch was ich meine hoffentlich.

    Es ist da. Stärker als je zu vor. Es ist IMMEr da, es lässt mir keine Ruhe mehr.

    und jetzt das schlimmste, dieses Gefühl beinflusst meine MIMIK. es ist da wenn ich mit freunden rede, und wenn es da ist, verzieht es meine MIMIK, so dass ich vielleicht mal traurig ausschaue, mal wütend, selten glücklich, öfters einfach komisch ausschaue, als wie wenn ich gegen das gefühl kämpfen würde. Das darf ich aber nicht .

    Das gefühl ist immer da, und es beeinflusst mich, mein gesicht und meien Mimik.

    Ich kann jemanden nicht mehr richtig ins gesicht schaun weil meine Mimik so komisch ausschaut.

    Und weil dieses Gefühl mir keine ruhe mehr lässt meditiere ich immer noch. Fast schon verzweifelt...verloren.

    Ist alles nur einbildung? EINBILDUNG? ALLES?

    Die Meditation und der wunsch zum Licht, haben mein leben verändert.

    Ich Lebe mein Leben nicht mehr richtig.

    Ich mache nicht soviel mit meinem Eltern, bin Faul, mache keine Arbeiten, zahle keine Rechnungen. ich lebe das leben nicht mehr richtig.

    Durch die Meditation verliere ich auch langsam meine Freunde, oder habe sie schon verloren. Warum? Aus ANGST vor meiner MIMIK. SCHEISSE WAS? SCHEEEEEEEEIIIIIISSSSSSSSSEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE

    Und jetzt noch einpaar abschliesende worte.

    Die Musik. Die Musik die ich höre macht mich fertig. System of a Down, Nirvana, Lost Prophets, Hoobastank, Green Day, Billy Talent, goldfinger, Millencollin, KORN, OTEP, usw usw.

    Wenn ihr doch nur diese Texte dieser Bands einmal lesen würdet. Ihr würdet erkennen, dass die Menschen schon seit jahrzehnten von der erleuchtung singen. Sie geben dir Hilfe. Sie stützen dich.

    Meinen Eltern passt diese ganze Meditationsgeschichte garnicht. Sie sind nämlich strenge Muslime.

    Ich bin ein Türke. Und in Bayern geboren. Hab nicht soviele türkische freunde und hasse auch manche türken weil sie sie hier wie arschlöcher benehmen.

    Und...jetzt kommts....ich bin 21...und hatte bisher noch keine Freundin :)

    Vielen Dank leute falls ihr euch die zeit genommen habt, mein trauriges Leben durchzulesen.

    Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
     
  2. tedora

    tedora Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2005
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Paraguay und Schweiz
    Ich grüsse dich.. Ich bin auch gebürtig Türkin und werde dir hier in Forum ausführlich antworten. Leider muss ich jetzt weg, Indianer Freunde besuchen um zusammen zu singen und Meditieren aber, heute Abend sicher..

    Sei nicht traurig, es gibt auch unter deine Landsleute Kosmopoliten und Menschen, die auch ohne Religionsangehörigkeit ihre natürlichen Moralbegriffe haben und nur dem nachfolgen..

    Also, Kopf hoch und solange, Liebe Grüsse, candan sevgi ve selamlar aus Südamerika:flower2:

    tedora
     
  3. dragonfly

    dragonfly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    7
    Ort:
    91xxx
    Hallo chillfirst!
    Bei der Meditationsgeschichte kann ich dir leider nicht wirklich helfen, habe selber erst vor wenigen Monaten angefangen... Aber ich habe das Gefühl, dass du dich zu sehr auf die Erleuchtung versteifst...

    Ist doch egal... tue das, was du für richtig hälst. Es ist DEIN Leben, niemand kann dich zwingen an irgendwas (nicht) zu glauben.
    Findest du es schlimm? Warum?
    Setz dich nicht unter Druck!
     
  4. chillfirst

    chillfirst Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    74
    ICh habe noch eine Frage.

    Ich lese hier im Forum viel über meditation.

    Jedoch hat mich alles enttäuscht was ich bis jetzt gelesen habe.

    Denn ich lese immer von Meditation um Ruhiger, und bewusster zu werden. Ich mein ruhig und bewusst zu sein ist gut, doch wo bleibt die große Erleuchtung? Ich vermisse sie, da ich sie als eigentliches vollendetes ziel der meditation sehe.

    Ich lese von endlos langen Meditation und wo anders höre ich von Menschen die, die Erleuchtung augeblicklich erlangt haben, ohne große meditation. Das habe ich schon öfters gehört. Wozu dann endlos lange meditationen? Und wo bleibt die Erleuchtung? kann es augenblicklich passieren?

    Bitte aber hilft mir erst zu meinem ersten großen Post, dann bitte ich um Hilfe für diesen Post

    Danke
     
  5. strega

    strega Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    164
    Ort:
    mönchengladbach
    nein, du hast nicht für immer verloren.
    du bist noch so jung, es war einfach noch nicht der richtige zeitpunkt.
    setz dich nicht unter druck - es wird schon alles seinen richtigen, natürlichen gang gehen.
    wenn du meditierst, erwarte nichts.
    außerdem solltest du dich vielleicht in etwas mehr geduld üben :)
    dass du auf erleuchtung drängst, wo du schon so viel erlebt hast, ist doch normal. aber vielleicht bist du jetzt einfach noch zu jund dafür. warte einfach ab und versuche nicht, etwas zu beschleunigen. wenn du reif genug bist, wirst du deine erfahrungen schon machen.
    alles gute für dich
    strega
     
  6. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    chillfürst - als erstes mach dir keinen Stress - meinst du diejenigen, die schon früher Freundinnen hatten, sind glücklicher als du? Als ich in deinem Alter war, gab es ein Mädchen, mit der wollte ich unbedingt zusammensein, aber es wurde nichts draus, weil ich zu schüchtern war, als ich sie ein Jahr später sah, war sie schwanger und ich dachte, da hab ich ja noch mal Glück gehabt. (Was nicht heißt, dass ich gegen Kinder bin, aber es wär zu früh gewesen).
    Du bist zu ungeduldig - deine Erfahrung mit dem Fließen solltest du geniessen, geh hinein in das Gefühl und lass dich tragen - warum muss es immer weiter, immer größer, immer besser bis zum absoluten Kick der Erleuchtung kommen? Ich glaube, wenn du jetzt eine Erleuchtung hättest, würdest du sie nicht als solche erkennen.

    "Es war einmal ein Mönch, der holte in einem alten Eimer Wasser aus einem Brunnen und als er mit dem vollen Eimer nach Hause ging brach der Boden des Eimers durch und das ganze Wasser floss heraus, in diesem Moment wurde dieser Mönch erleuchtet".

    Es sind mitunter kleine Ereignisse mit großer Wirkung und wer auf große Ereignisse wartet, übersieht die kleinen Wichtigen. Diese Wachheit und Aufmerksamkeit ist nötig und du kannst sie lernen durch Meditation, und es kann ein lebenslanges Lernen sein, solange bis du deinen krampfhaften Wunsch, etwas zu erreichen aufgibst.

    Liebe Grüße inti
     
  7. Seyla

    Seyla Guest

    Hallo chillfirst,

    herzlich willkommen im Forum chillfirst:flower2:


    Nun hast du geschrieben was dich verzweifeln läßt, hoffst jetzt auf eine Antwort von einem Erleuchteten:D kann man fast so ahnen;)
    Ich halte mich weder für erleuchtet noch waise aber ich kann mich in dich hineinfühlen und werde versuchen auf dein Problem einzugehen.

    Das Gefühl in dir ist das so ähnlich wie wenn etwas in dir nach Aussen raustreten will, aus dir heraus gehen?
    Ist das Gefühl im Bauchbereich(Solar Plexus Gegend)?
    Aber es fühlt sich an als wäre es überall in deinem Körper?

    Ist es so als ob du das Gefühl hast du könntest fliegen?
    Es kribbelt und verursacht fast so etwas wie Schmetterlinge im Bauch, Wallungen die dich fühlen lassen du bist lebendig, es ist ein tiefes Wissen? Du horchst in dich und es ist immer da, so als würde es zu dir sprechen wollen, nur ohne Sprache, bis jetzt?

    Wenn ich von dir darauf Antwort bekomme, dann werde ich näher darauf eingehen können.

    Was mich noch interessiert...

    auf welchen Abschluß wartest du? Vielleicht ist er schon du wartest nur auf etwas ganz anderes*

    Das deutet auf eine Frage hin, die ein inkarnierter Engel sich stellen würde;)


    Du nimmst Verborgenes wahr, übernimmst die inneren Gefühle und Gedanken deines Gegenübers, und spiegelst sie wieder*
    Du bist empathisch veranlagt, sehr hohe Sensitivität.



    Beobachte mal dein Gegenüber ob er nicht dieselbe Mimik haben müßte wie du? Ob sein gesprochenes mit der gezeigten Mimik Eins ist oder sich wiederspricht.
    Hat er eine andere Mimik als du, dann versteckt er sich hinter seiner Maske aus Angst, Unwissenheit.
    Die Gefühle werden dann kontrolliert von demjeniegen.

    Doch tust du auf alle Fälle, solltest nur das Gefühl nicht dauernd abweisen wollen. Es will dich aufmerksam machen auf deine Fähigkeiten. Wenn die Menschen in deinem Umfeld anders sind, dann nehmen sie nicht wahr, was du wahrnimmst. Deswegen denkst du bei dir läuft etwas falsch? Dabei besitzt du eine hohe Wahrnehmungsfähigkeit. Du nimmst wahr was äußeren Augen und Ohren verborgen bleibt, solltest nur lernen es anzunehmen und damit umzugehen.

    Dein Gefühl wird dich zu der Frau intuitiv hinführen, horche genauer hin und habe keine Angst. Dein Gefühl ist fast schon wie Erleuchtung:flower2:

    Wenn du nachvollziehen kannst was ich dir geschrieben habe..mit deinem Gefühl, nicht vom Verstand..freue ich mich auf deine Antwort.

    Alles Beste für dich Jade1
     
  8. chillfirst

    chillfirst Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    74
    Hallo Leute

    Also erstens will ich mich bei euch allen bedanken dass ihr den ganzen Text gelesen habt und so hilfreich seit.

    Ganz besonders will ich Jade1 danken da du mir zu jedem meiner Probleme eine Hilfestellung gibst. Danke

    Ich werde mich mit diesem Post jetzt auf deine Antworten beziehen Jade1 :)


    Ja genau. Als wie wenn mein inneres Raus will.


    Also von Grund auf kann ich das Gefühl lenken, glaub ich. Ich kann auch bestimmen wo ich es fühlen will. Aber eigentlich ist das Gefühl bei mir immer im KOPF. Das Gefühl kommt fast immer erst im Kopf, und bleibt auch im Kopf, wenn ich nicht will dass das gefühl wo anders hin soll.

    Was ich noch sagen will, ich habe bestimmte "chakra" punkte wenn man das so nennt. An diesen Stellen kommt immer große energie wenn ich mich darauf konzentriere. Das wären einmal meine großen Zehen, meine Knien, und natürlich zwischen den augenbrauen.

    Ich weiß das ist immer soviel text aber ich will noch sagen wie ich zu den chakrapunkten gekommen bin. Das wird schwer zu erklären sein aber ich versuchs.

    Also wenn ich in mich gehe, dann gehe ich immer bis zu einem bestimmten punkt, einem Ziel, einer gefühlsebene, einem Loch, dem Tod, wie treppen hochgehen. (alles auf gefühlsebenen) Wenn ich diesen punkt erreicht habe dann sind meine Gefühle, neu, frisch und Rein. kurz davor aber habe ich das gefühl ich würde sterben. "System of a Down" singt: Mit dem Gefühl, so rein und pur, es kommt zurück das pure gefühl. Ich glaube man muss "rein" meditieren, dann beim ziel kommt wieder reinheit.

    Jedoch hören diese ziele nicht auf, es geht immer weiter, wenn ich das eine ziel erreicht habe, sehe ich (gefühlsmaßig) wieder ein höheres Ziel. Und das Problem ist, dass das Gefühl mich immer wieder zu dem höheren Ziel drängt. Es will mich zum Ziel mitnehmen. Es scheint aber kein Ende zu haben. Aber da MUSS doch ein Ende kommen, irgendwann muss man doch wegfliegen können, irgendwann muss doch die erleuchtung kommen. "System of a Down" sagt: Das Absolute erreichen!

    Einmal hatte ich anstatt dieses Loch (ich weiß nicht was das ziel bringt, ich weiß nur dass ich es erreichen muss, daher nenn ich es auch loch) also anstatt dieses Loch, dieses Ziel, hatte ich auf einmal meinen großen Zeh als Ziel vor Augen. Und dann kam irgednwie das Knie dazu.

    Puuhh jetzt ist es raus. Das ist nämlich meine ganze Meditationstechnik. Hoffe ich habe es euch irgendwie einbisschen verständlich erklären können.


    Na ich warte auf die Große Erleuchtung. Ich warte darauf ein komplett anderer Mensch zu werden. Einfach Automatisch gut :) immer gut. Niemanden leid zu fügen, alle um dich herum glücklich zu machen usw usw.


    wooow ein engel. Also ein engel bin ich bestimmt nicht. Ich versuche nur wie einer zu werden :) und was bedeuetet inkarniert?



    Ich glaub das hat nichts damit zu tun. Dieses uralte Gefühl, ich glaube es ist immer das gleiche gefühl, nur zeigt es sich mir manchmal anders. Dieses Gefühl ist einfach immer da, es hat nichts mit freunden zu tun. Und wenn das gefühl da ist will es mich mitnehmen, und ich kann mich nicht mitnehmen lassen wenn ein freund dabei ist. Es würde meine mimik einfach zu krass verziehen.

    Aber es stimmt schon ich nehme die gefühle anderer war, aber wer sagt mir dass das nicht alles einbildung ist? Ich denke mir nur was er denkt und fühlen könnte, genau weiß ich es aber nicht. Es kann auch falsch sein was ich wahrnehme. Aber ich versuche immer die wahrheit seiner gefühle und gedanken zu finden :) (Was könnte er denken, nachdem ich das und das gesagt habe)

    Und ich höre Stimmen, stimmen die nur mich betreffen, und stimmen sowie gefühle anderer Menschen.

    Das ist doch Krank oder? kann alles auch nur einbildung sein.


    Aber seine Mimik hängt doch von mir ab. Wenn ich lache wird er auch lachen, wenn ich eine komische Mimik habe, wird er sich fragen hey was ist los mit ihm, und er wird auch eine komische mimik haben.


    Ich vermisse die Erleuchtung :(

    Tut mir leid leute, ist wieder so ein langer text geworden. aber es musste mal alles raus. sorry

    und DANKE. and die leute die sich die zeit für so einenn langen text nehmen und mir helfen wollen. DANKE !!!!
     
  9. Empyrium

    Empyrium Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    713
    Ein Mensch ist von Natur aus wie er ist, niemand hat und wird sich je ändern.
    Wieso willst du umbedingt ein anderer sein als der der du bist?
    Ein Baum ist ein Baum, eine Rose ist eine Rose.
    Ein Baum ist nicht traurig weil er keine Rosenblüten haben kann.
    Dein Wunsch und Streben nach Erleuchtung die eine Veränderung bewirkt ist eine Flucht vor dir selbst.

    Meditation ist völlig nutzlos.
    Absolut frei von jeglichem Nutzen.
    Die Menschen handeln immer wenn sie sich einen Nutzen erhoffen, aus Profit- und Gewinnstreben. Und genau wegen diesem Handeln bleiben sie ewig unglücklich.

    Meditation heisst einfach sitzen, das schneidet alles Handeln ab.

    Sowas wie eine Instanterleuchtung gibt es nicht, Erleuchtung selbst so wie du dir das vorstellst gibt es nicht.
    Du sagst du bist 21 und meditierst noch, als sei das was schlechtes.
    Einfach nur in Zazen Haltung sitzen ist Erleuchtung.
    Jeden Tag, so lange bis du deine Beine nichtmehr spürst und noch länger.
    Bis ans Ende deines Lebens, einfach sitzen, ohne Streben nach jeglichem Nutzen. Das ist Erleuchtung.
     
  10. Seyla

    Seyla Guest

    Werbung:
    Hallo chillfirst,

    Bedanken brauchst du dich nicht bei mir, wir alle sind doch hier um uns gegenseitig zu unterstützen falls möglich.

    Dein Inneres will nicht wirklich raus es macht sich nur so bemerkbar, das ist dein Zentrum für deine Wahrnehmung, dein innerer Schlüssel sozusagen.
    Du hast einen großen Ehrgeiz, meditierst wie aus Sucht, meinst du das tut deinem Wesen helfen, ein Mensch zu werden der keinem Anderen Leid zufügt.
    Du hast doch alle deine Werkzeuge schon parat, du fühlst, nimmst wahr, das ist doch schon das Ticket zu einem Wesen das aus Mit-Gefühl gegenüber seinem Nächsten handelt.
    Diese Hartnäckigkeit ist in deinen Zeilen ganz extrem zu spüren, es tut schon fast weh. Werde gelassener, lebe dich mit allem deinem Sein, so wie du bist. Lache, weine, was immer du willst das Leben hat erst begonnen und wartet auf dich. Lass nicht zu das du dich verlierst, bewahre dir dein inneres Gefühl, deine Seele wird es dir danken. Damit erweiterst du schon deine Wahrnehmung, wirst bewußter.
    Sei Achtsam aber nicht zu verkrampft, nicht nur konzentrierend auf den einen Moment wo sich das Loch zu einer Unendlichkeit weitet. Wenn du diese Sehnsucht in dir spürst wirst du sie erhalten wenn du es vergessen hast das du es dir wünschst.
    Es blockiert dich dein Ehrgeiz.

    Das Gefühl das ich meine ist inneres Wissen, es ist überall und von keinem zerstörbar, ES ist wie es ist.
    Das Gefühl das ich meine läßt dich in Menschen sich hineinfühlen und unterscheiden können was ist meins an Energie und was ist dem anderen seins.

    Die Energie in deinem Kopf deutet darauf hin das du nur mental arbeitest, dein Kronenchakra nimmt zuviel Energie auf und staut sich im oberen Bereich. Versuche es mehr in deine Mitte zu bewegen, so das alles ineinander fließt, sonst läufst du Gefahr abzuheben. Nicht mehr Boden unter den Füßen zu spüren, deshalb hast du auch keine große Lust am Leben teilzunehmen. Nur das Leben ist Hier im Jetzt..nicht in der Unendlichkeit.
    Ich weiß nicht wer dich dahin geführt hat, hinterfrage es nochmal ob es dir wahrlich einen Weg bereitet der dich innerlich glücklich und frei macht.
    Alle Werkzeuge dafür hast du schon, lenke deinen Fokus mehr auf Dich selbst, damit du dich wohl fühlst dann werden sich auch andere mit dir wohl fühlen.

    Während du meditierst kannst du Reinheit erlangen, nur schaffst du es bei vollem Bewußtsein, auch?
    Das heißt diese Technik kannst, du sie dann auch im alltäglichen Leben im Jetzt anwenden. Du solltest lernen dich deinem inneren Gefühl hinzugeben auch ohne Technik.
    Du kannst wahrnehmen dich und andere Menschen wenn du lernst das Gefühl bei zu behalten im Wachen Bewußtsein. Es funktioniert, ich lebe danach.
    Habe noch nie meditiert und benötige es auch nicht, um mich zu fühlen, um andere Menschen wahrzunehmen ohne einen Funken Unsicherheit.

    Es kann kein Ende haben, weil es mental ist.
    Weißt du ob du dieses Gefühl fühlst oder dich in das Gefühl zuerst hinein gedacht hast und es dann denkst zu fühlen?

    Wenn du dich hinein gedacht hast mental, gibts kein Ende.
    Fühlst du es ohne vorher daran gedacht zu haben, erfüllt es deinen ganzen Körper,du fühlst es in deiner Seele, die du bist.
    Ansonsten füllst du nur einen Teil von dir und die anderen gehen leer aus und du fühlst dich nach einer Meditation leer.
    Du fühlst dich dann als ob du nicht am Leben beteiligst bist obwohl du weißt du lebst.

    Das wird nicht so funktionieren bei vollem Bewußtsein, denn die Umsetzung auch im alltäglichen Leben wird fehlen. Gäbe es eine Technik die uns alle sofort und mit ein bißchen Anstrengung zu besseren Menschen macht, dann wären wir heute alle Wesen die friedlich miteinander leben könnten.
    Wir sind hier inkarniert um ohne Abkürzungen unsere Aufgaben zu meistern, um bewußter zu werden uns gegenüber selbst und anderen Wesen.
    Das geht vorallem übers Mit-Gefühl zeigen, dem nächsten.
    Du fühlst doch schon, nimmst wahr, dann tue dies noch bewußter. Achte auf deine Wirkung und hinterfrage sie, dafür ist dein Umfeld da. Denke nicht du hast die Lösung gefunden, denn eine Lösung die anstregend ist und kein Ende in Sicht, ist es sich komplizierter zu machen als nötig.

    Ein inkarnierter Engel sind Seelen die ihre Aufgaben hier auf Erden haben, freiwillig inkarnierte die sehr hoch schwingen und so niedere Schwingungen bei anderen Seelen erspüen können. Genau dort setzen sie an und unterstützen damit diese Seele achtsamer mit sich und seiner Umwelt wird. Daraus bewußter leben kann und die Schwingung sich erhöhen kann.
    Leider haben die Menschen/Seelen das Ohr und Auge für höher schwingende Wesen verloren..und die Engel sind sehr traurig aber werden niemals aufgeben:)

    wooow ein engel. Also ein engel bin ich bestimmt nicht. Ich versuche nur wie einer zu werden :)
    Inkarniert bedeutet in die Materie hinein geboren werden aus der feinstofflichen Welt.

    Was meinst du genau damit, ich kann schwer nachvollziehen?

    Du wirst es wahrnehmen können wenn du dein Gefühl, das du in dir fühlst zu einem Zustand des inneren Wissens wird, du weißt einfach es ist so, und nicht anders. Du wirst dann nicht zweifeln, du wirst nicht beeinflussbar sein von keinem.
    Es ist eine hohe Wahrnehmung die dich hinter die Maske eines jeden Wesens sehen, hören läßt. Ich nehme an genau mit dieser Erleuchtung möchtest du auch hin?

    Ob ein Mensch von Geburt an so geboren wird liegt in seiner Inkarnationsaufgabe, seine Seele wird es ihm mit einer Sehsucht zeigen, vermitteln. Er wird es einfach wissen. Alle Wege die gegen deinen Inkarnationsplan angewendet werden blockieren deine Weiterentwickung. Du verlierst langsam deine natürliche Wahrnehmung, das ist kein Spiel mehr, sondern kann sehr schnell ins Gegenteil umschlagen, dich total zu verlieren. Achte auf dich, dein Leben ist ein Augenblick an göttlichen Sphären gemessen.

    Frage die Stimmen wem sie gehören?
    Wenn dein Kronenchakra zu weit offen ist, ich hoffe nicht das du irgendwelche Öffnungen hast machen lassen, kann es passieren das das Tor zur astralen Welt offen ist und es können Seele rein und raus sparzieren und schabernack mit dir treiben. Laß es überprüfen von jemanden der sich mit Energiearbeit auskennt. Falls nötig muß dein Kronenchakra wieder geschlossen werden, zu deinem Wohl.

    Alles erfühlbar Beste an dich...Jade1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen