1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Für alle die sehr traurig sind....

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Alcantara, 17. Juni 2007.

  1. Alcantara

    Alcantara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.100
    Ort:
    in der Nähe des <3
    Werbung:
    HOFFNUNG [​IMG]

    Für alle die sehr traurig sind, schrieb ich heut dies Gedicht....,
    ich wünsche euch nicht auzugeben,
    mit Kraft und Trost und Licht!
    Ein lieber Mensch" ist fortgegangen", wie kann denn sowas sein ?!...,
    ein Platz ist leer, dass Herz tut weh, man will am liebsten schrei´n....
    Es scheint so sinnlos > soviel Fragen, man kann es kaum versteh´n,
    die Trauer ist ein harter Weg, den muß man wohl nun geh´n...
    Auch wenn du dich verlassen fühlst, horch in dein Herz hinein >
    "die leise Stimme sagt dir dann :ich werde bei dir sein!"
    Die Seelen sind nicht soweit weg, wie wir es manchmal denken,
    so hab Vertau´n und gib nicht auf, sie woll´n euch Liebe schenken...
    Die LIEBE ist die höchste Kraft und Gott will sie dir geben >
    so nimm sie an und sieh das LICHT,
    denn dies ist auch dein LEBEN!
    Alles Liebe für euch von Angelwoman [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    hallo angelwoman

    ganz lieben dank für deinen berührenden text

    heute hätte meine große liebe seinen geburtstag
    und vor 9 monaten hat er sich nachdem er sehr lange krank war das leben genommen
    es schmerzt sehr

    alles liebe für dich!
     
  3. Esofrau

    Esofrau Guest

    Superschööön ...
    mehr fällt mir nicht ein :)

    LG
    Esofrau
     
  4. Alcantara

    Alcantara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.100
    Ort:
    in der Nähe des <3
    ..............................................................................................
    Gern geschehen, Liebe annara
    ich schrieb es für alle die heut und in nächster Zeit einwenig Trost und Anteilnahme brauchen....ich weiß wie sich Verlustschmerz anfühlt...
    Ich glaube das dein Liebster heut ganz nah bei dir ist....:liebe1: aber er will sicherlich nicht das du so traurig bist! Ich umarme dich mgl Grüßen Angelwoman :trost:
     
  5. Noah

    Noah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    6
    Von mir eine Geschichte von "Trarigkeit" und "Hoffnung".

    Es war eine kleine Frau, die den staubigen Feldweg entlang kam. Sie war wohl schon recht alt, doch ihr Gang war leicht und ihr Lächeln hatte den frischen Glanz eines unbekümmerten Mädchens.

    Jene kleine Frau stößt, so erzählt das Märchen, auf eine fremde Gestalt, die zusammengekauert und ganz verhüllt am Wegrand hockt. Als die „Traurigkeit“ stellt sie sich vor und ist ganz erstaunt, dass die kleine Frau, sie begrüßt wie eine alte Bekannte.

    So kommen sie ins Gespräch. Die Traurigkeit erzählt, wie alle Welt vor ihr davonläuft, wie sie sich gemieden und abgelehnt fühlt – und doch zugleich ihrer eigenen Art treu bleiben muss:

    Es ist nun mal meine Bestimmung unter die Menschen zu gehen und eine gewisse Zeit bei ihnen zu verweilen.

    Und sie erinnert daran, wie die Menschen sie zu verscheuchen versuchen mit lockeren, hohlen Sprüchen:

    „Gelobt sei, was hart macht!“ oder: „Nur Schwächlinge weinen!“.

    Das alles macht die Traurigkeit sehr traurig. Denn helfen möchte sie den Menschen, ihre Wunden zu pflegen, damit sie nicht immer neu aufbrechen, sondern wirklich heilen können. Stattdessen aber erlebt sie immer wieder, wie Menschen sie fort stoßen, sich ein grelles Lachen über ihre Narben schminken oder sich einen dicken Panzer aus Bitterkeit zulegen.

    So traurig wird die Traurigkeit, dass sie hemmungslos zu weinen beginnt. Tröstend legt die kleine, alte Frau die Arme um ihre Schultern. „Weine nur, Traurigkeit,“ flüstert sie, „ruh dich aus, damit du wieder Kraft sammeln kannst!“

    Und sie verspricht, von nun an die Traurigkeit zu begleiten, damit sie nicht mehr allein sei und mutlos werde.

    „Aber – aber, wer bist du eigentlich?“ fragt die Traurigkeit die andere, nachdem sich ihr weinen beruhigt hat.
    „Ich?“ sagt die kleine, alte Frau schmunzelnd und dann lächelt sie wieder wie ein kleines Mädchen,

    „ich bin die Hoffnung!“


    Licht und Liebe für "Alle"
    Noah
     
  6. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    ... ohne Worte ... einfach nur so unendlich gefühlvoll schön :liebe1:
     
  7. Alcantara

    Alcantara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.100
    Ort:
    in der Nähe des <3
    Wunderschöne Geschichte....schmelz, träum, seufz, freu...LG Angelwoman [​IMG]
     
  8. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    liebe Angelwoman

    danke für deine Anteilnahme

    ein satz hat mir sehr geholfen: er ist nicht voN mir gegangen - nur voR mir

    alles liebe
     
  9. Sternenfee

    Sternenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Niederbayern
    Werbung:
    Oh Angelwoman
    das ist ein Gedicht das man in der Kirche bei Beerdigungen vorlesen sollte und die Menschen wären besser getröstet.
    So ein Gedicht geht richtig ins Herz und erreicht es richtig.
    Danke das du uns teilhaben läßt.
    Alles liebe
    Sternenfee
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen