1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

FSS - "Foundation of Shamanic Studies" Wer hat Erfahrungen mit dieser Organisation?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Elessar, 26. September 2010.

  1. Elessar

    Elessar Guest

    Werbung:
    Hallo,

    ich bin seit langem am Schamanismus interessiert und habe auch einige Erfahrungen, u.a. mit der FSS. Wer möchte sich darüber austauschen. Vor allem darüber, wie nützlich und vor allem authentisch das von der FSS gelehrte Wissen ist, und wie sich diese Organisation nach Eurer Meinung in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Ich spreche damit die IMO zunehmende Psychologisierung des CORE-Schamanismus an.

    Elessar
     
  2. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Puh. Tja, die FSS ist schon umstritten, für mich persönlich ist weniger die "Psychologisierung" störend (die mir allemal noch lieber ist als die sinnentleerte Vermengung mit Weichspül-Esoterik) als die fehlende persönliche Betreuung bei den überfüllten Seminaren. Dabei gibt es jedoch bei der FSS wirklich auch Leute, die sehr viel Ahnung von der Materie haben, Paul Uccusic jedenfalls würd ich so einschätzen.
    Über Lehrinhalte und Weltbilder der FSS kann man streiten, als Basis und als Einstieg (also als PRAKTISCHEN Einstieg) in die Materie find ich das in Ordnung. Wenn man letztendlich Geister hat, wird man dann schon auch seinen eigenen Weg gehen. Persönlich fehlt mir zwar die Mystik, aber im Rahmen des Core-Schamanismus finde ich es gut, diese Mystik auch mal ein bisschen zu reduzieren.
    Wenn mich jemand fragt, wo er denn mal so ein Seminar machen kann, dann würde ich ihm offen gesagt im Zweifelsfall die FSS empfehlen, da ich zuwenige das lehrende Leute kenne, die ich diesbezüglich einschätzen kann (was ich ja nur kann, wenn ich die Leute oder ihre Arbeit kenne) bzw. ich der Meinung bin daß ein großer Prozentsatz der Anbietenden weniger tauglich ist als die FSS. Damit mein ich jetzt im Speziellen so kleinere Seminaranbieter und mein Unmut kommt auch daher, daß ich bei denen einfach zu oft von Schamanischen Reisen gelesen habe, die halt eigentlch nix weiter als Meditationen und geführte Phantasiereisen waren.
    Hm, eigentlich würd ich sogar jedem empfehlen, sich erstmal ein halbes Jahr oder länger vertraut mit der "Szene" zu machen und dann nochmal zu überlegen.

    Fazit, Elessar: Besser als nix ;)

    ciao, :blume: Delphinium
     
  3. Amazonee

    Amazonee Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Bochum - Wattenscheid
    Hallo Elessar,
    ich habe in den letzten Jahren ein paar Seminare bei der FSS gemacht. Dabei habe ich natürlich nur einen Ausschnitt der Seminarleiter kennen gelernt, nicht alle. Von Psychologisierung konnte bei denen keine Rede sein. Im Gegenteil, es wurde immer darauf hingewiesen, dass man die Reise nicht analysieren soll. Wenn eine Reise zunächst auch keine verständliche Aussagekraft hat, sollte man einige Zeit abwarten. WEnn man sie dann immer noch nicht versteht, sei es auch nicht schlimm, da der Kopf die Aussage vielleicht nicht versteht, die Seele aber schon.

    Die von mir besuchten Seminare waren auch nicht überfüllt (max. 20 Teilnehmer, meist eher 10-12). Aber ich habe meine Seminare auch nicht bei den Größen wie z. B. Uccusic oder so gesucht, sondern bei anderen unbekannten Teilnehmern, und da war das immer eine angenehme Atmosphäre.

    Grüße

    A-
     
  4. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Hm, ich hab mir ja nur das BS mal angeguckt, da warens ca. über 30 denk ich.
    20 find ich immer noch zuviel.
    Btw. muß ich noch erwähnen, daß ich das Preis-Leistungsverhältnis in Ordnung finde, das ist sicher nicht unwesentlich.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  5. Amazonee

    Amazonee Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Bochum - Wattenscheid
    Hallo Delphinium,
    stimmt... 20 sind zuviel... hat der Seminarleiter auch so gesehen... ich weiß nicht, ob er nachfolgende Seminare begrenzt hat. Allerdings konnte das komplette Seminarprogramm durchgezogen werden, aber die Gespräche am Rande kamen zu kurz. Das lag aber auch daran, dass viele abends nach Hause gefahren sind, da das Seminar in Köln war. Wenn die Seminare etwas außerhalb liegen und man dort übernachten muss/kann, dann kommen abends meist noch viele interessante Gespräche zustande.

    Liebe Grüße

    A-
     
  6. Beinwell

    Beinwell Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Zitat Delhinium
    habe vor längerem ebenfalls einige FSS seminare besucht und sehe das ziemlich ähnlich.

    hatte als "schamanischen einstieg" eine "keltische lehrerin", die mir alles andere als gut getan hat und war dann sehr froh über die FSS seminare - da fand ich dann genau das, was notwendig war - und der rest kam dann von selbst.
    lg
     
  7. Dohan

    Dohan Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2010
    Beiträge:
    157
    Finde, man lernt bei der FSS einfach sachlich gutes Handwerkszeug. Was eben fehlt, und was einen irgendwann nicht weiterkommen läßt, ist, daß man irgendwann auf die eigenen Wurzeln kommen muß.
    Aber das liegt ja eben im Wesen des Core-Schamanismus.
    Und irgendwann bringen einen die Verbündeten schon drauf, wohin man noch gucken muß.

    lg Dohan
     
  8. Elessar

    Elessar Guest


    Ich meine hier besonders die nicht nachvollziehbare Glorifizierung der unteren Welt als Ort ungefährlichsten Herumreisens. So etwas gibt es in keiner realen schamanischen Tradition. Für die FSS kann in der "unteren Welt" wie sie es nennen nichts passieren. Das ist für mich Mystik
    Dafür scheinen sie grosse Probleme mit der mittleren Welt zu haben. Über Schutzmöglichkeiten wird wenn überhaupt nur sehr marginal geredet.
     
  9. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.700
    Ort:
    Berlin
    das ist ein punkt, der mir generell vorzukommen scheint, egal, bei wem man im westlichen seminarbereich lernt.
    persönlich hatte ich das glück, bei lehrern gewesen zu sein, die dem sehr wohl aufmerksamkeit schenkten, und ich geb das auch weiter.

    zur fss kann ich nichts sagen, da ich bei denen noch nie was gemacht habe. vll. sollte ich ja mal aus neugierde reingucken.

    :)
     
  10. Elessar

    Elessar Guest

    Werbung:
    Au weia. Hat sie Dich zur Opferung im Heiligen Hain abgestellt?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen