1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fragen zum Kartenlegen und pendeln!

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von _Seelenlicht_, 31. Dezember 2005.

  1. _Seelenlicht_

    _Seelenlicht_ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2005
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Ist es schwer das Kartenlegen zu erlernen? Wieviele verschiedene Arten von Karten gibt es? Was ist der Unterschied zwischen den Kipper und den Tarotkarten? Wieviel verschiedene Legemuster gibt es?
    Legt jemand von euch Karten, wenn ja wäre es nett wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet.
    Es gibt ja verschiedene Arten von Pendeln, welche Art ist am besten? Was ist der Unterschied zwischen einem Messingpendel und einem Edelsteinpendel? Was bewirken denn die unterschiedlichen Arten von Pendeln? Ist es leicht das Pendeln zu erlernen?

    LG Seelenlich
     
  2. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Uiuiui...vieeeele Fragen :)

    Auf die speziellen Fragen geht hier besser ein anderer ein, ich kenne mich nur mit Crowley, Skat, Zigeuner und Engelkarten aus.

    Ich möchte dich aber auf eine Kleinigkeit hinweisen:
    Es kann im Prinzip jeder lernen, wenn er das auswendig lernt, was in den entsprechenden Büchern steht. Das ist zwar soweit ok aber auch sehr oberflächlich.

    Manche Leute haben ein gewisses "Talent" in den Karten tiefgründiger zu sehen, das sind die, die Karten nur als eine Art "Hilfsmittel" zur Deutung, Hellsehen usw. benutzen.

    Wenn du es lernen möchtest, bring viel Geduld mit, manche Systeme sind äußerst umfangreich. :)
     
  3. Gwenna

    Gwenna Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Seelenlicht,

    ein paar Fragen kann ich dir auch beantworten. Wieviele Arten von Karten es gibt, weiß ich nicht. Das ändert sich auch ständig, denn es kommen neue Decks dazu.
    Die zwei bekanntesten beim Tarot sind wohl immer noch Crowley und Raider Waite. Und wenn du wirklich legen lernen möchtest, dann wäre eins von den beiden für den Anfang wohl am ehesten geeignet. Zum einen gibt's da die größte Auswahl an Literatur und es sind Karten, die die meisten auch kennen. Das ist wichtig, wenn man sich über die Karten und ihre Bedeutung austauschen will.
    Und dann suchst du dir am besten ein Forum, in dem es mehr oder hauptsächlich um Karten geht. Das gilt für alle Karten, egal ob du jetzt Tarot, Lenormand, Kipper oder was auch immer legst. Dann kanns los gehen, denn deuten lernt man nur durch deuten. Bücher sind am Anfang immer eine Hilfe, aber wenn du am Ball bleibst, kennst du die Bedeutungen der Karten bald und kannst dann auch anfangen intuitiv zu deuten.

    Liebe Grüße
    Gwenna
     
  4. Igraine

    Igraine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Köln
    Werbung:


    Hallo Seelenlicht,

    hoffe, Du bist gut ins neue Jahr gerutscht !

    Zum Pendeln kann ich leider nichts sagen; wenn es Dich wirklich interessiert, solltest Du dieses Thema noch einmal ins Pendelforum stellen.

    Was die Tarokarten angeht: es gibt weit über 100 Legesysteme; theoretisch kannst Du auch Deine eigenen entwickeln.
    Für den Anfang würde ich aber mit einem eher einfachen, wie dem Ziehen einer Tageskarte oder auch dem (kleinen) Kreuz, anfangen. Zuviele Karten sind für einen Anfänger eher verwirrend ob der vielen Deutungsmöglichkeiten.
    Wie Gwenna schon sagte, fangen die meisten mit Crowley oder Rider an. Ich persönliche bevorzuge Rider, weil die Symbolik für mich leichter zu deuten ist. Letztendlich muss das Deck aber zu Dir passen, es sollte Dich ansprechen, dann hast Du auch einen besseren Zugang dazu und die Karten "reden" mit Dir.

    Ob das Deuten schwer ist? Schwer ist relativ ;)
    Ich glaube, jeder kann es lernen, wenn man es wirklich möchte und sich auf die Karten einlässt. Man braucht aber viel Geduld, denke ich, Intuition und Phantasie, ein gewisses Bauchgefühl. Dann klappt´s auch mit dem Deuten. ;)

    Liebe Grüße und viel Spaß mit den Karten
    Igraine :winken5:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen