1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage zum Engelkarten mischen und ziehen und zur Fragestellung

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Pixiwolf, 22. Oktober 2013.

  1. Pixiwolf

    Pixiwolf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2013
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!
    Ich bräuchte mal eure Hilfe bzw. eure Meinung. Ich habe schon danach gesucht, konnte aber nichts finden, das meine Frage beantwortet hätte. Falls ich es übersehen habe, bitte ich um Entschuldigung. :)

    Und zwar, habe ich mir im Mai und Juni zwei Engelkarten Decks gekauft. Das „Engel der Liebe Orakel“ und das „Erzengel Michael Orakel“ von Doreen Virtue. Ich komme allerdings mit der Erklärung im Handbuch nicht zurecht.
    Im Handbuch steht, man solle die Karten mischen, bis man hört, fühlt oder weiß, dass man aufhören soll. Auf diese Art mische ich Karten, bis ich Blasen an den Fingern habe, denn ich weiß wirklich nicht, wann ich aufhören soll. Auch macht es für mich keinen wirklichen Sinn, die oberste Karte zu ziehen. Ich habe es probiert, aber die Antwortkarte(n) passte so gar nicht zur Fragestellung, bildeten einen Widerspruch oder machten generell keinen Sinn. Weiterhin steht in der Anleitung, man solle die Karten, die „rausspringen“, auf einen extra Stapel legen und sie dann mit in das Reading einbeziehen. Spätestens, wenn die zwei Stapel gleich hoch seien, solle man aufhören zu mischen. Da ich mir auch hiervon nicht wirklich ein Bild machen kann, fing ich schließlich an, die Karten zu mischen und nur die Karten zum Reading zu legen, die „raussprangen“. Ich bat sozusagen die Engel darum, mir die Karten rauszusuchen, die sie mir zeigen wollen. Ich muss sagen, dass ich mit der Methode bisher eigentlich gut gefahren bin. Allerdings habe ich Angst, dass ich dadurch etwas falsch mache. Oder gibt es so etwas wie „falsch“ bei dieser Sache gar nicht? :confused:
    Außerdem frage ich mich, ob man bei der Fragestellung etwas besonders beachten sollte?
    Mir ist aufgefallen, dass die Karten manchmal ganz schnell rausspringen und manchmal mische ich mir die Finger wund.

    Freu mich auf eure Meinungen,
    Liebe Grüße,
    Pixiwolf
     
  2. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Hallo Pixiwolf,

    erstmal willkommen im Forum! :)

    Mach bitte, um Himmels Willen, keine Wissenschaft aus dem Kartenmischen, da fängt höchstens dein Verstand zu rotieren an.

    Die Hauptaussage beim Orakeln, egal mit welchen Karten, lautet: "Lass dich von deiner Intuition leiten." Heisst mit anderen Worten... Mische so lange, bis du das Gefühl hast "jetzt ist es genug", egal, ob da Karten rausspringen oder nicht. WENN eine oder zwei rausspringen (wie viele Karten ziehst du für ein Reading?), dann leg' sie zur Seite und schenke ihnen dann beim Deuten besonderes Augenmerk. Und die restlichen Karten, die du benötigst, ziehst du einfach. Du kannst die Karten in einer Fächerform auflegen und intuitiv welche herausziehen, oder du kannst auch die Karten vom Stapel oben wegnehmen. Du musst nicht so lange mischen, BIS welche rausfliegen. Das glaube ich dir gerne, dass du da Blasen bekommst. ;)

    Nein, "falsch" in dem Sinn gibts nicht. Es kommt immer mal wieder vor, dass man mit einer Karte nicht sofort etwas anfangen kann, aber oft kommt dann etwas später die Eingebung, was damit gemeint ist, wenn der Verstand ruhig ist. Wenn du die Engel um Hilfe bittest, finde ich das gut, hab ich früher auch immer gemacht, als ich noch mit Engelkarten gearbeitet habe.

    Passt schon, lass dir keine grauen Haare wachsen. Ich denke, es hat jeder so "seine" Mischmethode. Ist ja auch wichtig, sich damit wohlzufühlen.

    Viel Freude mit deinen Engelkarten! :)

    LP
     
  3. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.013
    Meine persönliche Meinung:

    als erstes stoße ich mich an : Erklärung im Handbuch
    vergiss erst mal dieses Handbuch
    Nimm erst mal ein Deck in die Hand,.. nimm dir Zeit , Ruhe und betrachte eine Karte... achte auf alles ..auf jede Kleinigkeit...welches Gefühl kommt dabei hoch? und so geh mit den anderen Karten auch durch
    betrachte Karten wie einen Freund, den du kennen lernen möchtest, und nicht mit der Tür ins Haus fallen ;) das wäre für mich das Handbuch

    du hast 2 Decks gekauft. Frag dich mal :warum? warum 2 Decks? warum grad diese beiden Decks

    Karten mischen bis du Blasen hast: da "zwingst " du die Karten, das bringt nix.

    Mach bitte kein "Spiel" daraus..so nach dem Motto: heute frage ich 100 mal diese Karten, um es mal übertrieben zu sagen
    Ist die Frage wichtig genug, um sie an die Karten zu stellen?

    Am Rande gefragt: du weißt um Schutz? um energetische Reinigung?
     
  4. Pixiwolf

    Pixiwolf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2013
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Danke! :)
    Ja, da hast du wohl recht. Ist generell eins meiner Probleme: Ich denke zu viel.

    Dann werde ich es das nächste Mal so machen. Mal schauen, wie das klappt.

    Das stimmt. Ich bin schon froh, dass ich die Kartendecks für mich entdeckt habe. Hatte mir vor Jahren ein Crowley-Tarot Deck gekauft, kam aber gar nicht wirklich damit zurecht. Irgendwie fehlte da was, der Funke, keine Ahnung. Aber mit den Engeldecks fühle ich mich richtig wohl.



    Ich mag die Karten sehr und habe auch gute Gefühle damit. Aber ich greife bei allem automatisch erstmal zum Handbuch. :rolleyes:

    Das erste davon ist mir sozusagen "nachgelaufen". Ich suchte eigentlich was ganz anderes und stand plötzlich an dem Beistelltisch, auf dem dieses Deck lag. Ich bekam es nicht mehr aus dem Kopf und fing schließlich auch an, davon zu träumen, sodass ich es mir schließlich gekauft habe. Ich habe es noch keine Minute bereut, ich mag es sehr. :D

    Ich stelle keine Fragen zum Zeit totschlagen. ;) Ich habe die Karten ja gekauft, weil ich den Rat der Engel wollte und ich mir nicht sicher war, ob ich ihre Botschaften an mich wirklich verstehe oder richtig interpretiere.

    Ich bin eigentlich auch ganz gut gefahren bisher. Ich bekam auf die gleiche Frage die gleichen Karten oder Karten mit ähnlichen Bedeutungen, auch wenn ich mit den zwei Decks gearbeitet habe. Das bestärkt mich.

    Nicht so wirklich.
    Wenn ich merke, die Antworten werden unübersichtlich oder konfus, dann reinige ich das Deck und weihe es neu. Bei den Readings stecke ich eine weiße Kerze an und bedanke mich sowohl vor als auch nach dem Reading bei den Engeln für ihre Hilfe und Unterstützung.
    Oder was meinst du?

    Danke Lichtpriester und Elfenzauber für eure Antworten! :kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen