1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fss

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Jessie1906, 24. März 2006.

  1. Jessie1906

    Jessie1906 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Hallo alle zusammen!

    Da ich bei meiner Suche nichts wirklich informatives gefunden habe,
    möchte ich Euch mal direkt fragen:

    1. Was haltet ihr von der FSS?
    2. Ist das Buch von Harner: ,,Der Weg des Schamanen" empfehlenswert für Einsteiger? (Finde es etwas schwer zu lesen muss ich gestehen)
    3. War wer von Euch auf einem Seminar der FSS und wenn wie fandet ihr es?
    4. Was kann man tun wenn man das Gefühl hat seine erste Reise machen zu wollen, aber niemanden zweiten hat?
    5. Sollte man auf keinen Fall das erste mal alleine reisen?
    6. Wie habt ihr es gemacht?
    7. Wie bereitet ihr Euch darauf vor?

    Das sind nun mal meine ersten Fragen und ich würde mich sehr freuen
    wenn ich die eine oder andere Antwort darauf erhalten würde.


    Liebe Grüsse - Jessie
     
  2. traumtaenzerle

    traumtaenzerle Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Irgendwo in Niedersachesen..meistens
    Hallo Jessie
    Ich habe keine Erfahrungen mit der Fss und/oder Harner. Habe meine Ausbildung bei Gaia begonnen und kenne darüber hinaus verschiede Kreise die Ausbilden/Seminare anbieten. Aber so recht empfehlen kann ich keinen. Wenn es darum geht wissen zu verkaufen und/oder nach Strickmuster Menschen zu verbilden sehe ich rot. Aber das ist wohl mein Ei´genes Problem..oder??
    Für eine Scham. Reise ist es nicht unbedingt nötig zu mehrt zu sein..aber eine Gruppe beinhaltet ein höheres Energiepotential. Zu reisen gibt es verschiedene Möglichkeiten...was schwebt dir denn genauer vor und wovor hast du Angst? Letzendlich bist du doch alleine...wenn die Gruppe nicht gleichzeitig dein Freundeskreis ist.
    Ich mache meine Reisen des öfteren alleine und verbinde sie mit verschiedenen Ritualformen. Mal über den Twenty-count, mal über das Kraefterufen a la Wicca., mal im Pentagram...am liebsten jedoch im Kreis mit meinen Freunden in der Schwitzhütte!!
    Zur Vorbereitung heißt es das möglichste nach bestem Wissen und Gewissen tun um eine gute Verbindeng zu allem was mir heilig ist und wichtig erscheint zu erreichen.
    Mit lieben Wünschen zu deinen kommenden Schritten... Seven
     
  3. Jessie1906

    Jessie1906 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    17
    Grüss Dich Traumtaenzerle

    Vorerst einmal, danke für Deine Information.
    Also Angst habe ich gar nicht, nur möchte ich nicht das ich eventuell
    einen Fehler machen könnte. Aber kann das eigentlich passieren?
    Hmm, ich denke mal eh nicht, denn mehr als das ich mein Ziel nicht erreiche
    kann ja schliessendlich nicht sein, oder?
    Ich bin nun mal erst am Beginn mir schamanisches Wissen anzueignen und
    da kommen nun mal Fragen auf. Auch wenn man sich einige nach nochmaligen
    darüber nachdenken eh selbst beantworten kann ;-). Ich habe hier im Forum
    verschiedene Ansichten gelesen und da ist es gar nicht so einfach das für
    sich passende zu finden. Die einen schreiben, auf keinen Fall alleine reisen,
    die anderen wieder halten nichts von lesen, sondern vom praktizieren und
    meinen alleine ist schon gut, also da wird es dann für einen Anfänger ziemlich
    schwer.

    (Twenty-count, mal über das Kraefterufen a la Wicca., mal im Pentagram...)

    Von den Ritualformen von denen Du schreibst hab ich gar keine Ahnung
    und kann mir auch (noch) nichts darunter vorstellen. Aber ich denke mal
    ich werde im Net Information darüber finden.

    Was Du geschrieben hast betreffend "Wissen verkaufen" kann ich Dir nur
    recht geben, aber da beginnt ja auch schon ein Problem. Wenn man nicht
    wirklich Ahnung hat kann so ein Seminar doch sicher weiter helfen.

    Es verwirrt mich halt manchmal was ich lese. Zb. hab ich über den Kraftkristall gelesen das man ihn vorher in einer Quelle reinigen soll, ihn dann auf eine Spitze eines Berges bringen soll, wo man ihn dann 8 Tage lassen soll.
    Nun ja, gut und schön, doch wo ich wohne, gibt es weder Quellen noch
    Berge. Und was mache ich nun? Kann ich dann keinen Bergkristall zu meinen
    Kräftematerialien nehmen? Das sind so Dinge die mich verwirren.
    Wie machst Du das zb. ?

    Mein Freundeskreis interessiert sich absolut nicht für Schamanismus und daher bin ich da auf mich alleine gestellt. Ich spüre tief in mir das sich was bewegt
    und das ich mehr aus diesem Wissen welches ich mir langsam aber doch
    aneigne machen möchte. Es hat sich im allgemeinen einiges verändert seit
    ich mich intensiver damit beschäftige und ich spüre das es mir wahnsinnig
    gut tut.

    Danke auch für Deine lieben Wünsche für meine Schritte :)

    Mit lieben Grüssen
    Jessie
     
  4. traumtaenzerle

    traumtaenzerle Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Irgendwo in Niedersachesen..meistens
    Hallo jessie
    1000 Menschen,1000 Meinungen,1000 Wege...
    Es stimmt...vor dem ersten Schritt ist die Verwirrung immer groß. Aber schön, das du keine Angst hast. Man kann nichts falsch machen!! Das wichtigste ist den ersten Schritt zu tun..und das tust du ja hier mit deinen Fragen im Forum. Als zweiten würde ich dir nen Stammtisch in deiner Umgebung empfehlen. Wie du sagst, hat dein Freundeskreis nichts mit Magie/schamanismus am Hut und der Kontakt zu Gleichgesinnten ist immer wichtig, wenn man aus dem eigenen Hinterzimmer raus will und sich erproben.
    Jeder hat seine eigenen Zugänge die geöffnet werden wollen. So hat jeder Lehrer seine eigene Vorgehensweise und entsprechende Resultate. Gewiss ist nichts gegen einen Kurs bei wem auch immer zu sagen. Er wird immer nur einen Schritt sein...und eigentlich gehts ums gehen können. Meine Erfahrung mit den sogenannten Lehrern ist, das sie immer bestrebt sind Lehrer zu sein. Es gibt doch recht wenige, denen etwas an mündigem Verhalten liegt, da sie damit sich selbst abschaffen. Daher halte ich mehr von privaten Kreisen. Da gibts dann meist auch keinen der sich profilieren möchte. Wie du schon sagst...was kann schon passieren auser nichts...oder einer Begegnung mit einem neuem/altenTeil von dir. Und darin besteht auch das Gefahrenpotential. weshalb oft der Ratschlag gegeben wird nicht alleine zu reisen. Wir begegnen hierbei nicht nur Führeren und Helfer sondern sehen auch in unsere Schatten...und die können ganz schön erschreckend sein. Ob in diesem Moment ein Lehrer die rechte Hilfe ist bezweifel ich. In den ersten Jahren hatte ich ne gute Freundin, mit der ich durch die Prozesse gehen konnte. Und es war recht wichtig, das sie "nur" Freundin ist. Aber ich komme auch aus sehr komischen Verhältnissen und mußte mir vieles noch mal ansehen....
    Ritualformen können sehr unterschiedlich sein wie dein Thema Kraftkristall zeigt. Zum Reinigen halte ich ihn einfach unter Wasser und lade ihn in dem ich ihn gegen die Sonne/Kerze halte. Wichtig ist für mich , das ich mich an nichts klammere. Steine kommen und gehen und es geht darum mit dem was uns bewegt im Fluß/Einklang zu sein....
    Liebe Grüße...Sevem
     
  5. Ulrich1978

    Ulrich1978 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Österreich
    Hallo Jessie,

    Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit Schamanismus und weis auch noch nicht wirklich soviel darüber, hab aber vor 2 Monaten im Polycollege in Wien ein Schamanismus Einsteigerseminar ( von FSS Paul Uccusic ) besucht. War echt ok und ich kann es nur weiterempfehlen.

    Das Buch Der Weg des Schamanen lese ich gerade, es dekt sich so ziemlich mit dem was bei FSS vermittelt wird.

    Ich habe meine erste Reise beim Einsteigerseminar gemacht im sicheren Rahmen der Gruppe. Seitdem werke ich alleine in der Nichtaltäglichen Wirklichkeit herum mit meinen" Krafttieren u. Geistigen Helfern ". Lese Bücher zum Thema und versuche mich weiterzubilden.

    Zur Unterstüzung der Reise verwende ich eine CD mit Trommelrhytmen.

    Ob man das erste mal nicht alleine Reisen sollte weis ich leider nicht,
    persönlich würde ich aber schon zu einem "Einsteiger - Seminar" raten. Aber es sollte auch so funktionieren, wahrscheinlich halt mit mehr Zeitaufwand.

    Hoffe dir ein wenig weitergeholfen zu haben und würde mich über Mails zwecks Gedankenaustausch freuen.

    Wüsche Dir alles Gute und lg. Ulrich.
     
  6. Jessie1906

    Jessie1906 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Hallo Seven/m :confused:

    Danke wieder für Deine erklärenden Worte.
    Da hast Du wohl recht was 1000 Meinungen betrifft.
    Aber es muss nun mal jeder seinen Weg finden und das ist auch gut so.
    Ansonsten wäre es wohl eher eine feste Regel und dann wäre das Wort
    "Schamanismus" wohl nicht mehr sehr wertvoll.

    Es stimmt, Angst habe ich nicht mehr, zu Beginn natürlich schon, doch
    seit ich mich immer mehr darüber informiere und nirgendwo erkennen kann
    das ernsthafte Gefahr besteht, muss ich diese Art von Gefühl ja gar nicht
    aufkommen lassen. Sicher ist da ein "eigenartiges" Gefühl, doch das ist ja
    mit Sicherheit nichts schlechtes. Und Vorsicht ist ja fast in allen
    Lebenssituationen gefragt.

    Danke auch für Deine Antwort betreffen Kraftkristall. Da bin ich ja nun
    ein bisschen beruhigt das ich nicht einen Berg erklimmen muss ;-).
    Tauscht Du Deine Kraftgegenstände eigentlich oft?
    Zu fragen woran Du merkst das sie sozusagen "ausgedient" haben ist
    wohl überflüssig, oder? Wahrscheinlich merkt man es dann wenn es soweit
    ist.

    Eigenen Seelenanteilen eventuell zu begegnen macht mir auch keine Angst,
    eher Hoffnung etwas über mich heraus zu finden. Ich habe das Buch von
    S. Ingerman (auf der Suche nach der verlorenen Seele) gelesen und war
    echt total begeistert davon. Allerdings dachte ich man kann beim
    schamanischen Arbeiten nur Seelenanteile von anderen Menschen finden.
    Also ist es sehr wohl möglich seine eigene wieder nach Hause zu bringen?
    Hast Du diesbezüglich Erfahrung?

    Gut, ich wünsche Dir nun noch einen schönen Sonntag und lasse
    Dir ganz liebe Grüsse hier.

    Jessie
     
  7. traumtaenzerle

    traumtaenzerle Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Irgendwo in Niedersachesen..meistens
    Hallo Jessie
    Zum Thema Vorsicht kann ich nur sagen, daß mir immer wieder verschiedene Leute erzählen wollen, das ich aufpassen soll. Schließlich gehen wir, wenn wir reisen oder uns besetzen lassen....eine enge Verbindung ein. Ne Freundin die oft für andere Unsichbare Wesen sieht sagte: Und was machste wenn das dann nicht mehr weg geht? Ich habe noch keine schlechten Erfahrungen gesammelt obwohl ich mich seit einigen Jahren damit beschäftige. Aber Begegnungen mit Verstorbenen Familienmitgliedern oder früheren Leben und deren Begebenheiten sind nicht ohne. Oft muß man tief blicken um den Grund für eigene Verhaltensmuster zu sehen. Aber das sind Erfahrungen die man nicht einfach so macht....und wie ich dich erstanden habe bist du ja am Anfang deines Weges im Punkte schamanische Praktiken.
    Ausgediente Ritualutensilien verschenke ich nicht und habe sie auch selten. Meist begegnet mir jemand, bei dem ich das Gefühl habe, das er genau dieses und jenes gebrauchen kann..und dann geb ich ab. Oft sag ich mir dann...Oh, der schöne Kristall, jene Schnitzerei mochte ich doch besonders gerne... aber loslassen ist immer wieder wichtig. Alles was ich gebe kommt auch irgendwie wieder zurück. Alle Utensilien die ich benutze sind nicht käuflich erworben. Nur salbei und so muß ich ab und an Kaufen. Und so sollte es auch mit Ritualgegenständen sein. Geschenke oder Tauschobjekte haben doch eine ganz andere Wertigkeit als Kaufkram.
    Ich danke dir für die schönen Sonntagswünsche...ja, es war ein Sonnentag. Auch dir alles liebe...Seven
     
  8. Sitanka

    Sitanka Guest

    hallo jessie,


    ich kann dir nur raten einfach auf dein gefühl zu hören, das sagt dir, ob Fss das richtige ist oder nicht. ich habe dort auch gute erfahrungen gemacht, aber es kann trotzdem sein, das für den einen oder anderen es nicht passt, das kommt eben darauf an, was du im bereich schamanismus suchst.

    wenn du quasi ein neuling bist ist es vielleicht ganz gut, mal langsam damit anzufangen, einsteiger seminare zu besuchen, nicht gleich so wild drauf los.

    zum buch vom harner muss ich sagen, als neuling war ich damit auch noch ein wenig überfordert. es ist ein sehr gutes buch, aber ich habe es beim ersten mal lesen auch nicht verstanden, ich habs dann nach 2 jahren noch mals gelesen und dann hat´s für mich gepasst.
     
  9. Gwenna

    Gwenna Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Jessie

    ich habe auch alleine angefangen und für mich war es auch völlig in Ordnung so wie es war. Aber wie die anderen schon geschrieben haben: das kannst nur du für dich entscheiden.
    Was ich bisher von der fss gehört und gelesen habe finde ich gut und wenn ich der Meinung wäre, ich müßte noch ein Seminar machen, dann wäre es da.
    Wenn dich Harner nicht so anspricht, was sein Buch angeht, du aber bei der fss bleiben willst, dann schau dir mal die Bücher von Sandra Ingerman an. Sie ist eine enge Mitarbeiterin von Michael Harner und ihre Bücher lassen sich leichter lesen, fand ich jedenfalls.

    Liebe Grüße
    Gwenna
     
  10. Cirdin

    Cirdin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Nähe Wien
    Werbung:
    Ich empfinde Schamanismus sehr stark als learning by doing. Praxis und Selbsterfahrung sind sehr wichtig. Ein "Einstiegsseminar" ist hilfsreich aber nicht zwingend erforderlich.

    Mir persönlich sagt das System der Inka sehr stark zu, von daher kann ich dir nur den Tipp geben auch mal folgende Buch zu "befühlen"
    Das Geheims Wissen der Schamanen (Alberto Villoldo)

    Ansonsten hör auf dein Gefühl und fange mit dem an wos dich vom Bauch aus am meisten hinzieht.
     

Diese Seite empfehlen