1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fühl mich allein. Hab ich keinen Begleiter?

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Daemion, 14. Juni 2005.

  1. Daemion

    Daemion Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    161
    Werbung:
    Hi zusammen.

    Seit einiger Zeit schon mache ich mir Gedanken über meinen Begleiter/Schutzengel(wesen) . Ich kann mich leider nicht erinnern das ich ihn je gesehen, gehört oder gar wahrgenommen habe. Das lässt mich zweifeln ob ich überhaupt jemand an meiner Seite habe.

    Andererseits hab ich schon so manch Dinge erlebt die ich normalerweise nicht unverletzt überstehn könnte. Wie z.Bsp. als Kind falle ich von einer 3 Meter Mauer und schlage mit dem Kopf auf. Ich stehe auf als ob nix ist und ich hatte nur einen leichten Druck auf dem Kopf. Oder ich fahre mit dem Fahrrad einen Hügel runter und übersehe das der Waldweg zu Ende ist. Falle ca 5-6 Meter in die Tiefe und schlage wieder mit dem Kopf ( :rolleyes: ) auf und zwar auf einem relativ spitzen Stein. Ich stehe auf als ob nichts wäre...
    Ja da gibt es noch so einige Dinge. Aber ich habe auch das Gefühl das ich es war. Sprich ich mich selber beschützte.
    Ich hatte erst vor kurzem ein Erlebniss, da hatte jemand im Winter einen Eisball nach mir geschossen, ich wusste er fliegt auf mich zu und die ganze Umwelt war wie eingefrohren und ich befand mich in einer eigenartigen Dunkelheit. Darin bückte ich mich bzw ging in die Knie um dem Geschoss aus zu weichen. Das alle ging so schnell, aber die Erinnerung bliebt. Mein Körper fühlte sich dann aber sonderbar an, es kribbelte überall für ne Minute. Ich dachte viel darüber nach und erinnerte mich an früheres wie z.bsp. der Fall von der Mauer und da war auch diese Dunkelheit und dieses sonderbare Gefühl dannach.

    Kann es sein das ich ganz allein bin und ich lernen musste auf mich selber auf zu passen? Ich hab schon so oft darum gebeten das sie/er sich doch bitte melden soll oder irgendwie zeigen. :(
    Ich fühl mich trotz Freunden und meinem Schatz einsam und allein auf dieser Welt...

    Viele Grüsse,
    Dae
     
    Trashkiller gefällt das.
  2. Trashkiller

    Trashkiller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    18
    Hi!

    Ich kann Dir nur sagen das Du sehrwohl ein Inneres Wesen besitzt das dich führt. Du musst nur anständig meditieren um auch Kontakt aufnehmen zu können. Ist dieser Kontakt mal da dann kannst Du dich auch von Deinem Inneren Wesen führen lassen. Meditiere 20 Tage je 20 Minuten und denk nur an Deinen Atem bei dieser Übung. Versuch sonst an nichts zu denken. Du musst es Dir aber auch wirklich wünschen mit Deinem Inneren Wesen (Dein wahres, uraltes Ich) kontakt aufzunehmen. Es muss Dein erfüllter Gedanke sein. Den dieses uralte ich kennt all Deine Vorleben.
    LG
     
  3. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    :umarmen:
    Na, wenn du zweifelst, siehst du die Hinweise und Hilfen nicht.
    Und selbst, wenn sie so deutlich da sind, zweifelst du noch immer.. :kiss4:
    Glaube und vertraue dem was du wahrnimmst


    Suche in dir das was du vermisst... ;)

    Willow :umarmen:
     
  4. Phineas

    Phineas Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Baden Württemberg
    Ich kann mich teilweise den Vorrednern nur anschließen. Teilweise insofern, dass Meditation sicher ein rechter Weg ist, um mit diesem höheren Selbst in KOntakt zu treten (übrigens: das Höhere Selbst ist ein Teil von dir so wie du von ihm, insofern bist du selbst Herr der Lage, quasi, jedenfalls so meine Theorie). Doch Meditation ist etwas, das musst du für dich allein rausfinden. Ich glaube, effektiv könnte schon regelmäßiges Meditieren sein, aber halt nach deinem eigenen Schema.

    Das andere: ich erlebe es derzeit immer öfter, dass ich meinen Engel "sehe", und zwar MIT Anführungsstrichen! Mein Engel taucht zum Beispiels auf, wenn ich mal Vorurteile habe, wie gestern beispielsweise: ich saß auf ner Bank, schaufelte Pommes in mich rein, hatte meine Tasche neben mir liegen. Da sah ich einen merkwürdigen Mann vorbeilaufen, der mir gleich den Eindruch vermittelte, dass er wohl ein Dieb sein könnte! Doch dann sagte er mir: "guten Appetit"...
    Der Punkt ist einfach, wie Willow schon sagte: man muss nach Zeichen suchen, dann findet man ihn, den Engel oder dein Geistführer oder höheres Ich ;-)
     
  5. Orim der Blaue

    Orim der Blaue Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Köln
    Hallo Daemion,

    ich wollte dir bereits nach deiner Überschrift schreiben, daß du garnicht alleine bist: Du hast dich den ganzen Tag bei dir, 24h/Tag... :)
    Doch nun sehe ich, daß du es so weit bereits erkannt hast... Du fühlst dich immernoch einsam?

    Stell dir mal folgendes vor:
    Du hast dir bevor du geboren wurdest ein "Lernpaket" für dieses Leben liebevoll zusammen geschnürt... Nun lebst du hier, viele Menschen tun dir hier und da Unrecht, verletzen dich, ärgern dich, beschimpfen dich, nehmen dich in den Arm, loben dich, Lachen mit dir, etc... Die Alle sind deine Seelenfreunde, denn sie wollen dir alle helfen, deine Lernziele zu erreichen!

    Ein wirklich "krasses" Beispiel:
    Menschlich gesehen gibt es nichts schlimmeres, als Vergewaltigung und Mord. Nun beziehen wir dies mal auf das oben beschriebene Konzept...
    Man hat sich also selbst in das Lebenspacket die Erfahrung des Vergewaltigt werdens gepackt... Wie sehr muß einen dann die andere Seele lieben, daß sie all den Haß und die negativen Gedanken des Opfers auf sich nimmt, nur damit man lernen darf, was man sich selbst vorgenommen hat?!? Wer möchte schon ungeliebt sein? ~Niemand! Daher kann es einfach nur noch Liebe sein, troz der (menschlich gesehen) total verwerflichen und negativen Art der Erfahrung!

    (Nur zur Erklärung. Ich würde trozdem jedem Vergewaltiger, den ich sehe, während er z.B. eine 7-Jährige oder sonst wen vergewaltigt sehr sehr quälen! Diesbezüglich kenne ich also auch erst die Theorie, vielleicht werde ich aber auch irgendwann lernen, daß es immer auch eine Ursache für diese Auswirkungen gibt. Vielleicht wende ich mich aber auch ab von diesem Denkmodell? Ich weiß es noch nicht.)

    Vielleicht kommst du mit diesem Gedankenmodell weiter, ich werde auch weiter darüber nachdenken (meine Art der Meditation und Selbstreflektion. ;) )

    Herzliche Grüße

    Christian
     
  6. Birgit-Fanilia

    Birgit-Fanilia Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    84
    Werbung:
    Hallo Daemion,

    niemand ist alleine. Dein Schutzengel ist immer bei dir. Er führt dich durch dein Leben. Als du deinen Lebensplan festlegtest, hast du mit ihm im Lichtreich zusammengesessen, d.h. deine göttliche Essenz, die jetzt in deinem Körper ist. Die Seele will lernen, wachsen, integrieren, darum inkarniert sie immer wieder auf der Erde. Sie sucht sich den Körper, die Eltern, den Ort usw. aus. Begleitet wird sie auf der Erde vom Schutzengel, aber auch andere Geistführer und Engel sind an deiner Seite. Die Kommunikation mit ihnen ist ganz einfach. Sprich mit ihnen als wenn du mit einem Menschen sprichst. Du kannst laut oder leise durch deine Gedanken mit ihnen sprechen. Sie hören dich immer. Bitte sie um Hilfe, sage Danke. Durch Meditieren wirst du sicher sensitiver für die Dinge, die du nicht sehen und fühlen kannst. Wenn du im Bett liegst, bitte doch deinen Schutzengel, dir seinen Namen zu sagen. Vielleicht hörst du etwas, liest einen Namen in einer Zeitung. Du wirst dir der Engel gewahr werden, wenn du es willst. Wenn du bereit bist und es sein soll, wirst du sie such sehen.

    Ich wünsche dir wunder-volle Erfahrungen mit deinen Engeln.

    Birgit-Fanilia
     
  7. Daemion

    Daemion Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    161
    Erstmal danke für euere bisherigen Antworten :) .
    Ich habe aus so ziemlich allen Antworten Meditation heraus gelesen, was mich doch irgendwie positiv anspricht. Ich habe seit einigen Monaten das bedürfniss zu meditieren und versuchte es auch schon einige male. Jedoch fängt da das Problem schon an. Schliesse ich die Augen und konzentriere mich auf den Atem fang ich erst an irgendwelche Symbole, Bilder, Menschen usw zu sehen. Kurz darauf fängt alles an sich zu drehen und ich stecke in einer Art Wirbel und mein Körper vibriert auf eine mir irgendwie bekannte Art und Weise. Jedoch komme ich nicht aus diesem Wirbel und letzt endlich wirft mich das völlig aus der Entspannung und der Meditationsversuch ist gescheitert. Ich denke das ich innerlich einfach zu unruig oder aufgewühlt bin :( .
    Ja ganz alleine bin ich natürlich nicht ^^. Ich hab ja mich selber! Nur ich fühl mich nicht komplett, als ob ein Stück fehlt und ich es suchen soll.
    Vielleicht ist es ja Teil des "Lernpaketes" das ich etwas finden muss?!
    Vielleicht stimmt das auch im Bezug auf Vergewaltigung, wobei ich da den Sinn nicht wirklich verstehe. Denn ich kenn es leider nicht nur theoretisch...
    Daher bin ich eher der Meinung das hier ein krankes Ego über dessen Körper dominiert.

    Ich rede eigentlich den ganzen Tag mit irgendwelchen "Dingen". Oft sehe ich kurz Umrisse an mir vorbei flitzen. Sie haben verschiedene Grössen, manchmal so gross wie ein durchschnittlicher Mensch und ein anderes mal wie eine Katze. Wobei es nicht soo angenehm ist. Es fühlt sich dann meist an als ob etwas kaltes mich umschlingt.

    Falls ihr irgendwie eine Idee habt wie ich meine innere Unruhe besänftigen kann, so bin ich wirklich dankbar wenn ihr mir das mitteilen könntet. :)

    Viele Grüsse,
    Dae
     
  8. Trashkiller

    Trashkiller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    18
    Hi Daemion!

    Sie mal ganz kurz mein Leben an. Ich habe dieses Monat meine grosse Liebe und meinen Traumjob verloren.

    Ich will Dir damit sagen das ich eigentlich unglücklich sein müsste, mich verloren füllen und meine Gedanken sollten eigentlich herumkreisen.

    Es ist normal das Gedanken kreisen, aber wärs eigentlich wenn Du nun Deine Gedanken einteilst. Hast Du bei einem Gedanken Angst, Panik, Sorge, dann bist Du Unglücklich damit. Eigentlich ein Zeichen von dem was Du gar nicht willst. Jetzt erst weist Du was Du nicht willst. Gut oder? Und nun weist Du ja was Du willst. Du willst glücklich sein und Dich nicht alleine fühlen. In Deinem Fall ist es ja so das Du Dich verloren und einsam fühlst. Zieh nun Deine wünsche an in dem Du Dir vorstellst das Du nicht einsam bist. Stell Dir fragen warum Du nicht einsam sein willst. Stell Dir vor das Du nicht mehr einsam bist. Ab jetzt. Bis Du das Glück in Dir spürst. Und ab diesem Zeitpunkt wirst Du genau das anziehen was Dich glücklich macht. Die Medition hilft Dir dabei mit Deinem Inneren Ich, Deiner Urseele wenn Du so willst oder Dein Schutzgeist, kontakt aufzunehmen. Dieses Innere Wesen kennt Dich, hat Erfahrungen das unendlich viele Inkarnation gespeichert hat und weis was Du Dir in diesem Leben vorgenommen hast. Du musst es nur zulassen. Setzt Dich hin. Nimm Dir vielleicht Oropax. Leg Deine Hände auf Deine Oberschenkel. Und nimm Dir vor den Kontakt aufzunehmen. Wünsch es Dir. Und wenn Du das Glück in Dir spürst dann konzentrier Dich nur noch auf Deinem Atem. Kreisende Gedanken kommen auch da, aber dann konzentrier Dich wieder nur auf Deinen Atem. Übe es, Du hast Zeit. Wenn Du nun Gänsehaut, oder gar Taubheit in Deinem Körper spürst ist der Kontakt hergestellt. Ab diesem Zeitpunkt steht Dir Dein sog. Schutzgeist immer bereit. Nicht der Schutzgeist verlässt Dich, sonder Du löst Dich von Ihm.

    Ich wünsch Dir viel Erfolg.

    LG :)
     
  9. Phineas

    Phineas Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Baden Württemberg
    Werbung:
    Interessant finde ich auch, Daemon, was du über diese "kurzen Umrisse" erzählt hast, die an dir "vorbeihuschen!" Denn mir passiert das in letzter Zeit auch sauoft. Ich habe das immer, wenn ich mich für etwas "öffne". Ich sehe zum Beispiel von hinten einen Ball auf mich zufliegen, doch da ist gar nichts! Es ist ähnlich wie im hypnagogen Schlaf, den jeder Mensch hat: man liegt halbwach und halb im Schlaf und plötzlich fliegt man eine Treppe runter, und zuckt zusammen und ist wieder ganz wach! Nur so ist das bei mir auch tagsüber manchmal. Ich habe mich auch schon gefragt, ob das einfach "nur" Einbildung ist oder ob da mehr dahinter steckt. Vielleicht ist das eine Art "neuer" Sinn, wobei "neu" es nicht genau trifft, denn diesen Sinn werden wir sicher alle schon immer gehabt haben, doch im Laufe der Jahrhunderte könnte er einfach "übersehen" worden sein. Und jetzt bist du eben wieder auf dem Weg, ihn neu zu entdecken! Ich gewöhne mir derzeit an, mich auf MEINE ERFAHRUNGEN zu verlassen. Das klingt für viele sehr logisch, aber für mich ist das eine der höchsten Herausforderungen, die es gibt!
    Beispielsweise habe ich schon immer versucht, objektiv die Lage zu betrachten. Als ich mal ne außerkörperliche Erfahrung hatte, war das für mich eindeutig (in diesem Moment und einige Zeit danach): ES GIBT KEINEN TOD!!!! Doch dann hört man von der sog. Wissenschaft: "das war nur Einbildung! Das war "nur" ein Traum! Das Leben endet mit dem Tod!
    Und ich habe versucht, meine Erfahrung als das abzutun, was andere darüber sagten. Doch das ist ein Fehler, finde ich: denn ICH habe es erlebt! Es ist Teil von mir! Und andere, die daran nicht glauben, haben das einfach NICHT erlebt und meinen es besser zu wissen. Doch mir kann das egal sein. Ich bin in der Lage, ihre Sicht der Dinge zu respektieren; wie oft wünschte ich mir, sie könnten meine Sicht der Dinge ebenso respektieren!
    Ähnlich ist das mit diesen kurzen Umrissen, die an mir vorbeihuschen (zur Zeit sehe ich oft auch ganz kleine regenbogenfarbige Pünktchen vor meinen Augen aufklimmen). Mein logisch denkender Verstand überlegt, ob es nur Einbildung ist, aber meine Intuition, die mir schon oft aus Schlamassel rausgeholfen hat, spürt einfach, dass da mehr dahinter steckt.

    Ich glaube, du bist auf dem rechten Weg, du findest sicher deine Antworten, die du suchst. Bedenke nur eines: manchmal sind große Worte in kleinen Dingen oder Taten zu finden. Die Welt scheint menschlich gesehen, wie Orim schon sagte, oft triste, hart und ungerecht. Doch wenn du versuchst, ein klein bisschen dahinter zu blicken, hinter diesen Horizont der "Unwissenheit", welchen sich die Menschen seit vielen Jahrhunderten sorgfältig aufrecht gehalten haben, dann kannst du manchmal wahre Wunder erblicken.
    Es gibt sie, diese Wunder, und du hast sie dauernd um dich herum, nur oft fällt es uns schwer, sie zu sehen, weil sie eben "hinter" dem Horizont sind.

    liebe Grüße Phineas :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen