1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Freiheit und Wissen, oder Konsum und Religion?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von lazpel, 26. Juli 2005.

?

Freiheit und Wissen, oder Konsum und Religion?

  1. Ja, Religion und Konsum sind wichtiger als Wissenschaft und Freiheit

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Nein, Wissenschaft und Freiheit sind wichtiger als Religion und Wohlstand

    15 Stimme(n)
    46,9%
  3. Keiner der beiden Punkte (Begründung)

    17 Stimme(n)
    53,1%
  1. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Werbung:
    Hallo,

    diese Umfrage geht von folgenden Voraussetzungen aus:

    - Wissen ersetzt nach und nach Religion.
    - Konsum-Interessen sind kontraproduktiv zu freiheitlichen Bestrebungen (siehe starke Verschärfung des Copyrights, Firmen-Interessen, die ganz offensichtlich über die Interessen des Volkes gestellt werden)

    Die Frage, die sich nun stellt, lautet:

    Seid ihr der Meinung, daß Religion und Wohlstand Vorrang vor Wissenschaft und Freiheit haben sollten?

    Als Antworten bieten sich an:

    - Ja, Religion ist wichtiger als Wissenschaft und der Konsum ist wichtiger als die politische und denkerische Freiheit
    - Nein, die Wissenschaft und die denkerische und politische Freiheit sind sehr viel bedeutender, als Religion und Wohlstand
    - Keiner der beiden Punkte (Begründung)

    Gruß,
    lazpel
     
  2. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Lieber Lazpel,
    warum immer entweder oder?
    Alles hat seine Berechtigung.
    Wissenschaft (kommt von wissen), Religion, Freiheit, selbst der Konsum, denn wir koennen gar nicht anders als zu konsumieren.
    Selbst der immer wieder vorgeschlagene Tauschhandel beruht auf Konsum und dabei versucht wahrscheinlich der eine den anderen mit seinem Tausch uebers Ohr zu hauen, wie ich die Menschen kenne ;)
    Warum keine vernuenftige Synthese?
    Wenn sich Wissenschaft und Religion - wobei ich hier mal Religion mit Spiritualitaet ersetzen moechte - gegenseitig befruchten wuerden, waere das wunderbar!
    Ich mag es nicht, wenn jemand, der sich "Esoteriker" nennt, aus diffusen Gefuehlen heraus und weil es ihm etwas nicht Greifbares angetan hat, gleich die Wissenschaft verdammen will.
    Immerhin gruendet Wissenschaft auf harter Arbeit, und es wird erst dann etwas wissenschaftlich anerkannt, wenn es zu den gleichen Bedingungen wiederholbar immer wieder die gleichen Ergebnisse experimentell bringt.
    Das ist immerhin mehr, als man von der Esoterik sagen kann...
    Ich bin weder ein Kritiker der einen, noch der anderen Seite. Wir brauchen alles!

    Bijoux
     
    Shanna1 gefällt das.
  3. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Huhu,

    keiner der beiden Punkte!

    Religion/Spiritualität und Wissen müssen sich nicht zwangsweise ausschließen!
    Wissen ERSETZT keine Religion, sondern - bestenfalls - hinterfragt einige religiöse Aussagen.

    Freiheit und Wohlstand auch nicht zwangsweise....Wohlstand heißt für mich, daß es meiner Familie und mir gut geht, dahingehend sind mir Copyrights usw. absolut egal...und haben m. E. mit der geistigen Freiheit nicht viel zu tun.


    Lg,

    Shanna
     
  4. Spirita

    Spirita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2005
    Beiträge:
    18
    Merkwürdige Frage...

    Ich kann euch mal sagen was ich möchte: Wissenschaft, Technologie, Fortschritt, Medizin, Kapitalismus und keine Religionen.

    Ich fordere die Menschheit auf mir und Menschen die so denken wie ich, eine eigene Gesellschaft zuzugestehen und eine eigene Zivilisation gründen zu dürfen.
     
  5. esperanto

    esperanto Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Schweiz
    FIGHT THE POWER !

    *lach*
    du scheinst mir am anfang der evolution zu stehen. warum also sollte dir
    die revolution gelingen?
     
  6. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Wozu brauchst du die Erlaubnis der Menschheit???
    Jeder kann sich sein eigenes Biotop schaffen, wenn er moechte.
    Unsere Freiheit ist, trotz gesellschaftlicher Einschraenkungen, in westlichen Gefilden ziemlich grenzenlos!
    Nur immer zu mit der neuen Zivilisation!
    Fang an!
    Das macht natuerlich en bissken Arbeit, klaro, das ist nicht so schnell getan, wie in einem Forum ein kurzes Saetzchen zu schreiben...

    Bijoux
     
  7. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo Bijoux,

    Natürlich müssen wir konsumieren. Aber hat der konsum-orientierte Wohlstand Vorrang vor der persönlichen und denkerischen Freiheit? Denn wenn man sich aktuelle politische Bestrebungen ansieht, könnte man meinen, genau das sei der Fall..

    Sie schließen sich aus. Wissenschaft ist eine systematische Erforschung der Naturgesetze, Religion ist bis heute die Festlegung von (dogmatischen) Regelwerken und philosophischen Grundsätzen, die aber oftmals den Ergebnissen der Wissenschaft widersprechen.

    Die Erkenntnisse der Wissenschaft widerlegen religiöse Inhalte, eine Symbiose beider würde entweder die Religion zur Wissenschaft machen, oder die Wissenschaft zur Religion.

    Beide wirken zueinander konträr.

    Dabei steht die Frage im Raum, was Du als Esoteriker definierst. Esoterik existiert auch als Fast-Food-Esoterik, die zum Teil auf sehr fragwürdigen Erkenntnissen aus Para- und Pseudowissenschaften basiert. Somit kann es also auch durchaus sein, daß Fast-Food-Esoteriker in der Wissenschaft eine Bedrohung für ihren defakto exoterischen Glauben sehen, da die Wissenschaft natürlich auch sämtliche Pseudo-und Parawissenschaften widerlegt.

    Würde es sich nicht widersprechen, hättest Du meine Zustimmung.

    Gruß,
    lazpel
     
  8. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    Hi Lazpel,
    Meiner Meinung verändert Wissen lediglich Religion. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass einmal jedes Rätsel gelöst sein wird.
    Eine wirkliche Freiheit kann sich niemand herausnehmen, ohne die eines Mitmenschen zu beschneiden.

    Da ich mit den Voraussetzungen nicht viel anfangen kann, und ich der Meinung bin, dass ein Mensch/Gesellschaft viel zu komplex für entweder-oder Fragen ist,
    stimme ich für Punkt 3.

    lg
     
    Himmelblau gefällt das.
  9. ananda

    ananda Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    113
    Ort:
    bayern
    ich weiß nicht wie ihr religion definiert aber ich mach mal das aus meiner sicht.

    religion ist für mich nichts um zu sagen ja so ist es und amen. nein, für mich sind es ideen und konzepte deren erforschung förderlich für spiritualität ist.

    sprich nicht fragen sondern anfangen endlich mal zuzuhören. allem zuzuhören und das in der praxis versuchen rauszufinden.

    religion kann frei machen wenn man an sich selbst im praktischen sein feststellt das sich verschiedene konzepte/ideen sich bewahrheiten.

    wenn ihr frei sein definiert das man immer machen kann was man will also ne, das nenn ich nicht freiheit.

    somit kann ich antworten finden überall, wenn ich sie praktisch nachvollziehen kann, und endlich aufhöre dauernd zu fragen.(wer wie was wieso weshalb warum... schmeiß es in die tonne, werd lebendig, lern zuhören und erlebe es und lauf nicht dauernd theorien hinterher um sie als die einzige wahrheit hinzustellen).

    somit versuch ich nichts auszuschließen. mein glaube veruht dadrauf was ich erleben/erfahre. religion und wissenschaft hat konzepte/ideen die man versucht rauszufinden ob sie für einen selbst sich als wahr oder unwahr herausstellt.

    darum gibt es für mich auch nicht die fragen die du stellst. ich kann freiheit über religion oder wissenschaft erfahren, oder wohlstand durch wissenschaft oder religion.

    hmm ich glaub ist ein wenig wirr was ich geschrieben hab, maybe versteht ja jemand was ich mein ;) .

    lg, ananda
     
  10. Irene

    Irene Guest

    Werbung:
    Punkt 3, weil:

    Freiheit vor Konsum: ja.
    Wissen vor Religion: für mich persönlich ja. (Trotzdem sehe ich einen Sinn in Religion.)

    Aber:
    * Wissenschaft deckt nur einen kleinen Teil von "Wissen" ab. Für vieles ist sie einfach das falsche Instrument.

    * Wissenschaft ist, wie ihre Geschichte der Irrtümer zeigt, auch eine Sache des Glaubens und von Ideologie geprägt.

    * Wissenschaft und Freiheit sind keine zwingend zusammengehörige Paarung. Wissenschaft kann sowohl Beengung als auch Ermöglichen von Freiheit bedeuten.

    * Ob Religion wirklich so viel schädlicher ist als Wissenschaft? Und ob die Mechanismen so unterschiedlich sind?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen