1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage zur magie

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Saphiria1988, 21. August 2012.

  1. Saphiria1988

    Saphiria1988 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2012
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Ich hab mitlerweilen viel gelesen in dem forum.*
    Die meissten antworten in bezug auf magie sind immer: es hat folgen für dich selbst, lass das sein, etc.

    Jetz stellt sich mir die frge für was magie lernen und anwenden wen alles folgen hat oder nicht erlaubt ist, nicht für eigene zwecke genutzt werden kann (nicht das ihr denkt ich sei ein egoist) und das meiste jemanden schadet.*

    Bin gespannt was eure meinung ist.
     
  2. Rasputln

    Rasputln Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2012
    Beiträge:
    436
    Idealerweise hat es Folgen und das ist kein Grund darauf zu verzichten.
    Jeder spielt nach seinen Möglichkeiten, so einfach ist das. Und der Gedanke etwas zu erlernen, ohne es für seine ZWecke zu nutzen ist vollkommen absurd.
     
  3. Caroline

    Caroline Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    1.366
    Du kannst für dich selber machen was willst. Nur darfst du nich eine 2.Person verzaubern. Das heißt, Magie nur für dich oder wenn die andere Person ihr Einverständnis gegeben hat.
     
  4. Rasputln

    Rasputln Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2012
    Beiträge:
    436
    Ich habe mal einen energetischen Kleffer auf die körperliche Schwachstelle eines Menschen gehetzt, den ich nicht besonders mag.
    Ursprünglich wollte ich einfach nur in Ruhe gelassen werden. War nicht möglich. Dann eben so. Habe ich ja für mich getan...
     
  5. Abbadon

    Abbadon Guest

    Du kannst Dich auf den Beifahrersitz Deines Autos setzen und jemanden fahren lassen, den Du nicht kennst. Solltest Du einen Unfall haben, war der Teufel im Spiel, solltest Du in wunderschöne Landschaften kommen, der liebe Gott.
    Blos, weil Du das Steuer nicht in die Hand nehmen willst, bedeutet es nicht, das Du nicht lenkst. Du weißt es nur nicht, nennst es Gott, Teufel, Nachbar, Staat, usw.
    Es hat Folgen, vom Lenkrad nichts wissen zu wollen und es hat Folgen, es in die Hand zu nehmen. Beides dient Deinem eigenen Zweck, nur übernimmst Du in dem einen Fall die Verantwortung und lehnst sie im anderen Fall ab.
    Der Magier übernimmt die Verantwortung.
     
  6. Caroline

    Caroline Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    1.366
    Werbung:
    Du hast in das Schicksal eines anderen eingegriffen, somit hast du es zwar für dich getan, aber hast damit einer 2. Person geschadet. Ich glaube ein mündiger Mensch versteht, was ich damit sagen wollte.
     
  7. Rasputln

    Rasputln Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2012
    Beiträge:
    436
    Natürlich habe ich eingegriffen. Eingriffsmöglichkeit ist Sinn und Zweck jeder Magie.
    Es ist vollkommen unerheblich, was ein mündiger Mensch versteht, zumal Mensch nicht wirklich mündig ist. Aber das führt hier zu weit.
     
  8. Tremeria

    Tremeria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    294
    Ich denke, mit Magie greift man natürlich immer auch in die Schicksale anderer Menschen mit ein. Es gibt immer Berührungspunkte.

    Ein ganz lapidares Beispiel: Ich will nen neuen Job und arbeite dazu mit Sigillenmagie. Idealerweise unterstützt die Sigille mein Vorhaben und ich erhalte den anvisierten Job. Aber der an Schaffung meines neuen Jobs waren neben mir auch auch andere Menschen beteiligt, ob nun z.B. der Chef eine neue Stelle geschaffen hat oder der Angestellte, der vor mir den Job hatte und die Stelle frei wurde, weil er sich neu orientieren wollte oder aus sonst welchen Gründen seinen Job verloren hat, den ich nun übernehmen.

    Wie gesagt, das ist jetzt nur ein ganz einfaches Beispiel, aber ich bin der Meinung, dass es nicht ausgeschlossen werden kann, dass andere Menschen von meinen magischen Aktivitäten betroffen werden, auch wenn ich die Magie nur zu meinen Zwecken einsetze.

    Auch sollte man sich nach meiner Ansicht immer überlegen, ob es sinnvoll ist, anderen in guter Absicht magische Unterstützung zukommen zu lassen. Auch hier kann ein gut gemeinter Ansatz böse Folgen haben.

    Magie ist meines Erachtens nichts, was man mal hin und wieder einsetzt und für sich oder gegen andere verwendet, sondern es ist eine Lebenseinstellung, ein alltäglicher Prozess. Und wenn ich mich dann entschließe, etwas geballteres vom Stapel zu lassen, dann tue ich dies auch und zwar ohne mir dabei einzureden, dass es wieder auf mich zurückfällt, wenn ich böse Absichten habe. Auch das ist durchaus legitim, wobei das Wort "böse" für mich persönlich keine Bedeutung besitzt, ich nutze es jetzt nur, um zu verdeutlichen, was ich meine.

    Ich lerne ja auch nicht Karate, um mich dann verprügeln zu lassen, wenn mich mal jemand angreift, dann gibts auch was auf die Mütze :tomate:

    Kurzum: Magie setzt immer Kettenreaktionen in Gang oder erschafft Realitäten und egal welche Dinge ich damit bezwecke, es sind immer auch andere davon betroffen, ob nun gewollt oder ungewollt.
     
  9. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    4.091

    Deswegen funzt es ja auch nur bei ganz wenigen .....

    :D
     
  10. Abbadon

    Abbadon Guest

    Werbung:
    Ich verändere mal den Eingangstest, viellecht fällt was auf:

    Ich hab mitlerweilen viel gelesen in dem forum.*
    Die meissten antworten in bezug auf das leben/steuerzahler/vereinsmitglied/staatsangehöriger/kirchenmitglied sind immer: es hat folgen für dich selbst, lass das sein, etc.

    Jetz stellt sich mir die frge für was steuern zahlen/leben mitglied sein/usw. , wen alles folgen hat oder nicht erlaubt ist, nicht für eigene zwecke genutzt werden kann (nicht das ihr denkt ich sei ein egoist) und das meiste jemanden schadet.*

    Bin gespannt was eure meinung ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen