1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Freie Wille

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von anadi, 21. Mai 2014.

  1. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Es kommt wie es kommt, wir sind alle ferngesteuert.

    Das Gaudiya-Vaishnavismus besagt das die Seelen eine winzig kleine freie Wille haben.
    Meine persönliche Meinung ist es, gemäß meinem Studium und Erfahrung,
    dass wir überhaupt keine Freie Wille haben,
    oder anders gesagt, wir können nur die Entscheidungen treffen,
    die wir treffen und nicht andere
    oder anderes gesagt, alles läuft nach "Plan",
    allerdings ist es schon gelaufen,
    aber von unseren bedingten Posititon,
    können wir es nur schwierig durchschauen.

    So gesehen, alles geschieht, wie es geschehen soll.
    Wenn man es verwirklicht, erlangt man
    die innere Ruhe
    und allmähliche Loslösung von der bedingtheit der materiellen Natur,

    man entwickelt transzendentales Wissen,
    man lässt es hinter sich

    und entdeckt die transzendentalen Spiele des Höchsten Herrn (bhagavan)
    und letztendlich man strebt nach eine liebevolle Beziehung
    mit einer seiner viele ewigen Formen
    an dem man sich angezogen füllt.
     
  2. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.109
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    es gibt Eigeninteresse, äußere Kultur, innere Kultur, dazu noch Termini wie Vergangenheit, Jetzt, Zukunft.

    irgendwie muss das wohl mit Wille, willkür, unwillkürlich zusammenhängen.

    Dieses vielgepriesene Jetzt hab ich noch nie gefunden, für mich ist es auch illusion, weil außer die wahrnehmung nichts im Jetzt platz hat,
    selbst das lesen ist einen Augenblick zu spät, warum es trotzdem passiert, dass soviele als Zeitzeugen das geschehen selbst lesen, naja villeicht
    will man sich daran gewöhnen, gelesen zu werden. aber wer hat Zeit zu verstehen, oder ist es besser die Tage (Imagiantionen der Gräfin) ganz langsam, quasi postkommunistisch vergehen. zu lassen
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2014
  3. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Man müsste zu erst verstehen, wer oder was trifft die Entscheidungen.

    Sind diese UNSERERE eigenen Entscheidungen?

    Nur die Verwirrten denken auf diese Weise.
    Nur die durch das Falsche Ego verwirrten Lebewesen
    denken auf diese Weise.
    Warum?!
    Lass uns das Mechanismus des Entscheidungstreffens durhläuten.

    Alle Infos fließen im Geist, welcher eine feinstoffliche materielle Maschine ist, siehe
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=4571710&postcount=12

    Die erste Funktion des Geistes ist Denken.
    Diese Funktion des Geistes, Denken, beinhaltet
    - nicht nur das Vergleichen der neuen mit den alten Infos sondern
    - auch das Annehmen und Speichern der neuen Infos in dem geistigen Bibliothek, wo man seine Überzeugungen (die gewichtigen und im Überzahl zusammenstimmenden Infos hat, wenn sie mit den alten Infos passen
    - oder das schnelle Ablehnen wenn die neuen Infos mit den Alten nicht zusammenpassen.
    Auch die abgelehnten Infos werden aber gespeichert, und zwar im „Abfallcontainer“ der geistigen Bibliothek.

    Die zweite Funktion des Geistes ist Fühlen. Die Erklärung:

    Die Objekte (beseelt oder nicht), welche Infos gesendet haben, die mit den Alten gepasst haben,
    hervorrufen Anziehungs- bis zu Liebesgefühle, oder Ablehnung- bis zu Hassgefühle welche in verstärkten Form als Emotionen auftreten, und sich in dem Körper in verschiedener Formen sichtbar machen.

    Die dritte Funktion des Geistes ist Wollen.
    Das Wollen bezieht sich selbstverständlich auf das Objekt der Anziehung (bis zu Liebe) oder der Ablehnung (bis zu Haas). Und diese Funktion welche allerdings der Seele gehört
    und dem Geist durch das Falsche Identifizierung delegiert wurde,
    wird vom Geist übernommen um eben
    - der materiellen Sinnen Gemeinschaft mit dem Objekt der Anziehung zu gewährleisten; und dieser Gemeinschaft drückt sich manchmal als Besitzergreifung, oder
    - der materiellen Sinnen Vermeidung der Gemeinschaft mit dem Objekt der Ablehnung zu gewährleisten; und das drückt sich aus durch die Vermeidung des Objektes und unter Umstände sogar seine Zerstörung.

    Also nicht wir (die Seele - unsere Wahre Ich) will, sondern der Geist, welcher ein materielles "Element" ist,
    und gemäß der Wille des Geistes
    (mit dem eine verwirrte Seele sich identifiziert)

    werden die Handlungen des materielles Körper folgen, oder wie der Höchste Herr Sri Krishna sagt:

    prakṛteḥ kriyamāṇāni / guṇaiḥ karmāṇi sarvaśaḥ
    ahańkāra-vimūḍhātmā / kartāham iti manyate
    (Bg. 3.27)

    Durch das Falsche Ego verwirrte Seele - ahańkāra vimudha atma
    denkt auf diese Weise, “Ich bin der Handelnder in allen Tätigkeiten– manyate iti aham karta sarvaśaḥ karmāṇi
    (Welche) von der Erscheinungsweisen der materiellen Natur ausgeführt werden – guṇaiḥ prakṛteḥ kriyamāṇāni

    Ist aber diese Wille frei?
    Womöglich nicht, weil sie abhängig ist
    - von den vorherigen Infos, welche im Geist als Überzeugung, wo der Sitz der Anhaftung oder Bewusstsein ist, und
    - auf die Befriedigung der Sinnen zielt
    Alles geschieht automatisch - nur Interaktionen der Erscheinungsweisen der Materiellen Natur.

    Das ist es mit der "freie Wille".

    Was ist aber mit dem Entscheidungstreffen?Dabei sollte aber die materielle Maschine, Intelligenz genannt, helfen.

    Gemäß der gesammelten Erfahrungen, man entwickelt eine bestimmte Kraft der Unterscheidungsvermögen, oder Intelligenz.
    Die Erfahrung und Wissen
    können sich auf der materiellen Ebene beschränken oder auf der transzendentalen Ebene erweitern,
    aber immer wird die Entscheidung getroffen, welche gemäß des aktuellen Stand der Erfahrung und Wissen entspricht.

    Und das bedeutet, dass auch keine "freie" Entscheidung getroffen wird, sondern nur die Entscheidung
    die gemäß einer bestimmten Kraft der Unterscheidungsvermögen,
    unter bestimmtenn Umständen
    entspricht.

    So gesehen jeder kann nur die Entscheidung treffen, die er eben getroffen hat.
     
  4. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Und wenn ich links oder rechts gehen kann? Dann könnte ich ja wählen.
     
  5. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Es geht nicht ums Wählen, sondern ums frei Wählen.
     
  6. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Werbung:
    freie Wahl gibt es nur wenn man alle Konditionierungen hinter sich gelassen hat, oder zum Teil in den Gebieten wo man nicht mehr davon gesteuert wird, vorher hat alles was der Mensch tut einen Grund weil....
     
  7. m290

    m290 Guest

    Die wahre Seele - unser wahres Ich - trifft Entscheidungen im wirklichen Sinne. Es hebt Scheidungen auf, be-endet die Scheidungen, ent-scheidet und stellt so die Freiheit wieder her.

    Das gewöhnliche Ego des Menschen trifft nur Wahlen, aber wählen muss es, darin ist es nicht frei.
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Ich glaube, daß es schon einen freien Willen gibt, aber er ist sehr oft verdeckt vorhanden. Viele Menschen kommen gar nicht auf die Idee, selber einen Willen zu bilden sondern nehmen einfach den Willen der Umgebung für sich an. Das ist wohl der Tatsache geschuldet, daß man in einer Kultur lebt, die einen prägt und einem sagt, was richtig und falsch ist (Moral). Die Moral bestimmt und beschneidet unseren Willen, so daß wir geistige Freiheit auch nur in demjenigen Maße erleben können, in dem uns unsere Moralvorstellungen das "richtig" aufzeigen und uns erkennen lassen: das ist Freiheit. Es mag aber sein, daß wir obwohl wird das denken in grosser Unfreiheit leben. Beispiel: Das Leben in einer heutigen westlichen Zivilisation. Hätte der Mensch keine Vorstellung von dem, was richtig ist und möglich, dann würde er alle Abläufe auf dieser Erdkugel möglicherweise sinnvoller gestalten.

    Um den eigenen freien Willen zu bemerken, muß man also eigentlich zunächst mal die Denk- und Fühlkultur verlassen, in die man hineinkonditioniert wurde. Schon allein das ist fast unmöglich, und ja auch gar nicht meßbar. Wie soll ich wissen, daß ich jetzt einen "freien" Gedanken habe, der anders ist als die Gedanken des mainstreams? Möglicherweise ist ein Anzeichen ja, daß ich aufgrund meiner Meinung und wegen meines Willens und Wollens für verrückt gehalten werde. Ich glaube man muß heute in Zeiten des genormt willensbildenden Bürgerkonsumenten diese Realität ein Stück weit verlassen, um zu erfahren, daß es auch andere Realitäten gibt, die vom Willen derjenigen Person abhängig sind, die diese Realität erlebt. Und nur so wissen wir dann vielleicht: im Grunde sind wir frei, anders zu entscheiden und "wahrhaftig" zu leben, also so, wie wir es tatsächlich denken und fühlen. Nicht, wie unsere Umgebung es fühlt und denkt. Ob wir's dann tun bleibt uns überlassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2014
  9. Venja

    Venja Guest

    Gott hat einen freien Willen, aber, wenn man sich mit der Person hier identifiziert, vergisst man das*g
     
  10. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Wer hat eine "wahre Seele" definiert
    und welche sind die Quellen seines Wissens?

    Laut dem transzendentalen Wissen
    1. ist die Seele immer wahr,
    weil sie absolut, nämlich spirituell ist.
    2. "Falsche Seele" gibt es nicht.
    3. Das was als Falsches Ego bezeichnet wird ist eine materielle, feinstoffliche "Maschine",
    ein feinstoffliches Feld auf die Seele
    dessen Funktion ist
    die Seele mit den anderen feinstofflichen und grobstofflichen Bedeckungen zu identifizieren.

    Laut dem transzendentalen Wissen ist die Seele immer wahr,
    weil sie absolut, nämlich spirituell ist.
    "Falsche Seele" gibt es nicht.
    Das was als Falsches Ego bezeichent wird ist eine materielle, feinstoffliche "Maschine", ein feinstoffliches Feld auf die Seele
    dessen Funktion ist
    die Seele mit den anderen feinstofflichen und grobstofflichen Bedeckungen zu identifizieren.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen