1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fragen zur Magie :D

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Link435, 28. März 2016.

  1. Link435

    Link435 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2016
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hey Leute wie sollte man sich Magie am besten vorstellen ? kann man durch sie Feuerbälle, Lichtkugeln Verschießen bzw hat sie Auswirkungen auf Menschen oder ist das alles nur Symbolisch gemeint ?
    In der Bibel steht ja das Magie nur mir Hilfe von Dämonen praktiziert werden kann und gegen Gottes Gesetz verstößt (Götzenanbetung).



    Ich persönlich möchte keine Magie praktizieren sondern möchte mich nur etwas schlau machen da dies ein sehr Interresantes Thema ist :D



    Dankeee im vorraus ^-^
     
  2. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.307
    Ort:
    -
    Auswirkungen auf Menschen (und auch Tiere) ist richtig.
     
  3. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.256
    zeig schnell mal die Bibelstelle auf.
    Die Bibel ist selber voller Magie und magischer Zahlen.
     
  4. Link435

    Link435 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2016
    Beiträge:
    3
    5. Mose 18, 9-13:

    Wenn ihr jetzt in das Land kommt, das der Herr, euer Gott, euch gibt, dann übernehmt von den Völkern dort keinen ihrer abscheulichen Bräuche! 10Niemand von euch darf seinen Sohn oder seine Tochter als Opfer verbrennen, niemand soll wahrsagen, zaubern, Geister beschwören oder Magie treiben. 11Keiner darf mit Beschwörungen Unheil abwenden, Totengeister befragen, die Zukunft vorhersagen oder mit Verstorbenen Verbindung suchen. 12Wer so etwas tut, ist dem Herrn zuwider. Gerade wegen dieser abscheulichen Bräuche vertreibt er die anderen Völker und gibt euch ihr Land. 13Ihr aber gehört zum Herrn, eurem Gott. Darum haltet ihm die Treue!

    1. Samuel 28:7. Gott hatte seinem Volk ausdrücklich verboten, eine Hexe oder ein Medium zu befragen


    Hier sind 2 Stellen zur Magie die ich in den Bibel gefunden habe :)



    Kurze Anmerkung: Das mit der Götzenanbetung und den Dämonen habe ich selbst hineininterpretiert da es von Gott verboten wird :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2016
    Moondance gefällt das.
  5. Himbeere

    Himbeere Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2011
    Beiträge:
    1.250
    Ja, Hardcore-Katholiken gehen wohl eher anderen Interessen nach...:D
     
  6. Titijana

    Titijana Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Koblenz
    Werbung:
    Man bedenke dass das AT alles aus der Sicht des hohen Judenrates für das kleine Volk der Juden und uns Nachwelt geschrieben worden ist.
    Was in 5. Buch Moses beim Praktizieren in der normale Bevölkerung verurteilt wird, wird von Moses in allerhöchstem Maase getrieben. Wenn der keine Magie getrieben hat, dann aber "Hallo". Er kämpfte mit Magie gegen Magie treibende Priester in Ägypten an und er gewann mit seiner Art der Magie. Der Herr Moses beherrschte u.a. die Kunst auf Materie einzuwirken. Aus Holz wurde Fleisch, nämlich eine große starke Schlange. Das war wohl damals nichts Ungewöhnliches, nur die Stärke der Schlange, die war ungewöhnlich, da war Moses mit seinem Wissen über Magie seinen Feinden voraus. Seine Schlange fraß die anderen beiden Schlangen, der ägyptisch treibenden Priester auf.
    Und Prophet Daniel der ließ sich sogar noch zusätzlich extra am babylonischen Hof in Babylon in Punkto Magie mehrere Jahre ausbilden und wurde dann darin der Beste der Magietreibenden Priester. Seine Stärke war es Visionen zu deuten und Träume zu deuten und vermutlich beherrscht er die Hypnose. Aus welchem Grund sonst soll der Löwe ihn nicht fressen wollen. So eine Kunst ist bis heute bekannt, zu erlernen an der Schlange die ihr Opfer in einen Ruhezustand setzen kann. Man bedenke er war top ausgebildet in Magie.
    Und weil Daniel auch darin so toll war, ich meine in Punkto Magie wurde er der Vorgesetzte aller magietreibenden Priester im gesamten Babylon.
    Und Magie wird auch bis heute in der NT Bibel verurteilt. Dabei konnte Jesus selbst auf dem Wasser herumlaufen und Wasser in Wein verwandeln konnte und noch vieles mehr. Man denke mal nach, der Prophet Daniel, ist der oberste der magietreibenden Weisen von Babylon, dem Babylon, das wegen seiner Religion und seiner Künste, ja so verurteilt wird und zwar von Juden (AT) und dem NT. (Christen) Selbst die Apostel beherrschten die Kunst der Magie.
    Das NT hauptäschlich in jüdischer Anlehnung formuliert. Die Bestimmung was überhaupt ins NT rein darf und wie es formuliert wird, wurde auch hier von Führern bestimmt wie durch Kaiser und dann auch dem Papst.

    So bleibt Unsereins, das gewöhliche Volk steht staunt da und wird leicht lenkbar.
    Die höchsten und besten der magietreibenden Vorbilder im AT und NT sind die Vorbilder der Juden und Christen
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2016
  7. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.076
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Melden sich zb in einem Eso-Forum an, um missionieren zu wollen...;)
     
    Lucia, Himbeere und Grey gefällt das.
  8. saffert

    saffert Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2013
    Beiträge:
    126
    Magie ist wenn man Telepathisch anderen eine Information, Gefühl oder anderes zukommen lässt, indem man intensiv an denjenigen denkt. Das klappt auch, egal wo er sich befindet. Es kann soweit gehen das man gedanklich andere manipulieren kann. Ich spreche aus eigenen Erfahrungen von früher, da hatten wir im Bekanntenkreis mal ein Fall wo es passiert ist. Das zog dann größere Kreise um sich.
     
  9. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    2.355
    Da
    oh, der herrgott verteilt Land und beschwert über die Bräuche der eigentlich heimischen.
    Muss so ne Art jüdische Version von ISIS damals gewesen sein. In den Nachfolgenden Punkten wird dann offensichtlich, das der olle Jahwe Alzheimer gehabt haben muss. Genau selbiges wurde in seinem Namen ausgeführt oder wenigstens in Auftrag gegeben.
     
    Lucia, Himbeere und Grey gefällt das.
  10. Titijana

    Titijana Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Koblenz
    Werbung:
    JHWH und Allah sind halt die gleichen Götter.
    Moses sagte zu Pharao : JHWH (für die Juden im AT) ist mit mir oder sagte er: ALLAH ist mit mir. ( für Moslems im Koran, gleiche Geschichte) Was nun?
    Die Grundbedeutung von beiden ob JHWH oder ALLAH ist sag: "der der veranlasst zu werden ist mit dir. Ich bin der ich bin" Weder JHWH noch Allah sind Namen, es ist eine Wesensbeschreibung seines immerwährenden"Seins". Seinen wirklichen Namen hat er geheiligt und ist noch gar nicht offenbar gemacht. Keiner heute kennt seinen Namen. Nicht mal Jesus hat ihn ausgesprochen. Den Grund kann ich schon nachvollziehen, warum der eigentliche Name nicht bekannt gemacht ist, so hat sein heiliger Name nichts mit dem "Mist" zu tun, den man damit treiben würde. Es reicht schon der kriminelle Unfug, den man lediglich mit seiner Wesensbeschreibung, kurzen Charakterbeschreibung treibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2016
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen