1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

freier wille - illusion?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von serenia, 30. Januar 2005.

  1. serenia

    serenia Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Werbung:
    hallo leute! :)

    hat jemand von euch das p.m. vom februar 2005 gelesen - darin den artikel "unser leben ist vorherbestimmt"'?

    also ich fand den sehr spannend, es geht darum, dass quantenmechaniker und hirnforscher inzwischen nachweisen können ( behaupten, nachweisen zu können), dass unser leben von der ersten bis zur letzten sekunde vorherbestimmt ist. unser glaube an den freien willen nur eine illusion ist.

    hirnforscher haben z.b. bei experimenten an offenen hirnen (elektrode an bestimmte grosshirnbereiche ---> arm des probanden hebt sich ---> auf die frage, warum, antwortet er "weil ich es wollte" ) die deterministische sicht der quantenphysik (stichwort laplace) bestätigt. zitat: " das was wir als freie entscheidung erfahren ist nichts als eine nachträgliche begründung von zustandsveränderungen die ohnehin erfolgt wären".

    ein klitzekleines hintertürchen gäbe es lt. den autoren noch (kollaps der wellenfunktion) - nur klingt das für mich reichlich konstruiert.

    noch ein bisschen zitiertes:
    " denn vielleicht gibt es ja noch ein türchen in der mauer des determinismus, durch das der freie wille hindurchschlüpfen kann. das ist eine ziemlich verwegene annahme, denn ein wirklcih freier wille muss letztlich dinge bewirken, die nicht mit den naturgesetzen übereinstimmen - schliesslich ist der mensch teil der natur und wenn die natur deterministisch ist, ist es auch das verhalten des menschen. der mensch kann einen freien willen nur beanspruchen, wenn es ihm gelingt, naturgesetze ausser kraft zu setzen - und solche ereignisse hat man bisher noch nie beobachtet."

    wie seht ihr das: was spricht dafür, dass es doch einen freien willen gibt? oder was spricht dagegen?
    und wenn es keinen freien willen gibt - kippt da nicht das meiste, auf dem wir, unsere philosophie, unsere gesellschaft, unsere kultur, werte,religionen etc. basieren?

    mein standpunkt ist da (noch) sehr schwankend...das was im artikel stand klingt für mich sehr einleuchtend - allerdings habe ich mich noch nicht viel mit quantenphysik beschäftigt - bin also ein "leichtes opfer"...dem man diesbezüglich so einiges erzählen kann.

    würde mich freuen, wenn jemand von euch seine meinung dazu äussert und mir bei der "wahrheitsfindung" hilft (wenn ihr es tut: immer dran denken: ihr tut es weil es seit anbeginn der welt so vorbestimmt war und nicht weil ihr es wollt....
    :) *brrrr* )

    liebe grüße
    serenia
     
  2. handwerker

    handwerker Guest

    wenn du einen freien willen hättest, was würdest du tun ?

    cu
     
  3. Hannibal

    Hannibal Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    63
    Das Thema wurde hier bereits ein paarmal angeschnitten.
    Bin selber ein Mensch der bisher der festen Überzeugung war, alles mit seinem Willen zu erreichen. Mit genügend Energie, Kraft und Ausdauer war für mich alles möglich.
    Letztes Jahr wurde mir bewusst, dass dies wahrscheinlich nicht stimmt, sondern ich lediglich einem ziemlich genauen Fahrplan folge. Das war und ist noch immer ein rechter Schock und Zweifel sind natürlich auch immer vorhanden.
    Da ich die logischen Sachen mehr mag als den Glauben, habe ich mich dann auch mit den physikalischen Theorien beschäftigt. Dies konnte mich nicht beruhigen, im Gegenteil. Auch hier findet man Ansätze die die Möglichkeit bieten, dass wir lediglich einem Plan folgen.
    Für mich wäre es höchst interessant mal "Esoteriker" und "Physiker" an einen Tisch zu holen.
     
  4. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    woher soll mann das den wissen
     
  5. Hannibal

    Hannibal Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    63
    @ serenia

    Bin soeben über Deine sonstigen Beiträge geflogen. Als Tarot Spezialistin sollten Dich diese Erkenntnisse ja nicht besonders erstaunen :)
     
  6. serenia

    serenia Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Werbung:
    hallo handwerker!

    die frage war andersrum - wenn ich was tue, was ist dann mein freier wille?

    hallo hannibal!

    ja, das glaub ich dir, dass das "Schock und Zweifel" auslöst...mich erschüttert das schon ziemlich, wenn ich mir nur theoretisch gedanken drüber mach...weil das paradigma vom freien willen tatsächlich ein sehr grundlegendes und auch -schaffendes ist.
    ich meine, ich fände das fast schon eine demütigende sache, einfach so als marionette rumzukurven auf dieser welt...:sabber:
    danke für den tip mit den alten threads, werde mich mal durchwühlen (hätte mich denken können, dass das thema nicht neu ist - aber weisst eh: ich wollt halt drüber reden :) )
    physiker und esoteriker an einem tisch - ihc bin weder noch - aber du bist schonmal der physiker...und wenn wir hier keinen esoteriker oder eine - in finden, wo sonst?

    liebe grüße, serenia
    ps: welcher hannibal bist du: der menschenfressende oder der mit den elefanten? :) ;)
     
  7. serenia

    serenia Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    hi hannibal!

    nö...meine einstellung zu den karten war immer die, dass sie tendenzen aufzeigen oder auch wenn-dann beziehungen (wenn du so oder so weitermachst dann kommt das und das raus) aber dass eben nichts vorherbestimmt ist - dass es in deiner hand liegt, die welle, auf der die karte schwimmt zu reiten oder darin unterzugehen.

    das ist ja grad ein punkt, der mihc an diesem thema ein bisschen siggiert:
    dass ich draufkomm, dass meine eigene einstellung hier etwas schwammig ist - einerseits: ja, es gibt schon dinge, die vorherbestimmt sind (weils sonst, da hast du recht, macht das kartenlegen nicht viel sinn) - aber auf der anderen seite doch die einstellung, dass man das schicksal selbst gestalten kann....


    :schaukel:

    herrje...magst du kurz berichten, welches ereignis dir deinen glauben an den freien willen "geraubt" hat oder passt das nicht hierher?
    viele grüße
    serenia
     
  8. Hannibal

    Hannibal Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    63
    @ serenia

    Die Kunst ist es wohl trotz dieses Verdachtes weiterzumachen. Sich einfach in eine ruhige Ecke zu setzen und abzuwarten wird wohl auch nicht der rechte Weg sein.
    Dass man durch bestimmte Erlebnisse auf bestimmte Ideen kommt würde ja dann auch kein Zufall sein und würde somit auch wieder für irgendetwas Sinn machen. Dafür wäre dann die Esoterik zuständig.
    Quantenphysiker bin ich leider auch nicht. Habe mich einfach etwas in diese Materie eingelesen, da es mir half das ganze etwas einzuordnen.

    PS:
    Der Name kommt von den Elefanten :)
     
  9. serenia

    serenia Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    kunst dann, wenn es wirklich deine entscheidung ist...ich meine, radikal kein freier wille heisst: du entscheidest nicht, ob du weitermachst oder nicht...

    hehe...ich glaub morgen geh ich nicht arbeiten, sondern bleib im bett...das war dann wohl so vorbestimmt (serenia entdeckt grad die "vorteile" der willenlosigkeit ;)

    liebe grüße
    serenia
     
  10. Hannibal

    Hannibal Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    63
    Werbung:
    Mir hat jemand vor ca. 15 Jahren mein ganzes Leben erzählt. Sehr detailiert. Habe dasa damals nicht geglaubt aber auf Bitten dieser Person Notizen gemacht.
    Letztes Jahr stiess ich aus bestimmten Gründen auf diese alten Notizen.
    Die entsprechen bis jetzt 1:1 meinem Leben, bis ins Detail. Exakte Beschreibungen meines engen Umfeldes, meiner beruflichen Stellung etc. Und... ich habe viel mehr erreicht, als dass ich mir damals erträumt hätte und alles anders als geplant. Hätte die Person nur damals wahrscheinliches erzählt wäre sie ganz schön daneben gelegen.
    Schau Dir Biografien an. In den meisten findest Hinweise, dass die Persönlichkeiten bestimmte Sachen ahnten. Vor allem die wichtigen Wegpunkte... und und und
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen