1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fragen über Reiki...

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Condemn, 13. November 2004.

  1. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Ich habe mir mal ein paar Threads hier bei Euch durchgelesen und finde das Thema sehr interessant. Ich weiß von Reiki noch sehr wenig. Nur, was mir mal erzählt wurde, eher von Skeptikern, und ein bisschen was ich im Internet, allerdings nicht nur hier, dazu gelesen habe.
    Vielleicht könnt Ihr mir ja ein paar Fragen beantworten.

    Bis jetzt dachte ich immer, Reiki sei vor allem eine Methode zu heilen, indem Energieströme harmoniert werden. Ihr schreibt hier im Forum auch immer mal wieder, dass es möglich sei, auch sehr handfeste Ziele zu erreichen, z.B. Geld. Das macht die Sache natürlich NOCH interessanter ;-)
    Könnt Ihr mir mal das Prinzip beschreiben, was dahintersteht? Das Energien fließen glaube ich, auch dass diese von Personen übertragen werden können, aber wie soll Reiki helfen, um z.B. reich zu werden oder andere Wünsche zu erfüllen?
    Manchmal ist hier von einem Reiki-Depot die Rede oder Energie-Depot, weiß jetzt gerade nicht mehr genau. Was ist das und wozu und wie wird das angelegt?
    Kann man Reiki eigentlich autodidaktisch lernen, z.B. durch Bücher, oder muss man es von jemandem der es kann übermittelt bekommen?

    Würde mich freuen, wenn Ihr mir vielleicht auch ein paar Erfahrungen schildern könntet, was sich durch Reiki bei Euch verändert hat. Das wäre mir eigentlich das wichtigste. Die anderen Fragen kann ich mir zur Not auch nach und nach durch Lesen beantworten.

    Ich nehme mal an, hier wurden bestimmt schon ab und zu solche und ähnliche Fragen gestellt, aber wäre nett, wenn Ihr trotzdem antwortet.

    Viele Grüße,
    C.
     
  2. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Hallo C. :)
    Ich schreibe Dir mal die eigentliche Bedeutung hier rein.


    Also meine Philosophie liegt nicht im Geld verdienen.
    Ich möchte den Menschen damit helfen, wieder mit sich in Einklang zu kommen.
    Man sagt, dass man für die Gabe Reiki, die man erhält, auch etwas zurück geben sollte (an den Gebenden). Aber bisher habe ich das so gehalten, dass ich das in Naturalien (wenn) gewünscht habe. Obwohl mir das eigentlich auch zuwider ist.
    Als Obulus reicht mir, dass ich sehe, wenn es dem Menschen hilft.

    Erfahrungen habe ich schon gemacht. Sei es vom plötzlichen hemmungslosen weinen, bis hin zu warmen Luftströmen auf meinen Unterarmen oder aber das Gefühl, dass meine Hände verschmelzen. Man muß auch nicht jemanden körperlich berühren, sondern kann die Hände einige Zentimeter über dem Körper "schweben" lassen.
    Reiki kann man nicht ungewollt geben. Also der, der es empfängt, muß damit auch einverstanden sein.

    Ich bin da eher traditionell eingestellt und meine, dass man in Reiki eingeweiht werden sollte. Die ganzen Stilrichtungen kenne ich nicht, möchte ich auch gar nicht. Ich bin da eher für das Eigentliche, einfache, anfängliche.

    Sehr großen Respekt habe ich vor Reiki, was aber nicht heißt, dass ich damit zaghaft umgehe. Ich sehe das eher pragmatisch und lege meine Hände überall da hin, wo's gebraucht wird.
    Übrigens kann man das bei Pflanzen ebenso, wie im Notfalle bei einer Autobatterie. ;)
    Bei Tieren funktioniert es ebenfalls, vielleicht sogar noch deutlicher als beim Menschen.

    Es ist nur gut, dass wir hier in Deutschland jetzt nicht mehr die Heilpraktiker-Ausbildung machen müßen, um Reiki geben zu können.

    Bis zum März diesen Jahres war das immer eine erhebliche Hürde im Umgang mit Reiki.

    Die Einstellung dazu ist wichtig, denn Reiki kann durchaus das gesamte Leben neu definieren und umkrempeln. Zum großen Teil gehen auch (aus meiner Erfahrung) bestehende Beziehungen in die Brüche. Weshalb auch immer...

    Wenn Du Fragen hast: ich bin ja öfters hier ;)

    Alles Liebe
    nocoda
     
  3. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Hallo Nocoda!
    Vielen Dank schon mal für Deine Ausführliche Antwort. Wenn ich das richtig verstanden habe, hilfst Du mit Deinem Wissen/Fähigkeiten vor allem anderen in Sachen Gesundheit, oder? Wundert mich ehrlich gesagt, dass es auch bei Auotbatterien funktionieren soll.. ;-)



    Das mit dem Geld meinte ich übrigens nicht in dem Sinne, dass man mit Reiki Geld verdient, sondern eher durch Reiki. Sozusagen als Beispiel, dass Reiki nach Ansicht mancher Forumsteilnehmer in allen Lebenslagen helfen kann (wenn ich das nicht fehlinterpretiert habe)?
    Ich finde im übrigen nichts schlimmes daran, dass wenn Reiki wirklich hilft, dass der Ausübende sich seine Hilfeleistung bezahlen läßt. Die Philosophie von Reiki kann ja so "Geld-fern" nicht sein, wenn ich mich nicht irre, dass die Ausbildungen ziemlich teuer sein sollen. Aber auch das finde ich ist nichts schlimmes. Wenn jemand damit ein Mittel an die Hand bekommt, mit dem er sein Leben und das Anderer verbessern kann, dann ist es das bestimmt schon wert. Ich würde z.B. auch 1000€ für ein Buch zahlen, wenn ich wüsste, dass ich darin Wissen vermittelt bekäme, dass mich sehr weiterbringt. Ich bin sogar davon überzeugt, dass auch ideele Ziele, z.B. seinen Charakter zu hinterfragen und an sich zu arbeiten, auf das Ganze Leben Auswirkungen hat, und sich dann sogar "auszahlen" würde

    Aber noch mal zu Reiki...
    Anscheinend kommt es ja v.a. darauf an, sich für die Energie, die ja überall oder alles sein soll, zu öffnen. Ist es so, dass man irgendwann z.B. durch die Einweihung "geöffnet ist", oder erhält man dort die Fähigkeit sich zu dem Zeitpunkt zu öffnen, wenn man es anwendet? Wendest Du also gewisse mentale Techniken an (vielleicht eine Form der Gedankenkontrolle oder Meditation etc.), wenn Du das machst, oder funktioniert es jetzt einfach so, weil Du es mal gelernt hast?
    Wäre es Dir auch möglich, Dir selbst zu helfen, wenn Du eine Krankheit hast, vielleicht Dich sogar zu heilen, oder muss die Energie durch jemanden anderen fließen? Vielleicht wird sie dadurch ja irgendwie verändert oder so...

    Viele Grüße,
    C.
     
  4. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    :)
    Also....

    Die Kanäle werden erst (m.A. nach) durch die Einweihung geöffnet. Bei mir war das so, dass ich gezittert habe wie Espenlaub.
    Die Kanäle bleiben dann für immer offen. Reiki funktioniert dann so: Hand auflegen - Energie... Hand weg - keine Energie. Wenn ich das mal so salopp schreiben darf.

    Ich helfe mir selbst auch damit. Kopfweh, Halsschmerzen, Blasenentzündung, Zahnweh usw usw.
    Die Energie bleibt immer die gleiche, ob sie jemand Anderes erhält, oder ich.
    Allerdings ist die Aufnahme jedes mal anders. Also bei mir stelle ich solche Schwingungen nicht fest.
    Ich habe mal einer Frau Reiki gegeben, die eine Total-OP hinter sich hatte (schon lange), aber die damit nicht zurecht kam. Als meine Hände dann auf ihrem Bauch lagen, hatte ich Probleme damit, weil ich das Gefühl hatte, ich würde ihr extrem in den Bauch reindrücken, meine Hände sind gefühlsmäßig quasi versunken.
    Als ich sie später frug, war sie überrascht und sagte nur, dass es nicht so war und ihr das gut getan habe.
    So sind also die Erlebnisse durch den Empfänger jedesmal unterschiedlich.

    Also bisher habe ich durch Reiki noch keinen müden Cent erhalten. Also in dem Sinne, wie Du es meinst.

    lg
    nocoda
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Hi Nocoda"
    Hört sich wirklich interessant an, was Du schreibst, v.a. dass Du manchmal direkte Auswirkungen spürst, wenn Du es bei jemandem anwendest.

    Ich glaube, dass man es nicht genau wissen würde, wenn es so wäre. Von Reiki habe ich ja wie gesagt keine Ahnung. Die ursprüngliche Frage, nach Reiki und Geld habe ich gestellt, wegen dem Thread "Reiki: Wohlstand erlangen", weil mir von dem was ich weiß, gar nicht klar wäre, wie da die Zusammenhänge sein könnten.
    Aber ich kann Dir trotzdem erklären, wie ich das meine, dass sich auch ideelle Werte "auszahlen" können. Arbeitet man z.B. bewusst an seinem Charakter, beseitigt vielleicht einige Vorurteile und tritt Menschen daraufhin offener entgegen, dann führt das sehr schnell dazu, dass man nicht nur Anderen erst mal positiv begegnet, sondern auch dazu, dass man selbst symphatischer wirkt. Ein Beispiel wäre dann vielleicht ein Bewerbungsgespräch, was erfolgreich verläuft. Theoretisch kann man natürlich auch "so tun", was man dann wohl Manipulation nennt... Aber einige Erkenntnisse müssen auch dafür da sein.
    Allerdings wird man nie wissen, welchen Einfluss sowas direkt und wirklich hat. Das er da ist glaube ich aber bestimmt.

    Aber ist auch egal. Ist ja nen Thread über Reiki. Obwohl, mir wird immer klarer, dass man alles mit allem in Zusammenhang setzen kann. Wenn man es streng nimmt, ist man also nie ganz Off Topic...

    Viele Grüße,
    C.
     
  6. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Werbung:
    Hallo C. :)

    Da kann ich Dir nur zustimmen.
    Bei mir war es so, dass ich eine lange Zeit vorher (genau weiß ich das gar nicht mehr, aber es waren einige Jahre) versucht habe, einen entsprechenden Meister zur Einweihung zu finden. Aber das hatte nie geklappt. Dann habe ich erstmal die Suche aufgegeben.
    Irgendwann war dann der richtige Zeitpunkt gekommen und ich fand meine Lehrerin. :)
    Was ich damit sagen will: bei manchen Dingen bestimmen nicht wir den Zeitpunkt bewusst, sondern unser Geist.

    Und so wie Du schreibst, ist es auch. Wir entwickeln uns stetig weiter. Allerdings nur, wenn man dazu bereit ist. Manchmal ist es ja nicht sehr angenehm, wenn man seine eigenen Mankos erfährt.

    Reiki war für mich, nachdem ich es mir das erste mal selber gegeben habe, wie eine Offenbarung. Ich wußte nicht, ob ich lachen oder weinen sollte. Ds erste mal habe ich mich wirklich "zu Hause" gefühlt. Das war schon etwas Besonderes!

    App. Vorstellungsgespräche: Bisher hatte ich immer sehr aufgeschlossene Vorstellungsgespräche, mit sehr positiven Ausklang. Aber es kam danach immer zu einer Absage. Mittlerweile denke ich, dass mein "alter" Beruf eben nicht mehr der ist, den ich ausüben sollte... wenn Du verstehst. Aber da bin ich noch auf der Suche.

    Jedenfalls behaupte ich mal subjektiv, dass Reiki mich extrem verändert hat.

    *lg
    nocoda
     
  7. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Dann auf jeden Fall viel Glück, dass Du findest was zu Dir passt.
    Das Internet ist ja schon mal ein ziemlich guter Ort, um Anregungen zu bekommen und Möglichkeiten zu erfahren, von denen man nicht mal wusste, dass sie existieren.

    Hast Du schon mal daran gedacht, mit einem Heilberuf Geld zu verdienen?
    Z.B. Heilpraktikerin, muss man allerdings ne harte Prüfung ablegen. Dann könntest Du neben dem Heilpraktikerwissen auch Reiki anwenden. Ich weiß von 2 Heilpraktikern, die es andersherum gemacht, also Reiki später noch dazu gelernt haben.

    Viele Grüße,
    C.
     
  8. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Hallo C.
    Ja, natürlich habe ich mich schon mit dem Gedanken schwanger getragen, aber auch hier, gab es soviele Steine und ganze Berge und Klippen, die ich nicht überwinden konnte.
    Alleine mit Reiki seinen Lebensunterhalt zu verdienen, erscheint mir auch etwas eingleisig. Ich möchte da eher ganzheitlich arbeiten. Allerdings merke ich auch, dass ich viel zu wenig Wissen habe. Mir rennt die Zeit davon. Mal abgesehen davon, dass ich mir gar nicht alles merken kann, was ich gelesen und gelernt habe. Irgendwann fällt es wieder "hinten runter" (wie man so schön sagt).

    Wahrscheinlich müßte ich auch meinen jetzigen Wohnort wechseln. Hier gibt es einfach ein enormes Überangebot an HP's usw.. Aber auch das geht mit Kind nicht so einfach (da gibt es mehrere Probleme... lange Geschichte).

    Manchmal komme ich mir vor wie im ersten Schuljahr und dann denke ich mir, dass man so unwissend ja gar nicht auf die Menschen "losgelassen" werden darf....

    Aber nach wie vor bin ich noch zuversichtlich und voller Tatendrang.

    *lg
    nocoda
     
  9. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Das ist eine nachvollziehbare, aber auch gefährliche Einstellung. Ich habe in den letzten Monaten sehr viel gelesen, was zu einem ziemlich anderen Weltbild geführt hat, als dem was ich noch vor ca. 1 1/2 Jahren hatte. Mittlerweile glaube ich, dass Zeit als objektive Größe nicht existiert. Jeder kennt wahrscheinlich die fühlbaren Schwankungen, wenn z.B. die Zeit gerade dann rennt, wenn man mit etwas beschäftigt ist, was einen ausfüllt. Oder eine Minute wird zur Stunde, weil man etwas erwartet was einfach nicht kommen will...
    Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass man erlebt, wovon man stark überzeugt ist, dass es sich genau so verhält.
    Demnach kann man das auch verändern, obwohl das zugegebener Maßen nicht ganz einfach ist.
    Ich rede auch nicht nur von Zeit, sondern von allem.
    Aber das ist ein sehr langes Thema und im Reiki-Bereich wirklich ziemlich Off-Topic...

    Was Jobs angeht, sehe ich das auch eher pragmatisch, soll heißen, dass ich nicht so idealistisch bin, dass ich denke, man müsse sich unbedingt selbst verwirklichen und damit Geld verdienen. Ist natürlich toll wenn das geht. Aber glücklich kann man auch sein, wenn man z.B. am Fließband steht um Geld zu verdienen und die restliche Zeit nutzt. Arm sind die dran, die gar nix haben, womit ich meine, dass sie vielleicht einen Job haben, vielleicht sogar viel verdienen, aber eigentlich nichts wofür sie "leben"... Da Du ein Kind hast, ist das denke ich mal bei Dir kein Thema... ;-)

    Viele Grüße,
    C.
     
  10. 3KaseHoch

    3KaseHoch Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    79
    Werbung:
    Hallo Nocoda,

    vielen lieben Dank, für den Hinweis mit dem HP. Damit sind wir ja nicht mehr in der "Grauzone", wenn wir mal nicht nur Family und sehr enge Freunde behandeln.
    Übrigens verdiene ich bisher mit Reiki auch kein Geld und muß es glücklicherweise auch noch nicht...

    LG
    3KäseHoch
    :danke: :kiss3:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen