1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fremdbesetzungen?! Seelenanteile die verloren gehn?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Maribelle, 19. März 2015.

  1. Maribelle

    Maribelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2015
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    ...Hallo ihr Lieben,

    ...in letzter Zeit hörte ich öfter in esoterischen Kreisen.... von Fremdbesetzung oder mehrere Seelen wohnen in einer Person....des weiteren hörte ich von Seelenteilen die zurück geholt werden müssen.

    ...ich bin auch ein spiritueller, sehr empathischer Mensch, mit psychologisch beruflichen Hintergrund...

    Ich glaube an vieles, was für andere vielleicht auch nicht nachvollziehbar ist. Daher bin ich darum bemüht Dingen offen zu begegnen, hierbei tue ich mir aber eher schwer.

    Bei den zuvor genannten Menschen, hatte ich eher das Gefühl, dass da vor allem psychische Ursachen mitspielten, in manchen Fällen war auch eine Erkrankung psychischer Natur schon diagnostiziert worden.

    Dann fiel auch das Thema Seelenanteil zurückholen? Wenn man das nun psychologisch ummünzt, ist es auch klar dass wir gewisse Teile unserer Seele abspalten, wenn wir gewisse Traumata durchleben. Dies ist für mich aber noch eher vereinbar.

    Ich frag das jetzt einmal so direkt, weil ich hier einfach keinen Erfahrungswert habe...hat jemand von euch schon mal die Erfahrung gemacht, dass ein Mensch aus seinem Umfeld ein erfülltes glückliches Leben führte und von heute auf morgen fremdbesetzt wurde ?

    Ich kenn bis dato nur Menschen die schon zuvor eher unglücklich waren und so etwas dann schilderten. Aber vielleicht ist auch eine gewisse negative Grundfrequenz notwendig, damit das überhaupt passieren kann.

    Da ich auch sehr empathisch bin, spüre ich oft wie mich die negative Energie von anderen Menschen beeinflussen kann und ich mir dann denke, wieso fühl ich mich jetzt so komisch. Aber eine Besetzung? Das wirklich etwas einen fremdsteuert...hmm...

    Wie schon gesagt :) ...mich würden eure Erfahrungen damit interessieren...

    Danke im Voraus & LG

    Maribelle
     
  2. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.575
    Ja, das mit der Besetzung habe ich einmal bestätigt miterlebt, aber Details aus dem Leben anderer Menschen trete ich hier nicht breit.

    Dank der Psychologie, die sich selbst das Attribut Wissenschaft verleiht, lassen sich wunderbar diese Dinge irgendwie fein sachlich-rational-schlau erklären und daher ist es kein Problem, wenn du sagst: ich glaube nicht, dass es das gibt und münze psychologisch um.

    Das Besetzung und verlorene Seelenanteile zwei verschiedene Dinge sind, geht aus deinem Beitrag nicht wirklich hervor, Du vermischt das.

    Psychologie ist Reverse Engineering, sprich vom Symptom auf eine mögliche Ursache zurückzuschließen. Die Fehleranfälligkeit erklärt sich aus sich selbst heraus. Weiterhin wird hier generell von Krankheit gesprochen. Man geht davon aus der Mensch ist falsch und muss richtig gemacht werden. Legitim, heutiger Trend der westlichen Gesellschaft und wenn es tatsächlich mal gut funktioniert auch völlig in Ordnung.

    Aus dieser Sichtweise muss jedes andere Konzept falsch sein. Drum gibt es ja dieses Unterforum, damit man sich einen Wolf debattieren kann, dass der heutige Wissenschaftstrend natürlich immer der Richtige sei.

    Lg
    Any
     
  3. Maribelle

    Maribelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2015
    Beiträge:
    16
    ...mir ging/geht es eher um eine interdisziplinäre Sichtweise...

    ...vielleicht habe ich mich auch missverständlich ausgedrückt.

    ..es geht mir nicht um "falsch" oder "richtig". Psychologie oder irgendeine andere Geisteswissenschaft sei die richtige Sichtweise. Es gibt nichts "Richtiges" oder "Falsches", genauso wenig wie es nichts "Absolutes" gibt.

    Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass Menschen genau so wenig geholfen ist zu sagen, das ist eine Besetzung, wenn es vielleicht keine ist?!

    Ich glaube ja eher, dass beides existiert.
    Ich bekomme zum Beispiel im Herbst oder Winter auch depressive Verstimmungen und nehme dann zum Beispiel Johanniskraut in geringer Dosis gegen diese Verstimmungen. Und im Frühling, Sommer ist alles wieder gut. Auch wenn man ein Trauma erlebt hat oder ein nahestehender Mensch stirbt, ist es klar, dass man sich danach nicht gut fühlt und sich oft die Seele "taub" anfühlt.

    Ich gehe auch eher davon aus, dass wenn man sich seelisch sehr sehr schlecht fühlt, negative Energien anzieht...und vielleicht dann zusätzlich noch besetzt wird. Ja, natürlich stellt sich hier auch die Frage, was war zuerst da, die Henne oder das Ei.

    Wie gesagt, ich kenne es eben nicht von Menschen deren Energie von der Empfindung her sehr ausgeglichen ist bzw. energetisch sehr positiv ist, dass diese so etwas erlebt haben. Nur dass ich es noch nie erlebt/beobachtet habe und ich es mir schwer vorstellen kann, heißt ja nichts und soll es auch nicht. Daher auch meine Frage.

    LG
    Maribelle
     
  4. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.575
    Du vermischt noch immer eine Besetzung mit dem Verlust eines Seelenanteils, Mirabelle.

    Besetzungen sind der Natur nach sehr, sehr selten.

    Verlustige Seelenanteile schon etwas häufiger.

    Noch häufiger sind mit Sicherheit, zumindest in Esokreisen, esoblubberige Ideen davon, wo ein Mensch doch nur eine stinknormale Krise oder ein noch viel gewöhnlicheres Unwohlsein erleben, da mehr hineinzulegen als ist.

    Winterdepris können zum Beispiel, wo jeder zweite Mensch in Deutschland einen zu niedrigen Vitamin D Spiegel hat, herzlich banal verursacht sein und könnten ebenso leicht behoben werden. Eine Blutuntersuchung bei Verdacht reicht aus. Klar, kann man da sonstwas hineinlegen, vom Wintergeist, der einen besetzt bis hin zum angeblichen Verlust des Sommerfeeseelenanteils, die einem entfleucht. *g*

    Ich mag nur dazu raten, sich nicht in solchen Konstrukten zu verlieren und jede Befindlichkeitsstörung gleich als Besetzung oder Seelenanteilsproblem zu betrachten.

    Lg
    Any
     
  5. Engelswispern

    Engelswispern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Schland
    Dass mehrere Seelen in einem Körper wohnen können, glaube ich schon. Allerdings hat das nichts mit Besetzung zu tun. Ich hatte "eine" Freundin, die an der dissoziativen Identitätsstörung litt (auch bekannt als multiple Persönlichkeit) und ich bin überzeugt davon, dass bei solchen Menschen mehrere Seelen vorhanden sind, die sich diesen einen Körper teilen müssen. Eine Seele allein konnte das schwere Trauma bzw die schweren Traumata nicht tragen in der Kindheit, also kamen weitere dazu.Und/Oder es spalteten sich Seelenanteile ab, die entweder zu "ganzen" Seelen wurden (sofern sowas geht) oder sich eben wie "ganze" Seelen verhalten.

    Meine besagte Freundin teilte sich ihren Leib mit 19 Seelen/Persönlichkeiten. Ich durfte 4 davon kennenlernen.
     
  6. Gerald1130

    Gerald1130 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo

    Ich denke erstens ja; den Verlust von Seelenanteilen oder eines Kraftieres ist im Schamanismus bekannt. Psychologisch gesehen ist das möglicherweise eine Depression durch Verlusterleben (Partner , Job Freude, Sinn) bzw Abspaltung durch ein Trauma.

    Zweitens Besetzung ebenalls bekannt im Schamanismus wäre psychologisch als Psychose, ev. auch als Zwang zu verstehen.

    Sowohl der Schamanismus als auch die Psychotherapie können helfen.

    Gerald
     
    KingOfLions und Anevay gefällt das.
  7. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    6.006
    Die "mehrere Seelen in einem Körper" These halte ich, aus Erfahrungen, für Unsinn. Bei einer MPS, bzw. dissoten Persönlichkeitsstörung ist es vielmehr so, dass sich Wesensaspekte (oder nenn es esoterisch Seelenteile) unabhängig, da nicht zusammen agierend, sozusagen verselbständigen.
    Das kann durch Traumas, Verletzungen, Verluste... unzähliges... hervorgerufen werden.
    Es sind aber dennoch alles Teile EINER Seele.
    Das "Selbst" spaltet sich sozusagen auf, und die einzelnen Teile entwickeln ihr Eigenleben, welches ausgedrückt werden will.

    Es gab in den 50er/60er Jahren Versuche dazu, die in US Militärpsychiatrien durchgeführt wurden, wo absichtlich dissoziative Störung mittels Drogen, Reizüberflutung, EST uvm hervorgerufen wurden.
    Falls Du den Film "The Manchurian Candidate" kennst, der basiert zB darauf.

    Ein guter Therapeut ODER alternativ Spirituell Heilender (der allerdings Ahnung von Psych haben sollte) kann diese Störung im besten Falle ohne Medikamente wieder klären.
     
  8. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.921
    Das kenne ich nur als Walk-In. Das ist sehr selten und geht m.W.(!) nur auf freiwilliger Basis in Absprache mit der Gastseele.

    Ich erlaube mir, äußerst skeptisch zu sein... 19 Seelen, das wäre Chaos pur, selbst mit 4 noch... Ich kenne Leute, deren Leben mit einem Walk-In schon nicht einfach ist.

    LG
    Grauer Wolf
     
    Engelswispern gefällt das.
  9. Engelswispern

    Engelswispern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Schland
    Es war auch Chaos pur. Glaub mir, das Leben als multiple Persönlichkeit ist alles andere als einfach. Vor allem dann, wenn man noch nicht therapeutisch begleitet wird und noch keinen Kontakt zu den anderen hat. Was dazu führt, dass man ständig Blackouts hat und ganze Tage oder Wochen "verliert", wenn eben ein anderer vorne ist. Nennt sich amnestische Barriere und das Leben der Betroffenen ist ohne Therapie nicht zu bewältigen meist.

    Und erlaube mir, nicht skeptisch zu sein. Ich habe es schließlich gesehen und erlebt von außen. Und man vergisst es nicht und ist auch nicht mehr skeptisch, wenn sich mit jeder Persönlichkeit alles am Verhalten bis hin zur Stimme (und sogar Augenfarbe begrenzt) komplett ändert. Man vergisst es nicht, wenn die Stimme eines vierjährigen Kindes aus einem 19-jährigen Körper spricht. Und wenn man die Wechsel, inklusive der schlagartigen völligen Änderung der Ausstrahlung beobachtet.

    Meines Wissens eben nicht. ;) Zwar versucht man, die unterschiedlichen Persönlichkeiten wieder zu einer zu machen, aber das funktioniert so gut wie nie. Erstens, weil die Betroffenen es meistens gar nicht so wollen und zweitens, weil es unmöglich ist, aus mehreren Menschen einen einzigen zu machen. Schließlich hat jede Persönlichkeit völlig eigene Empfindungen, Erinnerungen und Charakter. Daher laufen die Therapien meist darauf hinaus, dass die Persönlichkeiten auch innen miteinander kommunizieren, um den Alltag bewältigen zu können.


    Sorry für das OT gerade... Ich hätte die MPS nicht erwähnen dürfen. :rolleyes: Aber in der Hinsicht kann man mir nur wenig vormachen oder erklären, eben weil ich sowas beobachten konnte und direkt von der Betroffenen alles erklärt bekam (und selbst recherchierte). Und ich weiß, wie eine MPS entstehen kann, und auch, wie es bei der Freundin (die mittlerweile verstorben ist) geschah.
     
  10. einsseinerleben

    einsseinerleben Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2014
    Beiträge:
    321
    Ort:
    79771 Klettgau
    Werbung:
    Hi Ihr Lieben,
    Fremdbesetzungen und Seelenanteile, die verloren gehen….

    Pragmatisch abgeleitet, wäre eine Fremdbesetzung lediglich das Zulassen eines anderen Geistes in einen Körper. Halte ich aber für schwierig. Könnte doch auch ein nicht abgeschlossenes Leben sein, das durch in diese Inkarnation dringt. Könnte man aber nachprüfen.

    Verlorene Seelenanteile halte ich nur insofern nachvollziehbar, dass mit dem Verlust, eine zusätzliche Bewusstseinsbeschränkung gemeint ist. Anders nicht darstellbar. Es kann im Geist nix verloren gehen, man kann es nur verdrängen (Willkommen als Mensch) ;)
     

Diese Seite empfehlen