1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fruchtbarkeitsritual mit einem Ball

Dieses Thema im Forum "Kelten, Germanen, europäische Naturreligionen" wurde erstellt von Buecherfresser, 3. August 2007.

  1. Buecherfresser

    Buecherfresser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Vor einiger Zeit las ich in einem Buch über die Kelten, dass in manchen Stämmen die Frauen ein besonderes Fruchtbarkeitsritual zur Tag-Nacht-Gleiche vollzogen. Sie sassen im Kreis um ein Feuer und ritten auf einem Ball, der aus Tierhäuten gefertigt und prall mit Stroh gefüllt war. Der Ball stellte die Verbindung zur Erde her. Während die Männer trommelten, ritten sich die Frauen in Extase. Kann mich nicht mehr erinnern, wo ich das gelesen habe. Ist lange her. Für eine Arbeit bräuchte ich aber nähere Informationen dazu. Kann mir jemand etwas dazu sagen?
     
  2. Buecherfresser

    Buecherfresser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    10
    Zufällig kam ich kürzlich in einer Gaststätte mit einer Gruppe Frauen ins Gespräch, die sich intensiv mit der auf unserem "Hausbergle" liegenden ehemaligen keltischen Kultstätte befasst. Ich erzählte von dieser Lektüre und sie fragten, ob ich mehr dazu in Erfahrungen bringen könnte. Sie hätten grosses Interesse, dieses Ritual im nächsten Frühjahr hier zu probieren, da dieser Platz "vielversprechend" sei. Ich versprach, zu recherchieren und eine "Anleitung" zu verfassen. Nun stehe ich da...
    Peter
     
  3. quellenzauber

    quellenzauber Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    77
    Hallo Bücherfresser,
    Die kelten waren ein sehr kriegerisches völkchen und die männer sahen ihre aufgabe darin, sich untereinander zu beweisen.
    Das kinderkriegen war frauensache und wenn sie nicht schwanger wurde,lag dies "nur an ihr" .(Heute ist diese Annahme noch weit verbreitet).
    Also mussten rituale her-bei denen auch anregende mittelchen benutzt wurden.
    Das rumreiten auf dem Ball hate mehrere aufgaben.
    Die tierhaut war 1.stabil- und sollte gleichzeitig,2. stärke (der männer) auf die frauen übertragen.Die tiere waren von ihnen erlegt und das war besonders wichtig.
    Die angewandten substanzen erzeugten eine art trance und die frauen verloren sämtliche hemmungen.
    Angeheizt durch das trommeln der männer-was männlichkeit ausdrückte-machte das rumhüpfen auf den bällen die sexuelle bereitschaft der frauen grösser. Die männer,die trommelten oder zusahen bekamen natürlich auch lust auf die weiber ,angeheizt durch die bewegungen( wie im rotlichtmilieu).
    Dazu kam dann die verbindung zur mutter erde-die für fruchtbarkeit stand.
    Was dann hinterher stattfand,brauch ich wohl nicht zu erwähnen.?
    Hoffe ich konnte dir weiterhelfen
    Quellenzauber
     
  4. quellenzauber

    quellenzauber Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    77
    Hallo Buecherfresser,
    bin wieder da und zeige dir möglichkeiten des festes auf.
    Dem fest einen namen geben. Ich glaube alban-fest des lichtes-oder imbolc-fest der reinigung wären das richtige. Oder beides.
    Wenn es im späten früjahr stattfindet-sollte folgendes mit einbezogen werden.
    Bei sonnenaufgang anfangen. Alle versammeln sich in einem kreis,der von der erwählten priesterin, vorher, mit rundherum gelegten steinen gekennzeichnet wird. Da sollen alle beteiligten drin bleiben und die priesterin schliesst den kreis mit zweigen. Die weihe, der für das ritual ernannten priesterin, findet vorher statt. Alle im Kreis-sie in der mitte- und einen spruch zur ernennung anwenden. Die Zweige sollten von allen bäumen der umgebung stammen und von jeder person mindestens ein Zweig-besser mehrere-mitgebracht werden. Die Priesterin zündet nun ein kleines feuer an-mit steinen umgeben.(bitte kein feuerzeug benutzen.!!! Daneben wird eine schale mit früchten aus der umgebung gestellt (opfergabe) und ein krug oder ähnliches mit wasser. Sie bleibt in der mitte stehen und ruft das sonnenfeuer an,wobei sie und die anderen, die arme in den himmel-der sonne entgegenstrecken. Sie dankt allen elementen und der mutter erde ,was von den anderen nachgesprochen wird. Arme wieder runter nehmen. Danach sollte jede der anwesenden, einen eigenen kleinen dank sprechen. ZB. einen dank an einen bestimmten Baum-an eine pflanze,an die elemente ,die guten elementargeister usw. Die eberesche zb. dient dem schutz vor äusseren einflüssen usw.-kann man nachlesen. Auch wünsche sind erlaubt und entschuldigungen an die pflanzen und bäume. (auch vor dem ritual) und bevor irgendein zweig abgerissen wird, muss der baum oder der strauch um vergebung gebeten werden.
    Ich selbst würde dabei keltische musik auflegen-kann man irgendwo ausserhalb des kreises hinstellen. (lautstärke muss stimmen-damit der kreis geschlossen bleibt). Geht natürlich auch innerhalb des kreises-irgenwo am rand-und mit blättern getarnt oder hinter einem stein usw.
    Der kreis darf jedenfalls nicht geöffnet werden und niemand sollte ihn verlassen.
    Hört sich kompliziert an-ist aber einfach.
    Angebracht wäre eine taufe,die von der priesterin an jedem vorgenommen wird.
    Die Taufe erfolgt folgendermassen:
    Jeder geht zur priesterin hin und wird mit etwas wasser aus dem krug getauft.
    Für jede denselben spruch oder unterschiedliche.
    Danach nochmal den elementen usw danken und auch der priesterin(die nun ihres amtes enthoben ist) und danach kann zu der musik um das feuer getanzt werden. Während des tanzens sollten die zweige entfernt werden-damit der kreis wieder offen ist und die zweige sollten in jedem fall an die natur zurück gegeben werden. Nicht verbrennen oder drauftreten. Die grundlage für ein fest -zu ehren der natur usw- ist jetzt gegeben.
    Bitte erst später wein trinken wenn es ernst gemeint ist!
    Quellenzauber
     
  5. Buecherfresser

    Buecherfresser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    10
    Deine ausführliche Antwort lässt kaum noch Fragen offen. Nur, zur Vorbereitung werde ich wohl so eine Spezialistin wie dich hinzu bitten müssen. Aber zwei Fragen hätte ich noch:
    1. Dürfte ich überhaupt anwesend sein und wenn ja, welche Rolle würde ich einnehmen?
    2. Können dazu ganz normale Spielbälle verwendet werden?

    Viele Grüsse und nochmals vielen Dank für deine Mühe!
    Peter
     
  6. Buecherfresser

    Buecherfresser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    ...noch weitere Fragen. Darf ich mich hierzu an dich wenden?
     
  7. Buecherfresser

    Buecherfresser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    10
    ... habe ich nichts mehr von dir dazu gehört. Langsam wird die Sache ernst und ich hätte doch noch ein paar Fragen.

    Peter
     
  8. Sitanka

    Sitanka Guest


    ich glaube sie hatten diesbezüglich mehrere rituale, so weit ich weiß, war es in der walpurgis nacht ähnlich. da haben die frauen sich bewusstseinserweiterte tränke genehmigt und sind dann mit dem mann ihrer wahl in den wald gegangen um eine erotische nacht zu verbringen. wenn ein kind daraus entstand, dann hat man gesagt, das dieses kind ein heiliges kind werden würde.
    oh sorry, das war bei den germanen, das steht bei mir in einem buch über germanen. ;)
     
  9. Buecherfresser

    Buecherfresser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    10
    Hallo!

    Wollte mich mal wieder melden. Deine Anregungen waren sehr hilfreich und es war ein schönes Fest. Eine der Frauen hatte rote Bälle mit weissen Punkten für alle Teilnehmerinnen mitgebracht...

    Viele Grüße
     
  10. Lomifee

    Lomifee Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo !
    Ich bekam neulich den tip mit einem Gummiball zu arbeiten
    die Hüpfbälle die wir als Kinder hatten...
     

Diese Seite empfehlen