1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fremde Menschen in Träume

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Kira, 5. Oktober 2007.

  1. Kira

    Kira Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    428
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!

    Ich habe schon die verschiedensten Versionen gehört, dass es normal ist im Traum fremde Menschen ganz genau zu sehen können, auch wenn man die noch nie gesehen hat, können Fantasiegestalten sein, usw

    Doch wie ist das wirklich, wenn ich träume und mir begegnet im Traum ein mir in der Realität fremder Mensch, gibt es diesen Menschen trotzdem irgendwo auf dieser Welt, oder baut unsere Fantasie fremde Menschen in Träumen selbst zusammen, oder hat man das Gesicht vielleicht doch schon mal irgendwo gesehen und sich einfach nicht gemerkt, ..... Was hat es zu bedeuten, wenn ein sehr intensiver Traum mit einem fremden Menschen war?

    Was meint ihr?

    LG
    Kira
     
  2. Tim008

    Tim008 Guest

    Es können, wie Du sagst, zusammengabaute Personen sein, es können auch Verstorbene sein, welche aus irgendeinem Grund Kontakt zu Dir suchen.

    :)
     
  3. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Guten Tag Kira,
    Es gibt im Traum verschiedene Erlebnisebenen.
    Zuerst erlebst Du den Traum im Traum selber. Wenn Du da das Gefühl hast, im realen Leben zu stehen, also den Traum als Realität ansiehst (was der Normalfall ist) dann nimmst Du alles auch so ernst wie im Wachzustand, darum kann es einen ja so erschrecken oder auch erfreuen, und da nimmst Du wahr, was Dir Dein Gehirn an Visionen produziert.
    Woraus das Gehirn das macht, ist nicht definitiv geklärt, nämlich ob das Gehirn das Werkzeug des Geistes wäre oder der Geist das Produkt des Hirns.

    Nun hat die Traumregisseurin im Hirn oder im Geist ein Repertoire zur Verfügung an Bildern, welche er einsetzen kann oder gestalten kann.
    Dazu stehen ihr diverse Prozesse der Bildgestaltung zu Verfügung.

    Gut, alles bereit? Also Traum ab!

    Nun läuft der Traum und Du erlebst ihn. Gewöhnlich als wie im Wachzustand.
    Falls Du im Traum weißt, dass Du ihn träumst und dass Du nicht wach bist, nennt man das luzide Träumen.
    Es kommt auch vor, dass man am Ende des Traums das Erlebnis hat: "Das habe ich schon mal geträumt!" Dann kann man annehmen, dass entweder derselbe Traum nochmal kommt, oder aber eher, dass es ein Wahrtraum war und man diese Szene mal erleben wird.
    In letzterem Fall ist es sehr empfehlenswert, Traum mit Datum und diesem Erlebnis zu notieren und auch wann ungefähr man denkt ,dass das erlebte Ereignis eintreffen könnte (anhand von Details wie Autodesign oder Meldungen die man im Traum in den Nachrichten hört, oder Mode oder was weiss ich, das zeittypische Infos gibt).

    Nun zu Diner Frage im Speziellen:
    Wenn Dir die Traumregie eine Figur präsentiert, welche Du beim Erinnern nicht mehr als Mensch identifizieren kannst (bekannt oder unbekannt) dann machst Du im Bedürfnis nach Sin eben ein Monster draus, wofür eine breite Palette aus Deiner Welt an Kindergeschichten, Sagen, Mythen und der neuen Comicwelt zur Verfügung stehen.
    Ein Wesen auf zwei Beinen mit langen Armen, welches Bewegungen macht die entfernt an einen Menschen erinnern kann also vom Alien über den Affen bis hin zum General oder Topmodell alles sein und vor allem ist jeder Traumbericht eine Nacherzählung, da man noch nicht life Traum aus EEG ablesen kann (gottseidank, wenn ich an die Verhörmethoden denke welche das eröffnen würde....)

    Also ist der Mensch, den Du im Traum angetroffen hast irgend eine von den Möglichkeiten, welche Du genannt hast, er kann real irgendwo leben (und irgendwann, in Zukunft oder Vergangenheit) Er kann eine Fantasiefigur sein oder Deine private Schöpfung.

    Ich hoffe das war nicht wieder so langatmig, dass die Hälfte der User zwei Sätze nach dem Zitat weitergezappt hat. :clown:
    Danke fürs zulesen.
     
  4. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Ja, VanTast... das hört sich gut an. :)

    Dazu ergänzend möchte ich noch etwas dazu schreiben.

    Es gibt ja in jedem Menschen die innere weibliche und die innere männliche Seite. Den meisten Menschen ist nur die eine Seite voll bewusst und die andere Seite nicht. Welche auch immer.

    Nun... aber das Unterbewusstsein kennt beide Seiten von einem. Es zeigt einem dann eine Person, die der speziellen Seite am ähnlichsten kommt. Mit all seinen Eigenschaften, und da der Träumer diesen Teil von sich aber nicht kennt, sieht er ihn im Traum als unbekannte Person. In diesem Fall ist nicht unbedingt das Aussehen der Person wichtig sondern die Eigenschaften.

    Es können auch Persönlichkeitsanteile von einem selber sein, die im Traum personifiziert werden, als Mensch dargestellt werden und dieser deutet dann im Traum auf genau die Persönlichkeit hin, die der Träumer gerade in sich verarbeitet. Und auch diese Persönlichkeit die in dem Träumer steckt, kann ihm vollkommen fremd sein. :)


    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen