1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Friedensmissionen

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Blau, 25. August 2006.

  1. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Werbung:
    Frieden ach so sehr ersehnt
    Von Uno und der westlichen Welt
    Vielgepriesene Friedensmissionen
    Schicken gerne Friedenssoldaten
    Den Friedensfeinden eins überbraten
    Mit Friedensbomben
    Und Friedenswaffen
    Und Friedenspanzern
    Die Frieden schaffen​
     
  2. Andri

    Andri Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    220
    Die Frieden schaffen

    Läst man es doch ziemlich krachen
    Egal welches Leben dan Zerbricht

    Haubtsache es stört einen nicht
    Auch wen Familien um die Ihren weinen

    Na und es sind doch nicht meinen
    Ja noch sind es eine weile seine

    Doch bitter wirts es wenn man dan
    irgend wann begreift man wird nur eingeseift

    Für die Macht und Gier in der ganzen Welt
    Sind Kummer und Leid kein Endgelt.

    Andri
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Friede ist ein lustig Ding, solang ich noch am spinnen bin.

    Hab ich meine Fäden rund, wird hier alles kunterbunt.

    Keiner kann heut sagen mir, ob ich bin kein Trampeltier.

    Niemand wird mir sagen wann ich was einmal verlier.

    Alles was ich glauben könnte wird mit mir vergehen.

    Wann es ist das kann ich sehen, wenn es ist geschehen.

    Ängste machen Krieg in mir und auch in meiner Welt.

    Bloss weil mich der Muttermund nicht mehr geborgen hält.

    Sollt' ich nicht erwachsen werden und nicht mehr um Frieden betteln?

    Sollte ich nicht wirklich mehr mich weiter hier verzetteln?

    Ist es Absicht, dass ich heute nichts hier schreiben kann?

    Weil mir alle meinen Frieden nehmen so wie auch dem Christian?

    Muss ich toben und versuchen, oder ist das alles nur

    ein Wort das ich noch nicht verstanden und es ist ganz pur?

    "Frieden". Kentucky Fried ChickEn
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Alechem


    Dies ist ein Grotesksong gegen Protestsongs. Ich kann's nicht mehr hören.
    Ständig dieses Geheule, bloß weil ein paar Kerle den Dschungel zerstören.
    Das Ozonloch geht mir am Arsch vorbei.
    Doch überall verfolgt mich euer Hippiegeschrei.
    Meine armen Ohren, sie können sich nicht wehren.
    Ich höre längst kein Radio mehr und seh' auch nicht fern.
    Doch als Retter der Welt, liegt ihr voll im Trend.
    Ihr malträtiert euer Instrument und ihr flennt.
    Dies ist ein Protestsong gegen Protestsongs. Ich hab es so satt.
    Echte Männer fangen ein paar Wale,
    schon macht ihr Randale, schon dreht ihr am Rad.
    Und ihr schreibt keine Lieder, nein ihr schreibt ein Gedicht,
    schon 400 Strophen und kein Ende in Sicht.
    Ja, ihr prangert an und ihr singt von Problemen.
    Ich bin sicher, daß sich alle schlechten Menschen jetzt schämen.
    Und wenn mal wieder ein Atomkraftwerk brennt,
    seid ihr voll in eurem Element,
    und ihr steht laut jammernd vor dem Parlament,
    und hinter euch flattert euer Transparent und ihr flennt.
    Dies ist ein Protestsong gegen Protestsongs. Es steht mir bis hier.
    Ich kann euch nicht begreifen. Ihr seid gleich am verzweifeln,
    wenn ein paar Kinder krepieren.
    Und schon singt ihr wieder vom Ende der Welt,
    nur weil irgendwo ein Sack Reis umfällt.
    Laßt mich endlich mit eurem Genöle in Ruh,
    wenn ich Lust dazu hab', scheiß ich die Nordsee zu,
    danach zieh' ich mir ein Robbensteak rein,
    auf einem Teller aus Elfenbein,
    und dann leg' ich die Schlampen von Greenpeace flach,
    eine nach der anderen die ganze Nacht und ich lach'.
    Und ich lach', hahahaha.


    tut mir leid, ich hab zu viel Ärzte gehört um politische und Hippieske Gedichte zu lesen, ohne gleich an den einen oder anderen Ärztesong denken kann....

    oh ihr Holden Sänger
    singt doch nicht vom Heut

    sing zum Morgen hin mein Dichterherz
    lass andere entflammen

    auf ihr holden Dichter
    Berge solltet ihr erkimmen

    lasst im Monde weinen euren Dichterschmerz
    ach das dass Schöne euch gelänge

    flammet auf
    und lasst den Leser fliessen
    eurem Taumel soll er folgen
    im Herzen rühren sollt ihr ihn

    Singt vom Dufte einer Rose
    nicht vom Frieden
    Singt vom Hauche einer Liebe
    nicht vom Krieg

    oh ihr holden Dichter
    singt doch nicht vom Heut

    sing zum Morgen hin mein Dichterherz
    lass andere entflammen


    mlg
    FIST
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Der Mensch ist ein erbautes Ding, Erbaulichkeit war mal sein Sinn.

    Doch heute haben wir nur Zicken, die greenpeacemässig Körner picken.

    Schluss muss sein mit dem Gezeter, ekelhaft ist das Getrete.

    Recht und Unrecht sind Verbrechen, beides wird nur stets sich rächen.

    Klug und dumm, das gibt es nicht, alles was es gibt, das ist.

    Zu bewerten, was es gibt, das ist kindisch und verliebt.



    Einen Dreckscheiss werd ich tun, mich mit Worten anzupassen.

    Keine Silbe wirst Du hören, mit der ich werde Dich betören.

    Danach steht mir nicht der Sinn, ich will Dich wecken, weil ich bin.

    "Was sagt sie da"- " das kann man nicht"- darauf bin ich nicht erpicht.

    Lauter Läuse les ich hier, dämlich wie ein Trampeltier.

    Bienen sind hier kaum vorhanden, Wespen dafür wie Girlanden.

    Hoch oben, schwebend, teilweise an der Decke klebend.


    "Das wird nicht gehen"- sagt eine Laus, ich glaube sie hiess Klaus.

    "Das kann man nicht", sagt Mechthild, sie beschäftigt sich mit Licht.

    "Die Zeit ist noch nicht reif", sagt eine Natter und alles lacht ob dem Geschnatter.

    "Du bist nicht lieb", sagt Josephine, "ich hör nicht gern, wie's in Dir piept".

    "Das ist falsch" sagt der Idiot und verbreitet Richtig-Kot.

    "Das ist belegt"- sagt der Besetzte, der letzte Woche noch Hitler-hetzte.

    "Da ist nix hinter"- sagt die Blinde, weil sie las es zu geschwinde.


    Herr, ich wünsche mir von Dir, dass Du Hirn auf die irdischen Idioten wirfst. Wenn dabei auch noch etwas für mich abfallen würde, dann fände ich das von Dir sehr anständig. Wo bist Du eigentlich schon wieder, hängste wieder im Himmel rum, wo Du was verloren hast? Oder konzentrierst Du dich wieder auf die Herzen, so dass die Idioten ihre Füsse nicht spüren? Oder frickelst Du wieder an einer Lehre, die verkauft werden kann und bei der Du wieder einem erzählst, er könne Dich mit deinen Händen verteilen für Geld?

    Ach weisst Du was, mach doch was Du willst, ich habe Besserung zu tun.

    Liebe Grüsse, Matridiotixius
     
  6. Andri

    Andri Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    220
    Werbung:
    Liebe Maus für dich ist es auch bald aus
    Du Dichtechst Irre, das macht die andern kirre

    Komme von deinem Schizo rasch etwas runter
    Du wirst sehen macht dich und auch andere muter

    Überlege wohl was du da so alles zu uns sagst
    Vielleicht schließt du mit dir und uns Frieden

    Und sagst uns allen in aller ruhe was du Magst
    Und dich nicht mehr mit bösen Gedanken plagst.

    Andrie
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Böse Gedanken? Wo?

    Die sind längst im Klo.

    Was mir bleibt ist Scheiss,

    Das ist was ich weiss.


    Was nützen irres Lichtgespleene,

    wenn des Nachbars dürre Trine

    geschändet in dem Graben liegt.


    Was nützt Spiritus-Gefasel,

    wenn jetzt neulich erst in Basel

    eine Mutter mit dem Kinde

    lebte von ner Käserinde?:weihna1


    Wozu soll das texten nützen,

    wenn man um-geht alle Pfützen?


    Wieso Tatsachen verbrämen?

    Wenn alle doch dahinter kämen,

    dass man sie von Strich bis Faden

    verarscht im Grossen Medienladen...


    /:)\
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ach ihr

    die ihr hier streitet im Gedicht
    über göttliches gar Teuflisch spricht

    ihr erzürnt in mir den Dichter
    fröhlich lachend Tränenfreund
    ach nun, spiel ich auch den Richter
    euch zu zähmen
    doch horcht, ihr seit mir nicht Feind
    nur meine Rede soll euch lähmen

    Eingeformt und Hart im Gewicht
    Legt sich in die Waage meinen Sang
    was seit ihr denn Verpicht
    mir mit eurer Stimme, ihrem Klang
    vom heute hier zu Klagen
    Frieden Spotten, Gott und auch den Teufel


    Oh dass ihr doch hörtet meinen Sang
    vom Morgen Singt, ist die Zunge da nicht Leichter
    nicht was störend ist das Spricht
    was ihr wollt, das legt auf Eure Zunge

    Zeigt eure Zukunft mir und auch den Weg dazu
    kalgt doch nicht, freut euch eures Ziele
    fliegt wie Vögel hoch
    und Spottet dieser Zeit

    doch nicht im Grimme liegt darniern
    nicht im Leide, nicht im Blut

    Auf ihr, die ihr die Himmel stürmen sollt
    und wollt ihr vom Vergangngen singen
    Singt vom Drange ihr und von seinem Sturm
    Singt wie grosse mir einst Sangen

    Ach dass eure Tinte, Feder eure euch doch Augen währen
    blickend durch den grossen Raum der Zeit
    und nicht verharrend auf ein Jahrzehnt
    und tödlich klagt und flucht und flennt


    Ach habt ihrs nicht gehört
    ich will mich wiederhohlen
    spitz auf das Ohr, und eure Feder schweigt

    Nicht vom Frieden Singt
    Von dem Grossen Feld der Rosen, davon Singt
    Nicht vom Kriege euer Sang
    von Tristan und Isolde, davon euer Klang

    mfg by FIST
     
  9. Andri

    Andri Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    220
    Halo lieber Freund mit dem Namen Fisst
    Kann es sein das ihr den Shakespeare liest

    Vertraut sind mir diese Verse jedoch hörte
    ich sie nicht auf irgend einer der Börse

    Ihr mein Freund verstäht sie gar schön zu formen
    Der Genuss dieser Kunst der steigt jedoch ins enorme

    Edelmütig ist die Shakespearesprache vergleichbares
    Ist mir nichts bekant vielleich sind wir mit ihm verwand
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Andri sei gegrüsst

    doch wer in meinen Sätzen Schakespeere liesst
    muss ich enttäsuchen, auch ergrimmen?
    nicht William will durch meine Rede singen
    nie hab ich ihn gelesen, und wie du nun siehst

    einzig singt in mir das Dichterherz
    das, gewöhnt an Götschen Schmerz
    dem Dante auch ist es gefolgt
    hat Schiller auch gezollt

    und mit ihm Gibran Ach, da flog es mit
    mit flog es den Worten Rumis
    und es zerfloss beim Hohelied
    genoss des Hiobs lyrik

    Brownig kündet mir vom Turme
    Edgar Poe von seiner Urne
    Blake liess es wieder Leben
    Bei Lou Reed fand fand es sein Segen


    doch nie las Schakspeere ich
    nie will wollt ich ihn Lesen
    fand doch Romeo und Julia ich
    gegen tristan und Isolde ach
    traurg am vergehen

    mfg by FIST
     

Diese Seite empfehlen