1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frühlingserwachen

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von 5teve23, 23. Juni 2008.

  1. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Werbung:
    kommt die Sonne, kommt die Liebe
    dann ist der Himmel klar und ohne Triebe
    Bewusstsein präsent... ungehemmt!
    mit Vollgaz aus der Nacht erwacht

    kontempliertes n-ICH-ts
    transformiert sich selbst
    ALL-ES - das ICH des Lichts
    tranzendiert das SEIN, das erhellt
    der Vorhang fällt

    ein Lied von Gott gesung'n erwacht zu neuer Blüte
    des Buddhas große Güte

    liebe frieden und eintracht
    Harmonie ist das Wort - das daraus eins macht

    im Einklang mit den Gezeiten
    und den unendlichen Weiten
    des Kosmos - wird die Spreu vom Weizen weichen
    hinauf in die lichtesten Höhen
    ohne die Wurzeln zu verhöhnen
    selbst zu sein, das Licht der Welt
    nach dem sich die Menschen sehnen
    welche Wehen, welche Schmerzen
    trüben die Sicht der Herzen
    die Angst, der Hass
    Leiden um zu lernen
    Angst um zu überwinden
    erkennst du es - nimmst du es an
    werden sie verschwinden
     
  2. Sayalla

    Sayalla Guest

    Das ist echt cool !!!
     
  3. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    :danke:
     
  4. Atreya

    Atreya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Bregenz, Österreich
    Hallo Dracomaleo
    Gefällt mir.:)
    Ja, so ist es. Klingt so leicht, ist auch leicht in manchen Situationen, und oft scheint es auch brutal schhwer. Kleine Schritte, hin und her.


    lg Atreya
     
  5. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    hallo!

    und danke :)

    naja, genau bei dem Punkt hab ich etwas gezögert...

    es is eben nicht immer so leicht getan wie gesagt
    denn erkennen reicht halt meistens nicht

    die Umsetzung s das schwierige...
    oder entsteht die vonalleine wenn man es "GANZ" erkannt/angenommen hat? oO

    is die Umsetzung nur so "schwer" weils noch nicht abgearbeitet wurde?
    weils noch nicht komplett angenommen//gereift ist? oO
     
  6. Atreya

    Atreya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Bregenz, Österreich
    Werbung:
    Ich bin mir nicht sicher. Mir war es lange Zeit wichtig, "Knoten zu lösen", erkennen und auf den entsprechenden Ebenen zu lösen, heilen, und vieles hat sich dadurch verändert. Ich glaube aber nicht (mehr), dass es (nur) ums "Abarbeiten" geht. Vielleicht ist es viel leichter.
    Die Leichtigkeit, loszulassen und zu vertrauen, auch Annehmen, Hingeben. Es zu übergeben. Wem? Gott? Glauben, dass die Schöpfung für uns sorgt, wir ausgestattet sind, mit unseren Herausforderungen umzugehen, wenn wir sie annehmen? Daran Wachsen. Immer wieder im Vertrauen sich üben.
    Schweres Programm, je nach Herausforderung. Trotzdem habe ich den Eindruck, dass nur eine kurze Distanz ist zwischen der Opferrolle und Selbstverantwortung. Eine Entscheidung, alte Muster loszulassen, geeignete Werkzeuge anwenden (atmen, klopfen, beten, meditieren, tanzen, ...), sich in die Stille zu begeben. Unser Ego sabotiert , stellt Fallen. Sich selbst auf die Schliche kommen.
    Naja, jede Menge zu tun oder eben nichts zu tun. Ich übe mich gerade darin, es beutelt mich ziemlich. Auch die Frage, was heißt in letzter Konsequenz GANZ annehmen und loslassen. Muss ich dabei meine Vision, meine Zielvorstellung loslassen, zulassen, dass auch das geschehen könnte, was ich verhindern möchte?

    lg Atreya
     

Diese Seite empfehlen