1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fröhliche Weihnachten?....

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von evy52, 17. Dezember 2004.

  1. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    Guten Abend!
    Heute habe ich im Fernsehen gesehen (und zwar rein zufällig, weil ich eigentlich kaum fernsehe), dass man eine Familie mit fünf! Kindern letzte Woche einfach so auf die Straße gesetzt hat! Die Mutter hat bei der Geburt des fünften Kindes eine Gehirnblutung erlitten und lag sehr lange im Koma. Der Vater hat sich von nun an um alles gekümmert....wie er das geschildert hat, hab ich geweint, es war erschütternd! Natürlich konnte er nicht mehr so viel arbeiten um den Lebensstandart zu erhalten....hat die Kinder versorgt, in Kindergarten und Schule gebracht, zwischendurch die Frau im Krankenhaus besucht, nebenbei ist er halt so gut es eben ging, seinem Job nachgegangen.
    Es kam,wie es kommen musste....das Geld wurde knapp, die Miete konnte nicht mehr bezahlt werden und die Familie wurde kurz und bündig auf die Straße gesetzt. Und das in einem Sozialstaat? Wo blieb die Hilfe des Staates oder irgendeiner Institution? Das kann man doch nicht machen! Die Familie ist unschuldig in eine Notlage geraten und man verweigert ihnen Hilfe? Im Gegenteil.....ich bin fassungslos und entsetzt!
    Und das im Winter! Kurz vor Weihnachten.....aber abgesehen davon - ESIST BITTERKALT! ....ich kann da nur den Kopf schütteln...bin einfach sprachlos.....Kinder sind die Steuerzahler von morgen und unser Staat springt so mit denen um?....
    Die Frau sitzt im Rollstuhl! Das kommt noch erschwerend hinzu! Ja, wo sind wir denn?
    Den Asylanten wird alles in den A.... gesteckt, und die eigenen Landsleute sind obdachlos? ....Noch dazu, wo sie unschuldig in diese Notlage kamen.
    Egal, ob schuldig oder nicht, sowas macht man einfach nicht! Wer bringt es fertig, Kinder eiskalt, ohne jede Skrupel, auf die Straße zu setzen, mitten im Winter....eine Mutter, die im Rollstuhl sitzt, gearade auf dem Wege der Besserung!. Ich bin (ihr kennt mich mittlerweile als eine, für die Familie die höchste Wertigkeit bedeutet), ich bin entsetzt und außer mir!....und würde so gerne helfen, weiss nur nicht, wie.....
    Im Gegensatz dazu höre ich ebenfalls heute (und das MIR, wo ich normalerweise die Medien meide, wo es nur geht.... aber ich dachte, es gibt Weihnachtslieder), dass ein berühmtes Schauspielerehepaar NOTSTANDSHILFE! vom Arbeitsamt erhält und zwar eine ziemlich hohe Summe (ich habs mir nicht gemerkt, aber es geht in die zigTausend Euro! um den gewohnten Lebensstandart zu erhalten) und die berühmte Frau erhält noch extra 130.000! Euro vom Arbeitsamt! für eine Schönheitsoperation! (... egal, ich sags jetzt, weils vielleicht eh andere auch gehört haben: ALBERT FORTELL UND BARBARA WUSSOW!)
    Also ehrlich gesagt, ich bin jetzt so aufgeregt, ich fasse das nicht! Nein! Ich kann und will diese Ungerechtigkeit nicht so einfach hin nehmen....
    Familien lässt man um des schöden Mammons wegen eventuell erfrieren und andere kriegen für eine Schönheitsoperation! ein Schweinegeld vom Arbeitsamt!
    Hätten die (also, ich mein jetzt öffentliche Institutionen) nicht der Familie was vorstrecken können? Die Frau (also die Mutter der fünf Kinder) - und das ist das ist das dramatische an dieser Sache
    wäre gerade auf dem Weg der Besserung!....ob diese Situation nun förderlich ist?
    evy
     
  2. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ja Du hast vollkommen Recht und das ist nicht gerecht,ARM und REICH immer wieder dasselbe...von Anfang an unser Schicksal.
    Hat der Sender denn nichts unternommen?
    Es gibt den Sozialstaat nicht mehr!


    Lg beate
     
  3. Jadekatze

    Jadekatze Guest

    Ja, es kann einem das Herz zerreißen, wenn man sieht, was so in der Welt geschieht. Ungerechtigkeit tut dabei am meisten weh.
    Hoffen wir, dass unsere Schutzengel mit der Arbeit hinterherkommen.
     
  4. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Ja, Weihnachten - die Zeit der geöffneten Arterien und der leise verklungenen Tränen....
    Man darf schon gespannt sein wann im Frühjahr die ersten Wohnungsöffnungen bevorstehen und wieder irgendein Nachbar tot aufgefunden wird - ein Namensloser der eben nicht vermisst wurde in unserer Welt der Liebe und des Austausches... :(
    Eine Jahreszeit welche ich verabscheue - es ist alles zu stark vom Kommerz abhängig geworden, was zählen heute noch Liebe und Freude??

    Aber wollen wir dieses Jahr nicht klagen - nächstes Jahr hat Harz4 sein Werk getan, dann wird's erst richtig arg... :(

    In diesem Weihnachtlichen Sinne
    ein etwas geknickter Ingo
     
  5. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    is schon schlimm.. aber was soll der vermieter machen?.. sowas hab ich echt noch nie gehört.. und ich bin auch der meinung.. ich hab nichts gegen flüchtlinge, aber wieso bleiben so viele hier wenn der krieg in ihrem land zu ende ist und müssen trotzdem nicht arbeiten?.. leben in schönen sozialwohnungen.. und hart arbeitende bürger dürfen einen nebenjob annehmen.. und dann darf der mann sicher noch die krankenhausrechnung der frau zahlen.. (musste schmerzhaft erfahren dass man in österreich für eine nacht im krankenhaus blechen darf nachdem ich eine gehirnerschütterung hatte und eine nacht zur beobachtung bleiben musste.. sicher zahlt man nicht die untersuchung, aber für das essen darf man zahlen.. und dass obwohl man wie in meinem fall nichtmal was zu essen bekommt..)
     
  6. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Werbung:
    Entschuldigt, aber wie ich immer gerne zu sagen pflege: glaubt nicht Alles, was die Medien raushauen nur um Quoten zu machen.

    Dass der Familie geholfen wird, steht ausser Frage. Meistens unterlassen die Medien diesen Hinweis auch, damit man wirklich Einschaltquoten erreicht. Meistens wird darüber noch seperat, extra in einem Boulevard-Magazin berichtet (natürlich).
    Wenn die Hilfe vom Staat bisher noch nicht erfolgte, dann wird sie das noch. Heutzutage kommt es NICHT vor, dass eine Familie auf der Straße landet und das im Winter.

    Wir können doch nicht so naiv sein und Allem Glauben schenken, was uns vorgesetzt wird.

    @ evy
    Wenn Du diesen Leuten helfen möchtest, dann wende Dich doch an den Sender und frage dort nach. Einen Weg, ihnen (der Familie) etwas zukommen zu lassen besteht schon.

    Was dieses Schauspielerehepaar angeht, so wird spätestens nach der Ausstrahlung der Sendung massenhaft Sturm im Amt gelaufen. Davon kann man getrost ausgehen. Für OP's Stütze? Warten wir mal ab, ob wir generell jemals nochmal was davon hören. Bezweifel ich stark.

    Solche Meldungen werden meistens einmal (oder max. zweimal) ausgestrahlt und das war es dann. Finde so eine Quotenmacherei übrigens sehr verwerflich.

    *lg
    nocoda
     
    Walter gefällt das.
  7. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Bericht von forderster Front:

    Weihnachten 2003 - damals Arbeite ich in einigen kölner Kaufhäusern als Hausdetektiv. Es passiert zwar nicht das Leute in unserem Ach so genialen (A)Sozialstaat auf der Strasse landen, aber dann frage ich mich; wo kamen die Obdachlosen her die sich in den Kaufhäusern immer noch ein bisschen Wärme holen können???

    Ich fahre, in Ermangelung eines Autos, mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln - da frage ich mich, was machen diese Trottel die da in ihrer eigenen Scheisse sitzen, X-Tage lang die gleichen stinkenden Klamotten tragen und nach ein paar Groschen betteln auf der Strasse?

    Hmm, wieso kann ein Bekannter von mir, der für den Sicherheitsdienst der KVB (Kölner Verkehrsbetriebe) arbeitet, jedes Jahr davon erzählen das sie einen "Tiefgekühlten" gefunden haben?
    Sind diese Typen einfach zu blöde um ihre Wohnungen zun finden?
    Ich meine, hey, man landet ja nicht sooo einfach auf der Strasse - und die paar die es gibt, nun, die haben's halt so gewollt...

    Nee, alles glauben was die Quotenmaschinerie abliefert sollte man nicht, aber was Armut, Obdachlosigkeit und Abgeschiedenheit angeht, das ist leider keine Quote, sondern traurige Realität...
     
  8. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Ja, stimmt, darüber wird aber nicht in den Medien berichtet. Weshalb wohl nicht... sowas möchte Niemand sehen und hören.

    Ich habe das hier in Köln, wie Du schreibst, auch schon erlebt. Mich macht sowas schon fertig. Es gibt einige Menschen, die wirklich durch das Maschennetz des Staates gerutscht sind, aber das interessiert Niemanden.

    Nur mal soviel. Ich habe eine zeitlang versucht, im sozialen Bereich tätig zu werden, auch ehrenamtlich. Aber nach meiner großen Ernüchterung: die wollten mich nicht. Weswegen auch immer, vermutlich, weil ich das nicht gelernt habe und sie einem nicht zutrauen, wirkliches und dauerhaftes Interesse zu haben. Da wird nur mit Gleichen geklüngelt und wirklich hilfsbereite "Neulinge" werden nicht eingelassen.

    Ich finde es schlimm und meinen Glauben in dieser Hinsicht, was die sozialen Einrichtungen angeht, habe ich verloren.

    :angry2:

    Nur mal so...

    nocoda
     
  9. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    ich denke aber auch dass einige obdachlose vielleicht auch zu stolz gewesen sind hilfe anzunehmen oder sich geschämt haben sie anzunehmen.. ich denke schon dass man hilfe bekommt wenn man sich darum kümmert.. man muss dabei aber leider auch wissen wie.. wenn ich mir anschau was manche alles bekommen..
     
  10. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Werbung:
    Naja...

    Als man mir einmal im Sommer - meine Mutter lag damals im Krhs, Bypass OP, ich war "Erwerbslos" wie es so schön heist - den Strom abstellte und ich eine Woche ohne Elektrizität und Kohle da saß, klar die Lebensmittel konnte ich wegschmeisen, und nichts zu essen hatte, ich hätte Hilfe angenommen...
    Das Arbeitslosengeld hatte nicht gereicht um Miete Und Strom zu zahlen und mit einer Anzahlung gab sich die GEW (Ehre wem Ehre gebührt) eben nicht zufrieden.

    Meine Mutter hatte ihre OP pünktlich zum Vertragsauslauf - war ein zeitlich befristeter Vertrag - erhalten, bekam folglich auch kein Geld - kurzum, wir waren so Pleite wie es nur ging...

    Sozialamt? Pustekuchen - Arbeitsamt war zuständig, die hatten gezahlt, haben mich ans Sozialamt verwiesen. Tenshi, der Kommentar dieses kleinen Mistkäfers auf dem Amt ist mir bis heute nicht aus dem Sinn gegangen; "Ihnen geht es doch gut, schauen sie zu wie sie an Geld kommen" - das war Übrigens der Geschäftsstellenleiter...

    Nachdem meien Mutter "draußen" war konnte ich ihr weder etwas richtiges zu Essen garantieren (Hering mit Kartoffeln, besser als gar nichts) noch sonstwas. DANKE DEUTSCHLAND - Gott, was hasse ich unser Staatssystem mit seiner Vetternwirtschaft mittlerweile!

    Ob die Leute zu Stolz sind Hilfe anzunehmen wage ich zu bezweifeln, sind ja auch nicht zu stolz um zu betteln - vielleicht hat unser Märchenstaat dort einfach versagt, vielleicht sind sie Opfer von bürokratischer Willkür (Die gibt es durchaus) geworden...

    Ich werde mir die Wochen ohne Nahrung, Geld und Strom jedenfalls gut in erinnerung halten - irgendwann gibt's bestimmt die Möglichkeit dafür "Danke" zu sagen...

    Frohe Weihnachten!

    Ingo

    p.s.
    Wenn man weis wie, dann gehts, aber wenn du ernsthaft in einer Notlage bist gilt immer noch; Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott...
    Und sollte ichnochmals in eine Solche Situation geraten - meine Mutter oder mich hungern lassen werde ich nichtmehr, dann werde ich mir das Geld das wir brauchen von der Bank holen, mit der überall ungern gesehenen goldenen Kundenkarte von Colt, 9mm. Man wird ja zur kriminalität gezwungen...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen