1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage zur 9er Legung

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Katinka, 27. Juli 2005.

  1. Katinka

    Katinka Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Duisburg
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben :)

    Ehrlich gesagt habt ich mich bislang noch nicht so intensiv mit der 9er Legung befasst, und somit hab ich doch ein paar offene Fragen.

    nehmen wir z.B. an das die Dame in der Mitte liegt:

    XXX
    XDX
    XXX
    Wie geht ihr bei dieser Legung vor. Ist dann z.B. oben was sie denkt und unten was sie beherrt? Woran macht ihr fest, was Gegenwart ist und was Zukunft?

    Bin gespannt, wie Ihr an diese Legung rangeht.

    Und generell würde mich interessieren, welche Legearten Ihr abgesehen von 9er und großer Tafel benutzt um spezielle Themen näher zu durchleuchten.

    Alles Liebe
    Katinka
     
  2. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Katinka!

    Die Zukunft kannst Du einfach mit in die Frage einbinden, es sollte bei der Fragestellung immer ein Zeitfaktor angegeben werden.

    Das was vor der Person (Dame, Herr etc.) liegt ist das was unmittelbar ansteht. Die Karten darüber - daran "denkt" die Person - d.h. es sind Gedanken (und nicht mehr) die evtl. in die Tat umgesetzt werden.
    Das was unter ihr liegt ist die Basis auf welcher sie ihr weiteres "Tun" begründet.

    Bei Herr und Dame wechseln dabei die Richtungen.

    Eine weitere Möglichkeit neben der kleinen Legung ist das "keltische Kreuz" und der "kleine Weg" Dieser zeigt mehr so die einzelnen Entwicklungsschritte im Zusammenhang. Mit dieser Legung kannst du auch einen Partnervergleich machen - "was hat Er, was ich (Dame) nicht habe. Wo sind die Stärken, wo die Schwächen? (sowohl bei Dame auch als bei Herr)

    In der Regel kannst du jedoch mit der 9er-Legung alle Fragen beantworten.

    lg Dieter
     
  3. IndianSummer

    IndianSummer Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    307
    Ort:
    NRW
    Hallo Dieter :winken5: ,

    na dann habe ich doch auch gleich noch kurz ne Frage zu dieser Legung:

    In welcher Reihenfolge legt man die Karten:

    Erst die Mitte als Signifikator und dann? Ist die nächste die linke davon, dann die rechte und als nächstes die obere Reihe?

    Verstehste was ich meine?

    Lieben Dank im voraus

    Gruß Heike

    PS: Bis bald
     
  4. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Heike!

    Du legst als Erstes die Themenkarte (heraus) damit es dazu einen "geistigen" Fixpunkt gibt.
    Danach die übrigen Karten mischen und dabei sich auf die gewünschte Frage konzentrieren.

    Auslegen um die Themenkarte - es ist eigentlich keine Reihenfolge vorgschrieben - aber es sollte immer nach der gleichen Methode geschehen.

    Ich persönlich beginne auf "9Uhr" - also links von der Themenkarte und lege weiter im Uhrzeigersinn.
    Dei Reihenfolge der Karten wie sie aufgedeckt werden, signalisiert eine gewisse Priorität.

    Kommt als erste Karte bei einer Frage nach einem Ereignis der Schlüssel - so ist das ein "ja" - kommt die Maus - so ist es ein "nein". Die übrigen Karten liegen zwischen "ja" und "nein" - sozusagen ein "Ja, aber . . ."

    lg Dieter
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen