1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frauen: 40% weniger Pension

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Katze1, 29. Januar 2008.

  1. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,

    aufgrund des niedrigeren Einkommens und Kinderzeiten bekommen Frauen durchschnittlich 40% weniger Pension als Männer.
    Männer: € 1.158
    Frauen: € 692

    Wie könnte man da gegensteuern?
     
  2. puenktchen

    puenktchen Guest

    durch private Rentenversicherungen
    kann ja der besserverdienende Mann für seine Frau einzahlen
    oder die Kinder könnten/müßten mal später für ihre Mutter aufkommen. Wenn sie bei ihren Kindern wohnen dürfte, würde Mutter SEHR viel Geld sparen.
    gruß puenktchen
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Die Hälfte der Ehen werden geschieden ....
     
  4. puenktchen

    puenktchen Guest

    kommt dann wohl darauf an wie lange sie verheiratet waren, weil es gibt da sowas wie Rentenausgleich (?), weiß ich nicht, ich hab noch keine Scheidung hinter mir.
    dann bleibt, ich denke jetzt gerade auch an Alleinstehende, Alleinerziehende die private Vorsorge. Doch wenn eine Frau nur wenig verdient, reicht es so schon hinten und vorne nicht. So um die 100 Euro im Monat müssen es schon sein wenn es was bringen soll und das am besten ab einem Alter wo vorne noch eine 2 steht.
    Ich weiß nicht wie es bei euch in Österreich ist... hier war z.B. am Sonntag in Nierdersachsen und Hessen Wahl. Und was haben die Bürger gewählt??? Wieder mal CDU. Eine Partei die Mindestlohn und vieles andere Soziale auch, mit Füßen tritt. Das kann ich einfach nicht glauben, als wenn die Menschen alle Riesenunternehmen hätten mit 1000enden Angestellten und würden Subventionen bekommen und demnächsten ihren Produktionstandort ins Ausland verlagern wollen. Da krieg ich einen dicken Hals!
    Altersarmut ist gerade bei Frauen ein Thema! Ich denke mal daß Vielen der Gang zum Sozialamt nicht erspart bleiben wird, wenn sie keine Kinder haben die für sie sorgen werden. Hier in Deutschland ist es so daß wenn Kinder da sind und verdienen der Staat sich an sie wendet und sie für einen Teil für ihre Kinder aufkommen müssen indirekt. Das wird genau ausgerechnet und falls die Belastungen der Kinder hoch sind, ist der Betrag nicht hoch, bzz. sie müssen gar nichts bezahlen. Die Mutter würde dann vom Staat Geld bekommen und die Kinder müssen dem Staat ggf. etwas zahlen.
    gruß puenktchen
     
  5. Daracha

    Daracha Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    in liebe
    Endlich gleicher Lohn für gleiche Arbeit! Männer verdienen für die selbe Arbeit mehr als Frauen.
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Das unterschreibe ich sofort!
     
  7. puenktchen

    puenktchen Guest

    ja klar, aber ich habe bislang nur sehr wenige Männer gesehen die in Textilgeschäften, Drogerien usw. für 400 Euro arbeiten. Und noch keinen einzigen Arzt oder Zahnarzthelfer und nur gaaaanz wenige Friserure. Wenn dann vielleicht den Geschäftsinhaber selber der dann seine Friseurinnen knapp hält mit Geld.
    Es gibt sehr viele typische "Frauenberufe" die schon immer schlecht bezahlt wurden. So nach dem Motto: ja dann verkauft sie eben ein paar Jahre Backwaren, lebt noch bei den Eltern und irgendwann wird geheiratet und es werden Kinder bekommen.
    Oder habt ihr schon mal einen Mann gesehen der hinter der Ladentheke steht? Ich hier noch keinen außer in einem Supermarkt hinter der Schlachtertheke, da ist der Mann aber der Meister höchstpersönlich- und verdient dementsprechend mehr.
    Die wo ihr ruft gleiche Arbeit für gleiches Geld verdienen eh schon mehr. Weil sonst würden Männer dort nicht arbeiten.
     
  8. Daracha

    Daracha Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    in liebe
    Klar, ich bin Schwerverdiener :weihna1

    Ahja, ich arbeite allein, gibt weder Kollegen noch Kolleginnen. - Hab aber in meiner vorigen Firma auch die Lohnabrechnung gemacht, auf ein und denselben Posten verdienen Männer mehr als Frauen. Ist so, Fakt!
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Wie kann man gegensteuern. Es hinzunehmen ist für meinen Geschmack etwas zu wenig.
     
  10. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.253
    Werbung:


    Hallo Handwerkprofis,

    dadurch, dass man als Frau nie aufhört zu arbeiten, natürlich!
    Das weiß doch inzwischen alle Welt! Aus diesem Grunde entscheiden sich ja auch viele Frauen gegen Kinder, weil sie dann zu Hause bleiben müßten und Geld verlieren, was ihnen im Alter dann fehlt. Alle anderen Frauen denken wohl, "ach später, wenn ich alt bin, wird sich schon ein Türchen für mich öffen, da denke ich jetzt nicht dran". Tja, und dann???????



    LG
    Urajup
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen