1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fragen und Gedanken eines Neulings

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Klares Wasser, 20. Mai 2005.

  1. Klares Wasser

    Klares Wasser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    hallo ich bin wie unschwer zu erkennen ist ein newbie mit vielen fragen auf die ich mir antworten erhoffe... zu allererst einmal...

    wie beginne ich mich am "besten" mit reiki auseinanderzusetzten?

    in form vom literatur, die ja leider manigfaltig ist...

    in form von einer reiki-sitzung, nur wohin soll mensch sich wenden... wie findet man "seinen meister"?

    ich stelle mir reiki erhalten und geben (entschuldigt wenn ich etwas eigenwill formuliere, kenn mich mit der materie ja noch nicht so aus) irgendwie intim vor. zumindest sollten die zwei "teile" die hier agieren sich sympatisch finden, harmonieren, einfach zusammenpassen. nur wo findet man diese zweite, reiki erfahrene person?

    sehr neugierig wäre ich darauf einmal fernreiki zu erhalten...

    ich weiß nicht ob ich nicht heute völlig überraschend, als ich das i-netz ein bisschen nach reiki-info durchforstet habe, etwas derartiges wiederfahren ist. aber wie kommt das, wenn ich nicht darum geben habe, erhalte ich dann trotzdem?

    melde mich später wieder, muß unterbrechen...

    aNTWO
     
  2. Klares Wasser

    Klares Wasser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    4
    auch wenn mir noch niemand geantwortet hat möchte ich weitererzählen...

    fernreiki - da war etwas, laßt es mich versuchen zu erzählen...

    ich hatte plötzlich diese von unten nach oben in/aus meinem kopf aufsteigenden wellen, dieses fließen wie ich es bei meiner ersten, kurzen, noch absolut unwissenden energetischen übung die sich dann als reiki herrausstellte. dieses pulsieren, dieses ziehen, diese unbeschreibliche aufsteigende energie. die urplötzlich kam und dann wieder ging. ich hatte auch diese leise gefühl als ob jemand dabei hinter mir stand. und bekamm urplötzlich angst, angst das es mir zuviel wird, das ich mit dem was hier jetzt geschied nicht umgehen kann. schwer zu beschreiben...

    vielleicht weil ich hier auch schon von negativen erlebnissen gelesen habe - wo licht ist da ist auch schatten. und ich bin erst am beginn eines langen, noch sehr unwissenden, weges.

    vielleicht liegt es auch an 2 oder vielmehr an einem sehr einschneidenen erlebniss welches ein 2tes beeinflußt hat. ein (ich hatte prinzipiell nicht viele erfahrungen damit, nur so als anmerkung) sehr negatives lsd erlebniss und die geburt meines kindes die mich ab einem gewissen grad sehr aufgewühlt hat weil sie mir, wie damals bei diesem sehr negativen trip, gezeigt hat das es dinge gibt die ich einfach nicht zu steuern vermag. das sich dinge in mir bewegen denen ich nahezu machtlos gegenüberstehe. auch wieder sehr schwer, vorallem in knapper form, zu beschreiben...

    ich habe ein bisschen angst oder vorbehalte ob ich in die materie reiki eintauchen will, ob ich nicht damit wege beschreite für die ich noch nicht bereit bin. kann aber auch sein das dieser natürliche schutzmechanismus auch gut ist, mir helfen wird die "augen" offen zu halten. kann auch sein das reiki ein weg sein kann der mir helfen wird diese zwei einscheidenen erlebnisse zu verabeiten...

    vielleicht mag mir ja jemand antworten...
     
  3. vollmondtraene

    vollmondtraene Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Servus Klares Wasser (ein wunderschöner Nick nenbenbei bemerkt :) )!

    Viele Fragen, die meisten Antworten wirst du dir aber selber suchen müssen.

    Du hast bereits begonnen, dich mit Reiki auseinanderzusetzen. Im Internet findest du sehr sehr viele Infos, Positivberichte, Negativberichte ... quer durch die Bank und es mag am Anfang etwas verwirrend wirken, doch ich denke, gerade diese Kontroversen geben uns die Möglichkeit, fordern uns auf, uns intensiver damit zu beschäftigen, zu hinterfragen, den eigenen Weg zu finden. Tja und genauso ist es mit der Reiki-Literatur, ein undurchsichtiger Dschungel ... aber ich bin da der Meinung, Bücher suchen nicht wir aus, sondern sie rufen, finden uns ... also schau mal was dir so in die Finger fällt, was dich anspricht, geh in einen Buchladen und wähle einfach irgendein Buch, es wird dein Ansatz sein.

    Wie man seinen Meister findet ... gute Frage, meine saß in dem Moment neben mir, als ich das erste Mal meinem Freund erzählte (ich hatte wenige Tage zuvor das erste Mal von Reiki gehört), dass ich mich mit dieser Materie ein wenig auseinandersetzen mag und er zeigte auf die Frau neben mir und meinte, die macht das schon seit ich sie kenne :). Tja und es hat gepasst, war stimmig. Ich denke mal, einfach offen sein, aktiv ausschau halten und sehen wer da so in dein Leben tritt.

    Reiki kann für die Beteiligten sehr intim werden, muss aber nicht. Wenn sowohl Geber als auch Nehmer offen sind und das nötige Vertrauen da ist, dann ist sehr sehr viel möglich, wird es sehr persönlich, kann man miteinander verschmelzen. Aber es wird nie mehr passieren, nie tiefer gehen, als die beteiligten Personen bereit dazu sind.

    Zu deinem Erlebnis kann ich leider nix sagen, hat in mir keine Assoziation oder sonstiges ausgelöst.

    Und ob Reiki dein Weg wird, das kannst du nur selber beantworten. Einfach auf deine innere Stimme hören, auf dein Gefühl.

    Alles Liebe, Angie
     
  4. Iffi

    Iffi Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Nördlichstes NRW
    Werbung:
    Wo Licht ist, ist auch Schatten.

    Ja, das ist wohl so. Aber warum diese Angst vorm Schatten?
    Im Leben kann es auch mal ganz schön sein, sich im Schatten auszuruhen.
    .. mal nebenbei bemerkt.

    aber ok.. ich weiß was du meinst.
    Und ich spüre deine Unsicherheit. Angst vor dem Unbekannten.

    Du hast es mit Kinderkriegen verglichen... ein schöner Vergleich.
    Ich habe drei Kinder. Beim ersten mal war ich auch noch sehr unsicher
    und hatte Angst was da wohl kommt.
    Und es war wundervoll... trotz der Schmerzen. Mir haben diese Kräfte, die ich nicht kontrolieren konnte, keine Angst gemacht.
    Im Gegenteil, ich spürte sie als eine mir innewohndende Kraft.
    Meine Fähigkeit... ich habe mir vertraut und mich dieser Kraft hingegeben.

    ... also wenn Drei nicht genug wären... *lächel* würde ich gerne noch mehr Kinder kriegen.


    So ähnlich ist es aber auch mit Reiki.
    Diese Kraft ist in dir. Auch jetzt schon.. in allen Menschen,(der Impuls die Hand aufzulegen, wenns weh tut kennen doch alle)
    nur vielen nutzen sie nicht.

    Trau dich ... du bist schon auf dem Weg .. und du wirst auch deinen Lehrer finden....
    Ich habe meinen z.B. übers Internet gefunden... in einem Forum das damit überhaupt nichts zu tun hatte.... plötzlich war das Thema da und das Vertrauen.

    licht und Liebe
    Iffi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen