1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Für die Homos unter uns

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Trichter1970, 15. August 2008.

  1. Trichter1970

    Trichter1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    2.377
    Ort:
    Unterschichtenstadt Nr.1
    Werbung:
    endlich auch bei youtube.com


    http://www.youtube.com/watch?v=xRxDQZXMPO0
     
  2. usagi

    usagi Guest

    "In jedem siebten Ei, da ist ne Lesbe bei" = *lol*

    Bin zwar zu 90 % Hetero, aber das musste mal gesagt werden!

    Thumbs up

    Mala
     
  3. Trichter1970

    Trichter1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    2.377
    Ort:
    Unterschichtenstadt Nr.1

    vorallem jetzt, wo das Ü-Ei verboten werden soll :cry:
     
  4. usagi

    usagi Guest

    Waaaaaaaaaaaaas?

    Was hat es denn verbrochen, das arme Ü-Ei???

    Das ist doch nicht wieder so eine Aktion von den Katholiken? Weil Lesben drin sind???

    Ich bete für das Ü-Ei

    Lg, Mala
     
  5. Trichter1970

    Trichter1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    2.377
    Ort:
    Unterschichtenstadt Nr.1
    richtig, nur deshalb :banane:


    http://www.youtube.com/watch?v=Y6NcfPE3DEI&feature=related

    dagegen ist die katholische, schwule,... Kirche auch.... und ich erst :schmoll:
     
  6. usagi

    usagi Guest

    Werbung:
    Jaja, kann ich durchaus verstehen.

    Wer will das schon, gleiches Recht für alle, Glück und Freude für alle Menschen unabhängig von Geschlecht, Alter, Lebensstil.... :kiss4:

    Wird doch alles eh überschätzt, oder?

    Also, lieber fleißig weiter unterdrücken - dann klappts auch mit dem Seelenheil, liebe Pfaffen und Machthaber :danke:
     
  7. Trichter1970

    Trichter1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    2.377
    Ort:
    Unterschichtenstadt Nr.1

    die kleinen, erbärmlichen Außenseiter, in der Kirchengemeinschaft bekommen sie all das, was sie als Kinder vermisst haben....
     
  8. usagi

    usagi Guest

    Und als braver Dorfpfarrer hat man sogar kleine Kinder, die mit einem Doktor spielen. Das durften sie wahrscheinlich auch nie....

    He, aber was ist jetzt mit dem ÜÜÜÜ-Ei???

    Lg, Mala
     
  9. Trichter1970

    Trichter1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    2.377
    Ort:
    Unterschichtenstadt Nr.1

    Politikerin rudert zurück: "Kein Verbot"
    Gnade für das Überraschungsei - die FDP-Politikerin Miriam Gruß ist Spekulationen entgegen getreten, die Kinderkommission des Bundestags plane ein Verbot der beliebten Süßigkeit.

    "Schokolade und was Spannendes und was zum Spielen. Das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal" - diesen Dialog aus der Werbung für Überraschungseier kennt fast jeder. Können diese drei Wünsche schon bald nicht mehr auf einmal erfüllt werden? Politische Überlegungen, zum Schutz von Kindern der Kombination aus Nahrungsmitteln und Spielzeug einen Riegel vorzuschieben, haben diese Befürchtung geschürt. Inzwischen jedoch rudern die politisch Verantwortlichen zurück.

    Die Zeitung "Die Welt" hatte gemeldet, Parlamentarier der Kinderkommission des Deutschen Bundestages wollten jegliche Kombination aus Nahrungsmitteln und Spielzeug verbieten. Dies gehe aus einer Empfehlung der Kommission über "Sicherheits- und Gesundheitsrisiken für Kinder im Alltag" hervor. In der Folge würde dies auch das Aus für die Überraschungseier des Ferrero-Konzerns bedeuten.




    Die Zeitung zitierte die FDP-Bundestagsabgeordnete Miriam Gruß, unter deren Vorsitz die Empfehlung erarbeitet wurde: "Kinder unterscheiden nicht zwischen Spielzeug und Nahrungsmitteln."

    Mittlerweile jedoch ist Gruß den Spekulationen um das Ende der Überraschungseier entgegen getreten. Sie versicherte, dass kein Verbot geplant sei. Vielmehr gehe es um einen "expliziten Hinweis auf die Gefahren bei Kleinspielzeugen", die kombiniert mit Lebensmitteln angeboten würden und für Kleinkinder eine Erstickungsgefahr bergen könnten, erklärte die FDP-Politikerin.

    Nicht nur die Fans der "Ü-Eier" dürften damit aufatmen, sondern auch die Süßwarenbranche, die verärgert auf die Überlegungen der Kinderkommission reagiert hatte: "Es gibt keinen Nachweis von Gesundheitsgefahren durch die Kombination von Spielzeug und Lebensmitteln", sagte der Vizegeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Süßwarenindustrie, Torben Erbrath. Experten hätten das Überraschungsei für ungefährlich befunden. Produkte, an denen Kinder sich verschlucken könnten wie etwa Gelee in Minibechern, seien vom Markt genommen worden.

    Auch Ferrero versicherte, es gebe "keinerlei Beweise" für eine erhöhte Gefahr, zumal bei den Überraschungseiern "das Spielzeug durch eine Kapsel von der Schokolade getrennt" sei, sagte eine Unternehmenssprecherin. Die EU-Spielzeugsicherheitsrichtlinie sehe kein Verbot von Kombinationsprodukten vor. Zudem hätten extern zertifizierte Institute das Überraschungsei geprüft und für ungefährlich befunden.

    (AFP, dpa, ddp, N24 )
     
  10. usagi

    usagi Guest

    Werbung:
    Unglaublich, für was manche Leute bezahlt werden. Genauso wie die Normvorschriften für die Krümmung von Bananen :banane:.

    Und unsereins rackert sich den Rücken krumm.... :wut1:

    Ich ruf mal bei Rosenstolz an. Vielleicht können die dafür einen Protestsong schreiben.

    Lg, Mala
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen