1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage zur Namensangabe

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von elfmalsechs, 4. Oktober 2006.

  1. elfmalsechs

    elfmalsechs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo,

    bin ganz neu hier und habe gleich eine Frage.
    Ich will mich etwas mit dem Thema beschäftigen und habe Zweifel, welche Teile meines Namens ausschlaggebend sind und welche vielleicht nicht.

    Ich habe einen doppelten Vornamen also in der Form (Name abgeändert) Hans-Jürgen, wobei Jürgen im Pass als Rufname angegeben ist und meine Eltern und Geschwister und Freunde mich nur unter "Jürgen" kennen.

    Mein Nachname ist ähnlich kompliziert. Ein Doppelname, da ich in Spanien geboren bin, wurde ich nach dortigem Recht (meine Eltern waren bei meiner Geburt noch unverheiratet) mit dem Vornamen des Vaters sagen wir Müller und dem der Mutter, Heinrich also "Müller Heinrich" benannt.
    Bei meinem Nachnamen halte ich es nicht so streng, manchmal nehme ich den ersten Teil, manchmal beide Teile..

    Was gilt hier?
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    so weit ich weiß, der Name, den du am häufigsten verwendest bzw. der am häufigsten verwendet wird. Der, mit dem du dich identifizierst.

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  3. Beta

    Beta Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2005
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo elfmalsechs,

    für die Namensanalyse benutzt man eigentlich den kompletten Namen! Also auch die Teile die du nicht nutzt!
    Im Vergleich "kompletter Name" und "genutzter Teil des Namens", kann man herauslesen auf welche Energien du quasi verzichtest im täglichen Leben...trotzdem sind die Energien vorhanden.
    Auch bei Künstlern die einen Künstlernamen verwenden wird so vorgegangen...und oftmals kann man erkennen, dass der Künstlername der genutzt wird, den eigentlichen Namen unterstützt, bzw. ausgleicht und so genau zur Laufbahn des Künstlers passt...
    Steht der Künstlername im Widerspruch zum eigentlichen Namen, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich der Namenseigner auch mit einem widersprüchlichen Inneren konfrontiert sieht.

    Hoffe geholfen zu haben!

    LG Beta
     

Diese Seite empfehlen