1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Freunde....

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Ronna, 16. September 2011.

  1. Ronna

    Ronna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Dieser Thread soll allen tierischen Freunden gewidmet sein, denen wir begegnen, Erlebnisse die wir hier erzählen möchten. Ich freue mich auch eure Geschichten und Begebenheiten!

    Gestern auf dem Weg zum Kindergarten habe ich euch, meine Lieben Enten wider gesehen. Euer Schlafrhythmus ist wohl ziemlich durcheinander. Oft steckt ihr im hellsten Sonnenschein eure Köpfchen unter die Flügel und schläft. Kein Wunder, die Laternen erhellen die ganze Nacht euren Bach.
    Mein kleinster Sohn hat euch gefüttert. Ich habt so aufgeregt geschnattert. Und euch gefreut und ganz aufgeregt kreuz und quer geschwommen.



    Auch meine lieben Fische habe ich gesehen, gestern, heute, hoffentlich auch morgen. In dem Bach gibt es eine kleine Bucht. In dieser steht ihr immer im Wasser. Ganz reglos. Einige von euch sind ziemlich dick und ihr Rücken, fals Fische sowas haben, schimmert rostrot. Einige schimmern Silber. Am ehesten seht ihr aus wie Karpfen, aber in einem Bach? Ich kenne mich ja nicht so mit Fischen aus. Ein einziger Fisch unter euch ist ganz anders. Er ist sehr lang, einen halben Meter, und dünn. Er ist hell und dunkel gestreift und gefeckt. Wunderschön, schwarz, beige, glitzert und glänzt.
    Heute kam ein Hund bellend zum Bach gelaufen. Plötzlich war die Bucht nur eine Schlammsuppe. Ihr habt euch im Grund des Baches vergraben. Wie gut ihr das nur könnt, das Wasser trüben und euch verstecken.
    Ich habe euch sehr lieb gewonnen. Der ganze Bach ist überall so leer, nur in dieser einen Bucht, da wartet ihr.


    Meinen geliebten Krebs habe ich auch gestern gesehen. In der Fische und Enten- Bucht bist du am Ufer herumgekrabbelt. Du warst Blutrot, aber wie helles, sauerstoffreiches Blut. Du hast helle weis silberne Streifen auf deinen Scheren. Langsam bist du durch den Schlamm geklettert und hast dich dann im Morast vergraben. Seit Jahren habe ich keinen Krebs mehr gesehen, du hast mir gestern so viel zuversicht zurückgegeben.


    Später dann, hüpfte eine Elster immer vor mir her. Auf meinem Weg nachhause. Du hast dich ständig nach mir umgedreht, ob ich dir folge, du hast mich begleitet, bis du plötzlich irgendwo in einem Strauch verschunden bist. Dein Gefieder war so wunderschön, er glänzte beinahe blau. Das sah unglaublich bezaubernd aus, mit deinen Schneeweißen Federn.

    Gru, Gru, höre ich es immer schon am morgen. Dann sind meine Tauben wider nah am Fenster. Überall seit ihr, in Scharren. Eure schönen beruhigenden Stimmen begleiten mich den ganzen Tag. Eure grauen, braunen und bunten Federkleider erblicke ich gut getrant auf Dachrinnen, Mauervorsprüngen und Balkonen. Kaum einer mag euch, ihr macht den Menschen zu viel Dreck. Aber ich möchte euch nicht mehr missen.

    Mein liebsten Baldachinspinnen, ihr glaubt gar nicht wie sehr ihr mich verzaubert. Eure unzähligen Netze die ihr auf alle Sträucher und Hecken in meinem Zuhause spinnt, sie sind Kunstwerke. Am Morgen, jetzt im Herbst, wo es oft Nebelig ist, da sind winzige Tropfen in euren Netzen gefangen. Alles ist bedeckt mit diesem sogenannten "Altweibersommer", es ist als wären Feenschleier über alles gebreitet. Wenn ich am Morgen aus dem Haus gehe und es erblicke muss ich einige Zeit ruhig stehen, kann es kaum begreifen wie ihr so Wunderbares zustande bringt. Ich bin euch so sehr dankbar dafür.
     
  2. neumond

    neumond Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    632
    Ort:
    Kühbach
    Meine beste Freundin ist seit ein paar Wochen, eine kreuzspinne: Sie hat ihr Netz in meinem Schlafzimmer gesponnen. Rechts oben, über der Türe. Sie fängt alle Fliegen, die mich belästigen, ich bedanke mich täglich bei ihr!:)
     
  3. Ronna

    Ronna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Oberösterreich
    Oh das ist schön.
    Ich mag Spinnen auch sehr, sie dürfen bei mir überall in der Wohnung leben.
    Besonders im Badezimmer gefällt es ihnen.
    Leider musste ich schon während des Duschen die ein oder andere retten, weil sie nichtsahnend im Duschvorhang versteckt war.
     
  4. Ronna

    Ronna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Oberösterreich
    Meine Flußkrebse, es gibt in dem Bach viel mehr von euch als ich vermutete.
    Einen großen und 4 Kleine habe ich am Wochenende gezählt. Einem von euch fehlt eine Schere.


    Fische, euch habe ich auch heute wider besucht. Es regnet viel und ist kalt.
    Aber einer von euch viel mir heute wider besonders auf. Er hatte eine nahezu lachsrote
    Schwanzflosse mit der er unruhig hin und her "wedelte". Ansonsten war es grau, aber relativ dünn und nicht so bauchig.


    Meine Lieben Schnecken sind beim Regen wider unterwegs. Manche mit Häuser und auch einige Nacktschnecken. Wenn ich euch auf dem Weg oder Gehsteig finde, trage ich euch immer zum nächsten Gebüsch. Vielleicht kann ich so wenigsten einige wenige von euch retten. Ich mag euch schon seit ich ganz klein war. Habe oft Weinbergschnecken mit Löwenzahn gefüttert. Und genau zugesehen wie sie mit ihrer Raspelzunge das Blatt verschlungen haben. Auch eure Fühler faszinieren mich.

    Ihr Regenwürmer, ihr tut mir auch sehr leid wenn ihr überfahren werdet. Jetzt wenn es regnet bringt es nicht viel wenn ich euch auf die Wiese trage, ihr krabbelt ja doch wider raus. Aber wenn es wider trocken wird, gebe ich auf euch acht und hilf denen von euch, sie auszutrockenen drohen, wider in die Erde zu kommen.
    Ich mag euch, ihr seid so schön rosa, und ihr ringelt euch immer so lustig wenn man euch unabsichtlich bei der Gartenarbeit ausgräbt. Ich bin froh das ihr in meinem Garten seid, ich hoffe ich könnt und wollt da immer bleiben.


    Gestern bin ich einem kleinen Laubfrosch begegnet, er ist lange auf meiner Hand sitzen geblieben, irgendwann habe ich ihn dann auf ein Blatt gesetzt.
    Ihr Frösche habt wunderschöne Augen, und auch eure Zeichnung auf der Haut ist meist ein wunderbares Muster. Die kleinen feinen "Zehen" und Beinchen, ihr seid so zart und könnt doch so hoch hüpfen und seid so schnell.
     
  5. Daly

    Daly Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    12.178
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hmm... Also ich mag Spinnen ja überhauptnicht ^^
    Muss jedesmal fast heulen wenn ich eine sehe und nicht weiß wie ich sie wegkriegen soll... Find die einfach nur mega eklig.
    Vor allem, neumond, bei dem was du geschrieben hast ist's mir echt kalt den Rücken runtergelaufen. Wenn ich so ein Viech im Zimmer leben hätte... Uahhh nee *schüttel*
    Das is echt garnichts für mich, sorry.

    Laubfrösche etc. dagegen finde ich auch voll süß, aber irgendwie seh ich hier fast nie solche Tiere draußen. Dabei ist meine Stadt eig. recht klein und liegt direkt am Wald :confused:
    Aber Eichhörnchen sehe ich hier oft, die sind knuffig :kuesse:
     

Diese Seite empfehlen