1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frauenarzt oder Frauenärztin???

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Silesia, 7. Dezember 2005.

  1. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Ist euer Frauenarzt ein Mann oder eine Frau?
    Meine ganze Verwandtschaft geht zu einem Mann, den alle total kompetent und sehr lieb und einfühlsam finden. Ich war auch schon bei ihm, er ist ca. 55-60 und strahlt etwas väterliches/großväterliches aus :rolleyes:
    Er mag kompetent sein, aber irgendwie fühlte ich mich dann während der Schwangerschaft bei einer Frau besser, im Glauben, dass eine Frau besser nachempfindet!?
    Andererseits höre ich oft, dass Männer die besseren Frauenärzte sind!

    Da mein Frauenarzttermin schon wieder fällig ist und ich noch nicht weiss, ob ich wieder zu meiner alten Ärztin gehe (Dr. Lorenz-Eberhardt, sie hat zwar alle Auszeichnungen und alles Wissen, aber eine Bemerkung von ihr bei meinem ersten Besuch werde ich ihr wahrscheinlich nie verzeihn :rolleyes: )
    ...mach ich mir Gedanken, ob ich ein drittes Mal den Arzt wechseln soll?

    Könnt ihr welche empfehlen? (im Raum Graz/GU)

    Alles Liebe, Silesia
     
  2. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Hi!

    Ich kenne die Fr.Dr. Lorenz-Eberhardt, war aber nie selbst bei ihr. Ich ging immer zu einem Gynäkologen, habe seit über 10 Jahren den gleichen, er hat mich auch schon operiert und dadurch entstand eine enorme Vertrauensbasis. Ich persönlich glaube, es kommt nur auf das Vertrauen drauf an, da mußt Du jedoch selbst dahinter kommen. Ich gehe zu Dr. Luschin-Ebengreuth, er ist auch auf der Klinik tätig und ist Wahlarzt für alle Kassen. Ich fahr 2x im Jahr von Salzburg nach Graz für diese Untersuchung, aber ich habe mich eben noch nicht überwinden können hier einen neuen Gynäkologen zu suchen, eben wegen dieses enormen Vertrauens.
    Wäre ich jedoch schwanger, muß ich zugeben, daß mir dann die oftmalige Fahrt nach Graz dann schon zu mühsam wäre.

    Wünsch Dir viel Glück bei der Entscheidung.
     
  3. maex

    maex Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    115
    Ort:
    wien
    also ich hab da eine etwas verkorkste denkweise was das thema frauenarzt/frauenärztin betrifft und zwar: ...........

    der einzige mann der mich jemals an intimen stellen berühren darf ist mein freund, mein mann .... jener mann mit dem ich eine beziehung habe. alles andere fühlt sich für mich falsch an. fühle mich dabei "vergewaltigt".
    klar kommt´s schon mal vor ........... daß ich es mir schon mal nicht aussuchen kann ......... z.b. akute probleme und einweisung ins krankenhaus/in die notaufnahme ........ aber ich brauch danach ewige zeiten, bis ich es wieder ertrage von meinem partner berührt zu werden .......... schon schräg das ganze wenn man so darüber nachdenkt ...... *grübel-grübel*:dontknow:

    lg,
    maex
     
    Vedanta gefällt das.
  4. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Hallo Ninja, das ist schon ein großer Aufwand, jedesmal nach Graz zu fahren, um zum Frauenarzt zu kommen ;)
    Da muss großes Vertrauen da sein, stimmt.
    Ein Frauenarzt hat wirklich mehr als jeder andere Arzt mit Vertrauen zutun, finde ich. Nur leider bin ich ein Mensch, der nicht schnell Vertrauen aufbringt, schon garnicht einer "fremden" Person gegenüber (also einem Arzt)!

    Alles Liebe, Silesia
     
  5. Zahya

    Zahya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Graz AT
    hallo liebe Silesia,

    ja, ich bin auch so, dass ich gerade (!) beim frauenarzt sehr großes vertrauen brauche.
    ich war lange zeit bei meinem onkel. anfangs dachte ich mir, dass ich niemals zu ihm gehen werde, obwohl er ein sehr guter und beliebter arzt in graz war.
    aber als ich dann mit meinem allerersten arzt unzufrieden war, weil ich das gefühl hatte, er geht nicht wirklich auf meine bedürfnisse ein, sondern will eher geld verdienen (er hat mir das implanon empfohlen, als ich ihn um eine andere pille bat, mit dem kommentar: wenn sie die pille nicht vertragen, dann vertragen sie keine. *kopf schüttel*) bin ich dann doch zu meinem onkel gegangen. im endeffekt war ich sehr zufrieden mit dieser entscheidung, weil ich ihm wirklich vertraut habe, sowohl als mensch, als auch als arzt, und ich hab gewusst, ich kann mit ihm über alles reden.
    leider ist er letztes jahr gestorben.

    ich habe dann zu Dr. Kahr gewechselt, weil zwei freundinnen von mir bei ihm sind und sehr zufrieden sind. ich war zweimal dort, es ist eine gemütliche atmosphäre und er selbst ist auch sehr nett. was mir sehr gut gefallen hat, war, dass man bei der untersuchung mitgucken kann, auf einem bildschirm - ist denk ich mittlerweile eh bei fast allen ärzten so. aber er hat mir wirklich alles sehr genau erklärt, das finde ich wichtig. ich mag es nicht, wenn ein arzt nur sagt "sie haben diese krankheit, nehmen sie das dagegen und kommen sie wieder zur kontrolle".
    aber um ihn wirklich voller überzeugung weiterempfehlen zu können kenne ich ihn selbst noch zu wenig.

    von Dr. Luschin-Ebengreuth hab ich bisher auch nur gutes gehört von frauen, die bei ihm waren. ich war zwar nie bei ihm als patientin, aber ich kenne ihn, weil er der vater einer ehemaligen schulkollegin ist, und als mensch ist er mir immer sympathisch gewesen.

    ob mann oder frau ... gute frage. ich habe bisher noch keine erfahrung mit frauenärztinnen, weil ich immer nur zu ärzten gegangen bin, von denen ich erfahrungsberichte von anderen leuten hatte - und mein umfeld ist scheinbar nur bei männern. ich denke, beide haben ihre vorteile. im endeffekt kommt es auf den menschen selbst an, nicht auf sein geschlecht.

    alles LIEBE,

    und ich wünsch dir, dass du eine(n) tolle(n) arzt/ärztin findest, dem/der du vertrauen kannst und wo du dich pudelwohl fühlst!

    :kiss4: tina
     
    Vedanta gefällt das.
  6. joy1376

    joy1376 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    ich bevorzuge es zu einem arzt zu gehen... mit frauen habe ich schlechte erfahrungen, meine 1. frauenärztin war damals so grob das sie sogar mein jungfernhäutchen zerstört hat... ich denke das frauenärzte einfühlsamer sind, gerade weil sie nicht wissen ab wann es einer frau wehtun könnten:dontknow:
     
  7. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Hallo Zahya!

    Genau dieser DR.KAHR war in meinem ersten Beitrag gemeint, wo meine ganze Verwandtschaft hingeht!
    Ja stimmt schon, es ist eine nette Athmosphäre, so mit dem Wartezimmer und dem Kaffee usw. (merkwürdig finde ich die Porno-Hefte im Wartezimmer!!!)
    Aber irgendwie war mir nie ganz wohl mit ihm ;)

    Ich bin wohl eher der Frauenärztin-Typ...

    Alles Liebe,
    Susi :kiss4:
     
  8. tierwana

    tierwana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11
    bevor ich meinen derzeitigen arzt gefunden habe, war ich immer bei frauen und hab dort nur schlechte erfahrungen gemacht! die waren grob, unfreundlich und alles andere als einfühlsam.
    nach den zahlreichen wechseln von ärztin zu ärztin habe ich auch noch einen arzt "probiert", der auch ein reinfall war, aber dann hatte ich ihn: DEN arzt meines vertrauens!
    also prinzipiell rate auch ich dir zu einem mann, allerdings mußt du auch da den finden, bei dem du dich "wohl" fühlst.
     
  9. ChaliceQueen

    ChaliceQueen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    433
    Hi,

    ich bin bei einer Frau und fühl mich da sehr wohl. Sehr vorsichtig bei der Untersuchung, sehr nett, erklärt sehr viel.
    Bei einem Mann war ich nie, denke aber, Hauptsache, man fühlt sich wohl.

    Grüße,
    die Kelchkönigin :koenig:
     
  10. Zahya

    Zahya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Graz AT
    Werbung:
    hallo Susi,

    ich hatte sogar schon vermutet, dass du ihn meinst. *lach* die beschreibung passt ganz gut auf ihn. ;)
    pornohefte hab ich im wartezimmer noch keine entdeckt ... o_O find ich auch seltsam. ist aber auch möglich, dass sie einfach nur bei so einem "lesezirkel am kamin"-abo paket drin sind ... zumindest kein grund für mich, den arzt zu wechseln. aber wie gesagt, ich muss ihn mir ohnehin noch genauer ansehen, war ja erst zweimal bei ihm.

    ich würde übrigens einfach rumprobieren. und wenn du 10 mal den arzt wechselst, bis du den richtigen gefunden hast - das ist alle mal besser, als bei einem zu bleiben, bei dem man sich nicht hundert prozentig wohl fühlt.

    ich wünsch dir alles LIEBE,

    und hoffe, du gibst uns einen erfahrungsbericht, wenn du die/den richtige(n) ärztin/arzt gefunden hast.

    tina :kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen