1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frau mit Mönchskutte

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von verdona, 7. März 2012.

  1. verdona

    verdona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    hallo,
    ich bin neu hier und ich suche hilfe!
    vor ein paar nächten hatte ich einen traum, der mich nicht mehr loslässt.
    auf einer bühne befinden sich 3 stühle. auf dem einen sitzt ein katholischer priester und auf den anderen ein moderator. hinter ihnen sitzen die zuschauer. sie sind in schwarz gekleidet und nur schemenhaft zu erkennen. dann ging eine tür auf und eine person trat aus einem nebel. die zuschauer klatschten und johlten vor freude. eine person mit schwarzer kutte kam auf die bühne zu. als sie dann auf der bühne war konnte man sehen das es eine frau in mönchskutte war die um ihrer taille einen grünen, schimmernden gürtel trug. diese frau hatte braune, lange haare und war wunderschön. sie setzte sich auf einen der stühle und der moderator umarmte sie innig. an ihre worte kann ich mich leider nicht mehr erinnern außer: es/er kommt alle 14 tage.
    seitdem traum fallen mir häufig dinge in meiner umgebung auf die grün sind und marienkäfer. seitdem bin ich innerlich zufrieden und glücklich obwohl es dafür keinen alles andere als einen grund gibt!!!!
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Verdona,

    wie man im Traumgeschehen sehen kann, soll etwas zur Sprache gebracht werden. Da sind die Stühle, mit denen man sich zusammensetzt, um über etwas zu sprechen und auf der Bühne, soll ein Stück aus Deinem Leben aufgeführt werden, damit es alle sehen können.

    Nun zu den Protagonisten in dieser Aufführung: Da ist zunächst der katholische Priester in der Rolle Deines Überichs in Glaubenssachen; dann Du selbst als Moderator, der die rationalen Fragen stellt (deshalb ein Mann). Die Zuschauer im Hintergrund sollen dabei Dein berechtigtes Interesse und Deine Meinung verkörpern (deshalb sitzen sie hinter Dir).

    Aus diesem Szenario um die Fragen zu den Glaubenssachen heraus öffnet sich für Dich eine Tür und damit tritt ein neuer Aspekt auf die Bühne Deines Lebens. Er unterscheidet sich grundsätzlich von Deiner bisherigen Einstellung in Glaubenssachen (der Priester), denn sie wird mit dem Weiblichen verbunden: also auf eine Basis zur Gefühlswelt gestellt. Die Haare verkörpern dabei die Kraft, die von dieser Sache ausgeht und mit deren Farbe wird ein Bezug zur Sinnlichkeit und Natürlichkeit hergestellt. Mit dem Gürtel sollen die Kräfte symbolisiert werden, welche Du Dir von ihr versprichst, also Hoffnung, Wachstum und Freude (grün). Die Kutte verrät dann auch, daß Du diese Gefühl in der Selbstlosigkeit suchst. Ich denke, daß Du Dich bei alledem nicht mehr über den Beifall der "Zuschauer" wundern wirst: es ist der Beifall Deiner Seele.

    Normalerweise wird in den Träumen mit Zeitangaben eine Sache in ein bestimmtes Verhältnis gestellt. Es könnte also zum Beispiel damit gemeint sein, daß Du diese Sache schon einige Zeit verfolgst, Dich ihr nun aber regelmäßiger zuwenden möchtest (14 Tage im Verhältnis zu einem Monat). Anderseits kannst Du ja auch einmal darüber Nachdenken, was in Deinem realen Leben im Zusammenhang mit den 14 Tagen und der Spiritualität stehen könnte (z.B. ein regelmäßiges Treffen mit einer gleichgesinnten Freundin oder die Teilnahme an einem Seminar).

    Aus eigene Erfahrung weiß ich, daß unabhängig von realen Widrigkeiten dennoch das Seelenheil über die Spiritualität erreicht werden kann.


    Merlin :zauberer2
     
  3. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    @DruideMerlin:
    Also, ich muss hier mal öffentlich Respekt zollen für deine Fähigkeit, Träume zu deuten. Das ist wirklich hohe Kunst, mit welcher Treffsicherheit du die Symbole jeweils auseinanderdividierst. Ist das alles autodidaktisch erlernt? Oder hast du dich mal intensiv damit beschäftigt?
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Fckw,

    danke für die Blümchen und Deinem Interesse an meinem Tun. Ich beschäftige mich schon seit einer Ewigkeit ernsthaft mit den Seelen der Menschen und da ist es unvermeidlich, daß man auf diesem Weg, deren Traumwelten begegnet.

    Von den Druiden aus ferner Vergangenheit habe ich gelernt, daß man versuchen sollte, ein Meister des Wissens zu werden, damit man die Dinge auch gestalten kann. Deren Ziel werde ich sicherlich in diesem Leben nicht erreichen können – aber das ist nicht so wichtig, denn der Weg sollte ja das eigentliche Ziel sein. Nun ja, eventuell reicht es ja wenigsten zu einem Sehenden :eek:

    Das größte Glück ist jedoch für mich, daß mir unendliche Zeit für ein zweites Leben geschenkt wurde, mit der ich mich nahezu uneingeschränkt jenen Dingen zuwenden kann, die mir wirklich wichtig erscheinen. Du siehst, daß genügend Raum für Kreativität vorhanden ist, der ausgefüllt werden kann.


    Merlin
     
  5. verdona

    verdona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    @merlin. vielen lieben dank für die deutung:thumbup:
    dadurch kann ich mir jetzt gedanken machen warum meine seele sich mit dem thema glauben beschäftigt obwohl ich ihn abgeschworen hatte!

    verdona
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen