1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage zu Rosenquarz!

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von kronschi5873, 25. Oktober 2005.

  1. kronschi5873

    kronschi5873 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo, gestern war eine andere freundin bei der super steinefrau, habe schon mal geschrieben! hat sich genauso geärgert wie ich!!!!
    dort meinte sie, ihre steine wären alle echt! was wo anders oft nicht der fall ist!
    WIE ERKENNE ICH ECHTE STEINE??????

    der rosenqarz aus namibia ist ja teurer, warum??? ist er schöner, oder der abbau teurer,.....???

    Danke für eure Hilfe!
    lg.andrea
     
  2. sascha3k

    sascha3k Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Suhl - Thüringen
    Der Rosenquarz aus Namibia ist teuer? Stimmt - Steinmine hatte damals auch geschrieben der ist teuer, aber ich habe gerade meinen Großhandelskatalog in der Hand. Er ist mit der preiswerteste den es gibt. Das Kilo könnte ich für ca 12 Euro anbieten.

    Die beste Qualität, die ich letztens gesehen habe, ist der Rosenquarz aus Madagaskar. Einen solch farbigen und klaren Rosenquarz habe ich noch nie zuvor gesehen... Die Farbe geht ins dunkelrosa... kaum weiße Quarzeinschlüsse... Er ist wirklich fast klar! Wie gesagt, sowas habe ich zuvor noch nie gesehen. Ich werde beim nächsten Besuch beim Händler ein paar Kilo mitnehmen.

    Diese ist nun aber doch etwas teuerer. Für ca 20 Euro / Kilo könnte ich aber auch diesen anbieten.
     
  3. kronschi5873

    kronschi5873 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    10
    danke für deine schnelle antwort?!
    eine frage hast du übersehen, Wie erkenne ich einen stein von einer fälschung?????
    lg.a
     
  4. sascha3k

    sascha3k Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Suhl - Thüringen
    Ooooops - Sorry....

    Also wie schon damals gesagt... beim rosenquarz wird es keine Fäschungen geben. Denn das Material ist trotzdem recht häufig. Er ist einfach zu billig, um ihn zu fälschen. Ganz anders ist es da bei teueren Sorten.

    Fälschungen erkennt man dabei zum teil auf den ersten Blick (gebrannte Steine weisen oft vermehrt Risse auf). Doch bei vielen Sorten ist es echt schwierig. Niemand (keine Privatperson, kein Onlineshop, kein Laden und auch kein Großhändler) kann zu 100 % sagen: "ich habe keine Fälschungen"

    Ich sebst hatte leider schon einmal den Fall, eine falsche Sorte in meinem Sortiment zu haben. Zum Glück habe ich diese durch einen dummen Zufall enttarnt. (Ein Stein davon ist runtergefallen und zerbrochen) das was übrig blieb, sah mir recht merkwürdig aus... Der Stein war nur außen so schön farbig und innen recht blass. Er wurde also künstlich nachgefärbt. Man hat richtig gesehen, wie kleine Risse die Farbe angesaugt hatten. Diese Sorte habe ich dann an meinen Großhändler zurückgegeben. Nach einem Test in einem Labor durfte diese Sorte vom Großhändler nur noch als "gefärbt" verkauft werden.

    Doch es gibt unzählige Methoden nach der Steine gefälscht werden. Im Weltbild gibt es ein tolles Buch "Das große Lexikon der Heilsteine". Dort ist beschrieben, wie man Fälschungen enttarnen kann.

    Ich selbst prüfe mitlerweile jede Sorte (so gut ich kann). Ein Stein muß immer durch einen Hammer dran glauben (um künstliche Färbungen zu entdecken), aber auch um mir den bruch genauer anzuschauen. Denn jede Steinsorte bricht anders. Eine andere Methode ist eine heiße Nadel (mit der ich Steine wie Türkis und Chrysokoll überprüfe). Oft gibt es Rekonstruktionen aus aus kleinen Stücken und Staub mit Kleber, woraus ein größerer Stein entsteht. Optisch kaum er erkennen. Doch die heiße Nadel schmilzt Rekonstruierte Teile... (Im Handel sieht man manchmal bei Perlenarmbändern dieses "rek" - das bedeutet Rekonstruiert)

    Darüber hinaus überprüfe ich jede Sort auf ihre Härte. Ich habe ein Set aus 10 Stiften, die unterschiedlich harte Spitzen haben. Mit diesen lassen sich Steie ritzen (oder eben nicht). Und so bestimme ich die Härte.

    Aber wie gesagt Du kannst Dir dieses Buch besorgen, oder bei speziellen Fragen gern eine Mail an mich senden.

    Viele Grüße, Sascha
     
  5. kronschi5873

    kronschi5873 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    10
    für deinen ausführlichen bericht!!! für mich wird es schwierig sein, die steine zu prüfen, ich kann nicht jedes mal 2 kaufen.
    zumindestens beim rosenquaz kann es nichts geben!!!
    auf alle fälle, werde ich deinen shop im kopf speichern, man kann ja nie wissen!
    lg.andrea
     
  6. kronschi5873

    kronschi5873 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Was würde eine rosenquarzkugel aus dem teuren stein kosten???
    lg.andrea


     
  7. Steinmine

    Steinmine Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Wie unterschiedlich die Preise sein können. :)
    Ich habe Tagespreise, das heist die schwanken etwas.
    Im Moment ist bei mir für Endkunden Madagaskar 8 Euro/kg, Namibia 12 Euro/kg, Indien 8 Euro/kg.
    Der Unterschied beim Preis ist der Transport, Madagaskar hat in den letzten Monaten ziemlich aufgeholt, der Transport geht nun wesentlich günstiger und zügiger als zuvor. Namibia hat da leider noch Nachholbedarf.

    Über Schönheit lässt sich beim Rosenquarz endlos diskutieren. Manche Leute möchten unbedingt weiße Adern, manche wollen keine. Manche möchten klaren Rosenquarz, manche möchten eher derben, manche möchten Mischfarben etc.....
    Wie auch immer, Schönheit lässt sich halt nicht vergeallmeinern. :rolleyes:
    Mein persönlicher Topfavorit, und auch bei mir der meistgekaufte ist Rosenquarz aus Madagaskar "B-Qualität". Das heist ein Rosenquarz der mehrere Farbschichten hat, meistens drei Farben von Hell-Mittel-Dunkel mit leichten weißen Adern. Da ist für jeden was bei. :)
    Ich persönlich finde den am Schönsten, sieht sehr natürlich aus und macht was her. Der Kilopreis ist noch dazu recht günstig, bei großen Brocken ab 20 Kilo geht der Kilopreis bis 3,50 Euro für meine Endkunden runter (je größer umso günstiger der Kilopreis).

    Ich würde deswegen nicht sagen das der teuerste Rosenquarz der Schönste ist, es liegt im Auge des Betrachters was er für schön empfindet.

    Wegen den Fälschungen, speziell Rosenquarz wie schon erwähnt kann man bedenkenlos kaufen. Generell wegen Fälschungen erkennen, muss ich auch sagen ist mittlerweile für Laien UND Händler mit einfachen Mitteln beinahe unmöglich. Diese "neuen" Kunststoffe aus Hongkong oder Synthesen aus Indien sind dermassen gut gemacht, ich würde die selbst nicht mehr erkennen.
    Denn kann man nur entgegen wirken, in dem man mal alle 2-3 Monate bei den Minen direkt vorbeischaut und kontrolliert.

    Was ich aber sogar etwas positives abgewinnen kann. :)
    Die Zukunft der Mineralienbranche in Deutschland wird sich dadurch hoffentlich wieder bessern. Mineralienbranche bedeutet für mich Mineralien weltweit suchen-finden-kaufen und diese dann über Laden oder andere Wege anbieten. Und das ist schwieriger als es den meisten erscheint, ich habe alleine nur durch den Einkauf ca. 60h die Woche, mit Buchhaltung, Zollkram etc. komme ich auf 100h Arbeitszeit die Woche.
    Möge man mir die folgenden Sätze nun verzeihen, ich meine den nicht Böse:
    Ich bin seit zwei Jahren nun auch in Deutschland aktiv, hier besteht der größte Teil der Mineralienbranche aus dem, das man den Kunden erklärt für was-oder gegen was der Stein ist. Ich halte das eher für Arbeit eines Heilpraktikers, Heiltherapeuten oder wen auch immer, aber nicht die Arbeit eines Mineralienhändlers!
    Wenn die Synthesen und Kunststoffsteine überhand nehmen, wird die Mineralienbranche wieder gezwungen werden, sich selbst um den Einkauf zu kümmern, und wieder zum Ursprung und zu den Wurzeln der Branche zurück zukehren....nämlich einfach schöne und echte Mineralien anbieten und nicht die Arbeit darauf lenken jedes Heilsteinbuch auswendig kennen zu müssen.
    Die Kunden müssen da natürlich auch umdenken, und sich nicht erwarten das man als Mineralienhändler Heilsteinpraktiker ist, und den Mineralienhändler seine eigentliche Tätigkeit machen lassen, Mineralien einzukaufen.

    Vielleicht sollte ich da einen neuen Thread eröffnen, mich würde da die Meinung der Kunden in Deutschland interessieren. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen