1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Freude am Herrn

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von boerni, 14. August 2005.

  1. boerni

    boerni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Chur
    Werbung:
    Im dreissigjährigen Krieg, als das Land völlig zerstört und in Trümmern lag, schrieb Paul Gerhardt (1607-1676) frohe Glaubenslieder voller Trost und Zuversicht.

    Weil es zu wenig Mehl gab, backte man das Brot mit Mehl und Baumrinden. Trotzdem sang Paul Gerhardt:

    Und ob es geht durch Leid und Not, und soll es gehn bis in den Tod,
    und ob es geht ins Grab hinein, Christus wird unsere Freude sein.

    Der Grund seiner Freude war seine persönliche Beziehung zu Jesus Christus.

    Ich lag in tiefster Todesnacht, du wurdest meine Sonne.
    Die Sonne, die mir zugedacht: Licht, Leben, Freud und Wonne!
    O, Sonne, die das werte Licht des Glaubens in mir zugericht,
    wie schön sind Deine Strahlen!

    Man schob Leichenkarren durch die Strassen, und warf die Pestleichen in eine gemeinsame Gruft. Paul Gerhardt sang:

    Kreuz und Elend, dass nimmt ein Ende.
    Nach Meeresbrausen und Windessausen,
    leuchtet der Sonne erwünschtes Gesicht.
    Freude die Fülle und selige Stille darf ich erwarten
    im himmlischen Garten, dahin sind meine Gedanken gericht.

    Auch er musste seine vier Kinder und später seine Frau begraben. Seine Lieder verstummten dennoch nicht.

    Warum sollt ich mich denn grämen? Hab ich doch Christus noch.
    Wer will mir den nehmen, wer will mir den Himmel rauben,
    den mir schon Gottes Sohn beigelegt im Glauben?
    Herr, mein Hirte, Brunn aller Freuden, du bist mein, ich bin Dein,
    niemand kann uns scheiden.

    Trotz Einsamkeit und schwerem Leid blieb seine Freude am Herrn.

    Mein Herze geht in Sprüngen und kann nicht traurig sein.
    Ist voller Freud und Singen, sieht lauter Sonnenschein.
    Die Sonne, die mir lachet, ist mein Herr Jesus Christ.
    Das was mich singend machet, ist was im Himmel ist.

    Auch dankte er Gott weiter allezeit für alles.

    Sollt ich meinem Gott nicht singen, sollt ich ihm nicht dankbar sein?
    Denn ich seh in allen Dingen, wie so gut er's mit mir meint.
    Ist doch nichts als lauter Lieben, das sein treues Herz bewegt,
    das ohn Ende hebt und trägt, die in seinem Dienst sich üben,
    alles Ding währt seine Zeit, Gottes Lieb in Ewigkeit.

    Er lebte in inniger Gemeinschaft mit Jesus Christus.

    Ich sehe dich mit Freuden an und kann nicht satt mich sehen.
    Und weil ich nun nicht weiter kann, bleib ich anbetend stehen.
    Ach, dass mein Sinn ein Abgrund wär und meine Seel ein tiefes Meer,
    dass ich Dich könnte fassen!

    Freudig lobte er seinen Schöpfer bis zum Ende.

    Geh aus, mein Herz, und suche Freud in dieser schönen Sommerzeit
    an deines Gottes Gaben. Schau an der schönen Gärten Zier
    und siehe wie sie mir und dir sich ausgeschmücket haben.

    Willst du auch mit Paul Gerhardt Gott loben?

    Ich singe dir mit Herz und Mund, Herr, meines Herzens Lust!
    Ich sing und mach auf Erden kund, was mir von Dir bewusst.
    Ich weiss, dass Du der Brunn der Gnad und ewge Quelle bist,
    daraus uns allen früh und spat viel Heil und Gutes fliesst.
    Du füllst des Lebens Mangel aus mit dem,
    das ewig steht, und führst uns in des Himmels Haus,
    wenn uns die Erd entgeht.
    So lasst uns ihn auch ferner tun und red ihm nichts darein,
    wir werden hier im Frieden ruhn und ewig fröhlich sein.

    Gott segne dich!
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Freude am Herrn!

    Hab Dank für deine Entscheidung!

    Gott soll es sein den du liebst!

    Den Gott liebt auch die Stummen, die fürchten den Menschen den krank ist sein Herz!

    Wäre er doch gerne einer von den Jüngern!

    Wenn Gott eines Tages berührt deine Schulter in deinem irdischen Leben wird schwinden der Schmerz von Seele und Herz

    Gruss Tigermaus
     
  3. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Ja, wat denn nu??

    [​IMG]

    RitaMaria
     
  4. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Werbung:
    Der Herr ist mein Fischer.
    Doch der Herr ist wählerisch.
    Der Herr hat mich wieder zurück ins Wasser geworfen.
    Siehst du warum?

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen