1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Freundlicher Polizist

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von moonlight1305, 27. Januar 2016.

  1. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Wie so oft träumte ich, dass ich auf dem Weg zur Arbeit war. Im Traum war ich bis zum Bahnhof meines Vorstadtortes mit dem Fahrrad unterwegs.

    Wie so oft, war ich spät dran und hatte Angst, den Zug zu verpassen. (Real fahr ich zu 99% immer mit dem Auto).

    Ich bekam den Zug gerade noch so, ein netter Polizist half mir, mein Fahrrad in den Zug zu bugsieren.

    Es war dann schon 8.30 Uhr, obwohl ich um 8 Uhr spätestens hätte im Büro sein müssen. Ich war viel zu spät dran.

    Er blieb die ganze Zeit bei mir , war freundlich und nett zu mir, wir unterhielten uns, er flirtet mit mir. Draußen war es hell und sonnig.

    Ich überlegte mir, dass ich ihn gern privat treffen wollte, sogleich fragte er mich, ob ich mal mit ihm einen Kaffee trinken gehe. Ich freute mich und sagte zu. Dann stieg er aus, ohne mich nach meinem Namen oder meiner Nummer zu fragen. Ich fühlte mich verarscht und war enttäuscht.

    Ich war dann vom Zug in die Straßenbahn umgestiegen nebst meinem Fahrrad. Die Bahn fuhr Straßen entlang die ich nicht kannte kreuz und quer und kam letztlich nicht großartig voran. Wir waren (mal wieder) in diesem Stadtteil, den es zwar immer in meinen Träumen, aber so nicht in der Realität gibt.

    Ich fragte mich warum ich überhaupt umgestiegen war, ich hätte auch mit dem Zug weiterfahren können und dann nur noch ein kurzes Stück mit dem Fahrrad bis zum Büro. Die Zeit lief mir davon.

    Ich wachte auf, noch bevor ich mein Ziel erreicht hatte.

    Könnt ihr mir mit der Deutung des komischen Polizisten helfen ? Und warum komme ich im Traum immer viel zu spät auf Arbeit?
     
  2. johsea

    johsea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2015
    Beiträge:
    171
    Gibt es real eine Situation, wo du dich 'verarscht und enttäuscht' fühlst?
     
  3. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    280
    hmm, ja, die gibt es. Weniger eine Situation, als eine Person, von der ich mich verarscht fühlte und enttäuscht war. Auf denjenigen trifft die Person des "freundlichen Polizisten" auch zu, weil er sich selbst als anständig und als Moralapostel darstellte, seine Handlungen waren hingegen weniger anständig.

    Wenn ich sonst jedoch von ihm träumte, war er im Traum die Person, die er auch real ist.

    Bislang habe ich Personen, die ich real nicht kenne, eher als eigene Anteile im Traum gedeutet.
     
  4. johsea

    johsea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2015
    Beiträge:
    171
    Das sehe ich auch so, allerdings sehe ich das auch so bei Personen, die ich kenne. Also generell.
    Auch die Menschen im realen Leben sehe ich genauso als Teil meiner selbst.

    Der Polizist in deinem Traum steht für etwas-in-Ordnung-bringen. (Polizei - Ordnungshüter)
    Und daß er dir sympatisch ist, bedeutet, du würdest sehr gerne in Ordnung bringen, was momentan noch nicht in Ordnung ist.
    Vermutlich die Geschichte mit der besagten Person, dem 'Moralapostel'.
    Ich nehme an, du kannst ihm nicht vergeben? Das dürfte der Grund sein, warum die Geschichte nicht in Ordnung kommen kann, sprich: warum der Polizist dich im Traum einfach verlassen hat.

    Wenn du zB von dem Moralapostel träumst, dann bedeutet das, daß dieser Moralapostel auch in dir ist, also ein Teil von dir. Darum ist er dir auch im realen Leben begegnet, weil auch da geschieht nichts ohne Grund. Alles ist ein Spiegel von uns.
    Erkenne, daß du selbst nicht besser bist als der, den du verurteilst, sehe ihn als deinen Spiegel. Dann kannst du ihm vergeben und dann kommt alles in Ordnung.
     
  5. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    280
    Danke für deine Überlegungen, da ist was dran.

    Ja, der Moralapostel ist mir sympathisch und ich war es ihm auch glaubte ich. Er stellte mir gemeinsame Unternehmungen in Aussicht, die er er letztlich nicht realisieren wollte. Da er mir ehrlich die Gründe dafür nannte, habe ich ihm verziehen. Das ist es also nicht.

    Doch plötzlich änderte er sein Verhalten und ignorierte mich. Ich habe ihm meines Wissens dafür keinen Grund gegeben. Ich habe sogar versucht, ihn darauf anzusprechen. Er wiegelte ab, es sei nichts und ignorierte mich weiter. DAS hätte ich gern in Ordnung gebracht, es wurmt mich und ich hätte gern mit ihm wieder das nette Verhältnis, was wir früher hatten. Zumindest hätte ich gern den wahren Grund für sein Verhalten erfahren.

    Ich glaube jedoch, dass der Grund, warum er mir als Mensch im wahren Leben begegnet ist, ein anderer ist. Diese Erkenntnis hatte ich auch schon vor ca. 2 Jahren, als ich ihn näher kennenlernte.
     
  6. johsea

    johsea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2015
    Beiträge:
    171
    Werbung:
    Ach so. Ja, das verstehe ich sehr gut. Bin selbst in so einer ähnlichen Situation. Nur daß es in meinem Fall nicht nur eine Person ist, die ihr Verhalten gegenüber mir geändert hat, sondern gleich mehrere.
    Ich weiß auch, von wem es kommt, von einer neugierigen geschwätzigen Person, von der ich immer schon gewußt hatte, daß sie ALLES weitertratscht, was man ihr erzählt. Und trotzdem habe ich ihr meine Meinung zu gewissen Dingen gesagt, die ich aber besser für mich hätte behalten sollen.

    Das wurmt mich auch. Ich weiß aber, daß alles zu etwas gut ist, was geschieht. Also ich glaube es fest.
    Es sollte wohl so sein, denn daraufhin hab ich zwei Kontakte komplett eingestellt und gleich darauf ging es mir wesentlich besser.
    Möglicherweise ist das darum passiert, damit ich den Kontakt einstelle, denn ich hatte mich diesen Personen gegenüber verstellt, war höflich und freundlich, obwohl ich sie gar nicht besonders mochte. Ich hatte sie sozusagen belogen und mich selbst auch, es waren geschäftliche Beziehungen und ich hatte mir mehr Vorteile davon versprochen. Aber jetzt bin ich froh, daß es vorbei ist, ich fühle mich wesentlich besser.

    Vielleicht hat irgendjemand deinem Moralapostel etwas über dich erzählt. Muß ja nicht einmal der Wahrheit entsprechen. Es gibt viele Menschen, die gern Unfrieden sähen und andere schlecht reden.
    Sicherlich ist es auch zu irgendetwas gut, was dir passiert ist, vielleicht sollst du mehr Abstand von ihm gewinnen, damit du offen wirst für Neues. Wer weiß.
     
    moonlight1305 gefällt das.
  7. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    Danke, dass du mir so viel von dir erzählt hast.
    Vielleicht ging es ja dem Moralapostel ähnlich wie dir. Unser Verhältnis war auch vorrangig geschäftlich. Vielleicht tat er nur so nett... das kann ich mir jedoch nur schwer vorstellen. Ich habe eigentlich eine gute Intuition und gerade er erschien mir immer sehr authentisch.

    Einen Vorteil hätte ihm sein zunächst übertrieben nettes Verhalten auch nicht gebracht, damit fing er erst an, als wir den Vertrag längst geschlossen hatten (Ich bin seine Kundin). Vielmehr schadet er sich selbst, wie er sich mir gegenüber verhält. Naja... wer weiss.. ich bin nicht nachtragend.

    Was diese Wendung unseres Verhältnisses mir sagen soll, was ich daraus lernen soll... das verstehe ich noch nicht.
     
    johsea gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen