1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Frau MIT KIND sucht...."

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Silesia, 24. Oktober 2006.

  1. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Werbung:
    Zur Zeit beschäftigt mich das Thema, wieviele Chancen Frauen mit Kind(ern) bei Männern noch haben!
    Ich habe mit einigen Freundinnen, die teilweise selbst davon "betroffen" sind, positiv als auch negativ darüber diskutiert, aber möchte vor allem die Meinung der Männer dazu haben.
    Ich bin selbst jung, habe eine 2,5Jahre alte Tochter und bin mit ihrem Vater seit langem zusammen - suche also nicht! ;) Kann aber mit Sicherheit behaupten dass es mehrere Männer gibt, die mich mit/trotz Kind wollen.
    Eine Freundin von mir ist vom Vater ihrer 3 Töchter geschieden, hat allerdings sehr wohl gute Chancen in der Männerwelt: Sie hat ein zweites Mal geheiratet (trotz der 3 Töchter) und ist nun zum vierten Mal schwanger,diesmal vom zweiten Mann.
    Eine andere, etwas jüngere Freundin, wurde vom Kindsvater leider sitzen gelassen. Sie findet seitdem einfach keinen Partner und gibt als Grund an, dass niemand eine Frau mit Kind haben will.

    Generell gibt es sehr viele Fälle enttäuschter Frauen, die wegen Kind nicht mehr genommen werden!!

    Wie seht ihr so etwas?
    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
     
  2. mimi

    mimi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Wien
    Hi,
    ich bin zwar (noch) nicht davon betroffen. Habe zwar Kinder und bin derzeit Single, denke aber nicht dass ich nie wieder einen Partner bekommen werde. Ich bin da optimistisch.

    Ich vermute eher, dass das Problem darin liegt, dass viele Frauen, die Kinder haben, schon eine solche negative Ausstrahlung haben. Wenn ich mir stark genug einrede, dass mich eh keiner mit Kind will, dann findet man garantiert keinen Partner. Also ich denke da schon sehr positiv.

    Viele Männer sind gar nicht vom "eigenen Kind haben" so sehr besessen, dass es ihnen oftmals gar nichts ausmacht, kein eigenes Kind zu bekommen, wenn die Partner bereits welche hat. Die Frauen sind eher diejenigen, die in Torschlusspanik verfallen, wenn sie ein bestimmtes Alter erreicht haben und noch kein Kind haben.

    Es kommt einfach auf die Frau alleine an, ob sie einen Partner findet, der ihre Kinder akzeptiert. Einfach ist dann eine Beziehung mit Sicherheit nicht, und ich hoffe dass ich dies in meiner Zukunft nochmals ausprobieren darf - wie sich eine Partnerschaft anfühlt :)

    Generell kann man sicher nicht sagen, dass Frauen mit Kinder keinen Partner finden, es ist aber auf jeden Fall schwerer, da "Frau" ja nicht jederzeit weggehen kann, sondern auch auf die Kinder Rücksicht nehmen muss.

    LG
    mimi
     
  3. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    :liebe1:

    vermute ich, dass das Problem nicht das Kind ist....viele Alleinerzieherinnen sind mit ihrer Situation überfordert...und wer will schon einen überforderten Partner....

    g*

    :clown:
     
  4. goldexperience

    goldexperience Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Wien
    Hello,

    also ich bin auch davon betroffen und habe mich auch schon mit mehreren Männern darüber unterhalten.
    Die sagen alle dass sie keinen "vorbelasteten Partner" wollen und ich es sehr schwer haben werde, einen Partner zu finden der "fremde" Kinder akzeptiert.
    Treffen einem schon, solche Aussagen!

    Aber welche Frau in meinem Alter ist denn noch nicht "vorbelastet"? Also ich kenne genau eine!!
    Eigentlich sollten die umdenken, sonst bleiben die ja "über"!!!

    :confused:

    lg
     
  5. goldexperience

    goldexperience Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Wien
    Nun ja, ein Kind ist ja auch nicht einfach zu erziehen, da ist es wohl genehmigt wenn man !alleine! mal überfordert ist.
    Zu zweit schaut das ja wieder ganz anders aus... :clown:
     
  6. blackpink

    blackpink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    5.588
    Ort:
    In your heart, my dear !...J.S.K
    Werbung:
    Es liegt nicht an das die Frau einen Kind hat, sondern welche Typen sie danach kennen gelernt hat.

    Ich bin jetzt aktuell selbst alleinerziehender Mutter. Ich kannte schon ein Mann, der gerne mit mir eine Beziehung haben möchte. Aber ich war nicht bereit dazu. Will ich im moment auch nicht.


    :)
     
  7. cauki

    cauki Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    158
    Ort:
    ruhrpott
    also ich kann eigentlich nicht mitreden, habe mann und kind und denke, daß es auch so bleiben wird. nur......


    nur, sollte ich mit meinem mann mal auseinandergehen, dann bilde ich mir ein, daß ich nicht mein leben lang alleine bleibe (nur wegen dem kind)

    ich denke, wenn frauen mit kind keinen neuen partner finden, dann liegt es entweder, wie schon erwähnt, daran, daß die frau nach ihrer alten partnerschaft "bedient" ist und sagt, kommt für mich nicht mehr in frage.... waschen, kochen, etc. für einen mann, hab ich gemacht, brauch ich nicht mehr. oder sie ist mit den kindern wirklich überfordert und hat z.b. garkeine zeit mal vor die tür zu gehen und sich etwas abzulenken und vielleicht auch männer kennenzulernen.

    ich bin 37 jahre alt und sollte ich mich aus irgendwelchen gründen mal von meinem mann trennen, stellen wir dochmal die frage andersherum: welcher mann hat keine "altlasten"? die würden wir frauen doch auch akzeptieren.
    kinder aus vorheriger ehe, allimente zahlen für die exfrau etc.pp.

    viel mehr noch: wir würden uns sogar noch um die kinder kümmern wenn sie in den ferien oder am wochenende kämen und würden vielleicht sogar verlangen, daß sich meine kinder mit den anderen kinder verstehen und vertragen.

    männer, welche in meinem alter noch "nix vorzuweisen" haben (ehe, kinder etc.) haben ein anderes problem und so einen will ich dann auch nicht.

    lieben gruß. claudia
     
  8. Sansara

    Sansara Guest

    Vielleicht muntert das ja auf:
    Mich sprach kürzlich auf der Straße ein Unbekannter an, ob ich mit ihm einen Kaffee trinken gehen wolle. Ich verneinte mit der Begründung, ich hätte ja ein Kind - woraufhin er mit den Schultern zuckte und "Ja, und?" sagte.

    LG von Sansara
     
  9. Reinfried

    Reinfried Guest

    Ich denke nicht, dass es Kinder ein Hinderungsgrund für eine neue Beziehung sind. Sie machen es nicht einfacher, das stimmt sicher, weil einfach mehr Personen involvliert sind.

    Ich habe aus erster Ehe drei Kinder und es war kein Problem, wieder eine Beziehung einzugehen. Allerdings habe ich von meinem neuen Partner auch nicht erwartet, dass er die Vaterrolle in irgendeiner Form übernimmt.

    Und ich denke Aussagen von Männern bezüglich "Altlasten" haben vielleicht oft mit der Angst zu tun, nun "Papa" spielen zu müssen.

    Ich glaube, die Frage einer neuen Partnerschaft hängt eher davon, wie weit man sich selbst wieder "frei" genug für eine neue Liebe fühlt....

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  10. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Werbung:
    So sehe ich das auch.
    Als ich nach meiner Scheidung mit jemandem zusammenkam, der auch für 2 Kinder zu sorgen hatte, meinte meine Arbeitskollegin: "Bist du denn verrückt? Diese ganzen zusätzlichen Probleme..., und für den Kindesunterhalt geht das schöne Geld verloren..."
    Damals habe ich den Kopf geschüttelt, weil mir das sehr menschenverachtend und egoistisch vorkam und ich dachte, dass
    - es nur legitim ist, dass er wie ich auch Kinder hat,
    - mich ein Mann, der Vater ist, in meiner Mutterrolle viel besser vestehen kann
    - sich der von ihm zu zahlende Kindesunterhalt (Ausgabe) mit dem ausgleicht, den ich für meine bekam (Einnahme) - also nicht ins finanzielle Gewicht fällt,
    - man sich in seinem Eltern-Sein gegenseitig "befruchten" kann und voneinander bewusst lernen, um unseren Kindern trotz komplizierter Familiensituation ein gesundes Leben zu ermöglichen.

    Wie eine patchwork-Familie letztendlich zusammen funktioniert und harmoniert hängt ja immer von den beteiligten Charakteren des neuen Paares und auch der ehemaligen Lebenspartner ab, genauso auch von Rollen- und Aufgabenverteilung aller Beteiligten.
    So manch einer mag sich dem nicht gewachsen fühlen, weshalb die Partnersuche erschwert erscheinen mag. Einen Versuch ist es aber immerhin wert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen