1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fsme

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Felice, 24. August 2009.

  1. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Bei meinem Bruder vermuten sie FSME. Er liegt schon seit einer Woche im Spital und war auch davor zwei Wochen krank.

    Es ging ihm sehr schlecht und der Arzt kam zu ihm nachhause. Sofort wurde er mit der Rettung ins Spital geführt. Verdacht: Aneurysma wie bei meinem Vater, da er starke Schwindelanfälle hatte.

    Nach langen Untersuchungen haben sie Bakterien im Blut gefunden. Jetzt meinen sie, dass es FSME ist und wollen eine Knochenmarkuntersuchung durchführen. Mein Bruder hat große Angst!!! Eine Gehirnhautentzündung ist fix diagnostiziert worden.

    Seit vorgestern geht es meinem Bruder wieder besser und er bekommt keine Medikamente. Nun fragen wir uns, warum sie noch die Knochenmarkuntersuchung machen wollen? Das Risiko ist doch sehr groß und mein Bruder hat scheinlich alles gut überstanden.

    Hat wer Erfahrung oder kann sich wer erklären, warum sie diese Untersuchung durchführen wollen???
     
  2. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.865
    Ort:
    Wien
    Arme Felice, ich drück Dich mal, wenn ich darf!:trost:

    Die Untersuchung werden sie wahrscheinlich machen, um genau zu sehen, welche Bakterien es sind und ob sich was verändert hat?
    Haben sie schon eine gemacht, wie sie die Gehirnhautentzündung diagnostiziert haben? Müssten eigentlich schon, um eine genaue Diagnose stellen zu können.
    Sie werden wahrscheinlich den Bakterientyp genau bestimmen wollen, damit sie die Medikamente darauf abstimmen können.

    Es geht ihm schon besser, das ist gut.
    Ich drück Euch ganz fest die Daumen!:trost:
     
  3. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    ....dankeschön...:umarmen:

    Nein, sie haben noch keine gemacht, aber sonst schon viele Untersuchungen wie CT, MRT....

    Hört sich schlüssig für mich an, was du schreibst...sehen sie da auch, ob sich in seinem Gehirn was verändert hat??? Was ich ja nicht hoffe....:confused:
     
  4. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.865
    Ort:
    Wien
    Sie werden rausfinden wollen, wieviele Bakterien im Hirnwasser sind und welche genau. Dann wird er Antibiotika kriegen.
    Eine Knochenmarksuntersuchung ist notwenig, weil man sonst da nicht rankommt. Ich nehme mal an, daß sie das Rückenmark untersuchen wollen.
     
  5. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Danke...er hat bis jetzt nur Infusionen bekommen und seit gestern ist er ohne Medikamente...
     
  6. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.865
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Vielleicht dient die Untersuchung nur zur Nachkontrolle, ob wieder alles in Ordnung ist.

    Jetzt gehts ihm ja gut, er wird sicher wieder ganz gesund.
    Hauptsache, es bleiben keine Spätfolgen, aber wenn es ihm schon so gut geht, dann wird das wieder.
    Ich drück Dir die Daumen.
    Wann ist die Untersuchung?
     
  7. Darkness

    Darkness Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Beiträge:
    1.511
    Ort:
    Tief unter der Erde
    Mal ne Frage war er gegen Zecken geimpft?
     
  8. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Der Erreger der FSME ist ein Virus!

    Felice, wir können hier nur mutmaßen, was die Ärzte vermuten oder ausschließen wollen - ich jedenfalls komme da nicht wirklich weiter.

    Aber Du als Schwester kannst alles bei den Ärzten ausführlich erfragen und hinterfragen!!! Nur Mut!
    Wünsch euch was - es scheint ja bergauf zu gehen ... .
     
  9. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Sieh mal bei Wiki nach.

    daraus:

    Diagnostik [Bearbeiten]
    Ein erinnerlicher Zeckenstich in der Krankheitsgeschichte und die neurologische Untersuchung geben Hinweise auf eine Erkrankung. Wird eine Lumbalpunktion durchgeführt, zeigen sich eine Zellvermehrung (Pleozytose) und eine Eiweißerhöhung in der Hirnflüssigkeit (Liquor cerebrospinalis) ab dem zweiten Fiebergipfel.

    Beweisend für eine FSME ist der Nachweis von IgM- und IgG-Antikörpern gegen das Virus in Serum oder Liquor mittels eines ELISA-Testes. Auch dieser Nachweis ist erst mit Beginn der zweiten Fieberphase möglich. Zu beachten ist, dass eine FSME-Impfung zu positiven Antikörpertitern führt. Spezialverfahren zum direkten Virusnachweis sind die RT-PCR sowie der Western Blot
     
  10. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Nein! Frag mich nicht warum....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen