1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frau überfallen, selber schuld wegen Aussehen und Uhrzeit?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Loop, 3. Mai 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.833
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!

    Hier in Wien ist vor ein paar Tagen eine junge Frau überfallen worden und der Polizist hat ihr danach geraten, sie solle sich die Haare färben und unauffälliger kleiden und nach 20 Uhr nicht mehr allein auf die Straße gehen.

    Hier ist der Artikel dazu und ein super Kommentar, heute war das in der Zeitung.

    http://www.heute.at/news/oesterreic...-ueberfallen-Keiner-half-mir;art23652,1284102

    http://www.heute.at/news/oesterreich/Je-grauer-desto-sicherer;art23655,1284094

    http://www.heute.at/news/oesterreic...litiker-fordern-Konsequenzen;art23652,1284411

    Ich finde das absolut heftig! (n)
    So wird Frauen die Schuld gegeben an Gewalttaten gegen sie, nur weil sie blond sind und nicht unauffällig gekleidet und nach 20 Uhr am Abend alleine unterwegs sind! Soll man jetzt nur noch in Begleitung das Haus verlassen als Frau? Und welche Haarfarbe ist denn einigermaßen sicher? Und welche Kleidung? (n)
     
    XVIIiz, Himbeere, Gabi0405 und 7 anderen gefällt das.
  2. regentropf

    regentropf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.190
    Burka :lachen:


    Sry, es ist einfach unfassbar... :klo:
     
    sunrose_1, Himbeere, Anevay und 4 anderen gefällt das.
  3. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.848
    Na super...
    Entweder ist der Polizist so was von instinktlos oder aber die Polizei weiß mehr als wir und sich selber nicht mehr anders zu helfen.

    Das hier
    sehe ich mit gemischten Gefühlen.
    Es gibt drei Möglichkeiten
    Erstens, man greift (auch zum Selbstschutz) richtig ein, dann steht man nachher garantiert wegen Unverhältnismäßigkeit plus Fremdenfeindlichkeit vor dem Kadi, weil man den armen, traumatisierten Kulturbereicherern ein paar Gräten verbogen oder sie gar auf die Intensiv oder in den Sarg befördert hat.
    Zweitens, man greift halbherzig ein und weist die Betreffenden verbal zur Ordnung. Das ist zwar sehr nobel gedacht, aber die gezeigte Zivilcourage bietet eine sehr gute Chance, selber ein Messer in die Rippen zu bekommen, womit diese Art Herrschaften blitzschnell bei der Hand ist.
    Drittens, man hält sich bedeckt, ruft 110 (oder in Österreich die entsprechende Nummer) und macht es dringend. Dann ist auch dem Gesetz genüge getan, denn gar nichts zu machen kann einen wegen unterlassener Hilfeleistung ebenfalls vor den Kadi bringen.

    So oder so, bei dieser Konstellation ist entweder der Helfer oder das Opfer der Dumme, ggf. auch beide.
    Ich weiß dafür keine vernünftige, praktikable Lösung, aber ich würde mich nicht für Fremde exponieren. Meine Verantwortung gilt ausschließlich der eigenen Familie.
     
  4. Nephren-Ka

    Nephren-Ka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    1.489
    Das halte ich für eine Überinterpretation. Es war keine gute Idee von diesem Polizisten, so etwas zu sagen, aber wahrscheinlich wollte er ihr nur einen guten Rat geben, weil sie optisch zu einer Risikogruppe gehört. Er wird wissen, wie die Bedrohungslage ist und wie sich Stärke und Befugnisse der Polizei dazu verhalten.

    Vorsicht ist immer geboten, insbesondere als junge Frau nachts in der Großstadt. Das war auch vor der Völkerwanderung nicht anders. Wenn es jetzt gefährlicher wird, dann gibt es nur die Möglichkeit, Proteste zu veranstalten und Parteien zu unterstützen, die für Law & Order stehen. Zivilcourage kann man nicht erzwingen, insbesondere wenn es sich bei den Tätern um Ausländer handelt, denn wer da eingreift, läuft derzeit immer auch Gefahr, öffentlich stigmatisiert zu werden.
     
    sunrose_1, Nica1, monja0676 und 4 anderen gefällt das.
  5. Behind me

    Behind me Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    11.367
    Vielleicht kommt wieder die alte solide Ritterrüstung zum Schutz in Umlauf. Gibt heute ja Leichtmetalle, die wenig Gewicht haben oder Blusen und Röcke aus Titan inkl. Verteidigungszubehör wie z.B. Schulterkanone oder Laser, der aus dem Ärmel aktiviert werden kann. Eine spezielle Brille für Nachtsicht kann auch hilfreich sein zwecks Früherkennung um schneller reagieren zu können.
     
    XVIIiz gefällt das.
  6. Possibilities

    Possibilities Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    7.297
    Werbung:
    Worauf baut denn diese krude These?
     
    bodhi_ und magdalena gefällt das.
  7. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.833
    Ort:
    Wien
    Es ist wirklich furchtbar. :(

    Das war am Westbahnhof, nicht in einer dunklen Gasse, sondern auf einem belebten Bahnhof, um acht Uhr abends sind da eine Menge Leute unterwegs.

    Was machen denn Frauen, die keine Begleitung haben, die zur Arbeit müssen oder von dort nach hause?
     
  8. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.833
    Ort:
    Wien
    Vor ein paar Wochen ist ja eine türkische Studentin am Praterstern von drei Afghanen vergewaltigt worden, das ist auch ein riesiger Bahnhof mitten in Wien.
    Wenigstens hat da kein Polizist angedeutet, daß sie selber schuld ist, hätte sie eben nicht alleine aufs Klo gehen sollen. (n)
     
    Anevay gefällt das.
  9. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.848
    Ich weiß es nicht, @Loop , ich weiß es nicht...
    Wer regelmäßig durch solche Gegenden muß, ist meiner Meinung nach gut beraten, sich Schnitt-/Stichschutzklamotten zu besorgen. Nicht perfekt (gegen ein Stilett müßte man ein Kettenhemd tragen, wie es manche Sicherheitskräfte benutzen), aber besser als nichts (schützt auch etwas gegen stumpfe Verletzungen), bezahlbar und absolut unauffällig zu tragen... Dazu eine Dose Bärenspray (und Übung, wie man so was benutzt)...
    Es ist traurig, daß man darüber überhaupt nachdenken muß... (n)
     
  10. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Vielleicht einen Keuschheitsgürtel anlegen?:tomate:

    Nee, im Ernst, es ist schon der Hammer, dass sich immer noch die Opfer ein bestimmtes Verhalten aneignen sollen. Hier wird mal wieder die Schuld vom Täter weg auf die Opfer abgewälzt. Genau solche Sachen hören Frauen nun schon seit undenklichen Zeiten. Es wird langsam Zeit, mit diesen blöden Ratschlägen aufzuhören. Eine Frau darf anziehen was sie will und zu Zeiten unterwegs sein, wie sie möchte und hat dabei das unbedingte Recht auf Unversehrtheit!!:wut1:

    Lg
    Urajup
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen